Von 21. März 2018 Mehr →

Laudamotion vorgestellt: Niki Lauda fliegt wieder

Laudamotion hob am 20. März erstmals vom Düsseldorfer Flughafen ab. (Foto Udo Haafke)

Sichtlich entspannt und gut gelaunt präsentierte sich Niki Lauda einer großen Journalistenschar am Düsseldorfer Flughafen. Kurz nach 10 Uhr setzte die Maschine seiner neuen Airline Laudamotion auf. Optisch konnte der Airbus A320 seinen früheren Besitzer Air Berlin nicht verheimlichen, lediglich der neue Name prangte in großen Lettern auf dem Rumpf. Aufgrund der gebotenen Zeitknappheit ließ sich dies, so Lauda, nicht anders gestalten. Ein komplett neues Branding wird im Herbst eingeführt werden.

Sichtlich gut gelaunt präsentierte Niki Lauda seine neue Airline. ((Foto Udo Haafke)

Für einen Paukenschlag sorgte der frühere Formel 1 Weltmeister und begeisterte Pilot mit der Mitteilung, dass der irische LowCost Carrier Ryanair zunächst mit 24,9  Prozent an der Laudamotion beteiligt ist und seine Anteile in absehbarer Zeit auf 75 Prozent erhöhen wird, sofern die EU keine wettbewerbsrechtlichen Probleme erkennt. Niki Lauda, der an der Spitze im Management der Laudamotion agiert, verspricht sich von der Zusammenarbeit eine schnelle Umsetzung seiner kurzfristigen Ziele, für die momentan ein Flottenbestand von 21 Flugzeugen notwendig ist. Ryanair stellt dafür sechs Maschinen zur Verfügung. Laudamotion soll nach Aussage und Vorstellung Laudas als österreichische Low Fare Airline etabliert werden.

Die Präsentation von Laudamotion auf dem Flughafen Düsseldorf stieß auf großes Medieninteresse. (Foto Udo Haafke)

Die Nachricht über diese Kooperation kam umso überraschender, als Laudamotion gerade erst mit dem Ferienflieger Condor einen gemeinschaftlichen Beförderungsvertrag abgeschlossen hatte. Dieser sieht eine Vermarktung der von Laudamotion durchgeführten Flüge vor. Mit dem am kommenden Sonntag beginnenden Sommerflugplan bedient Laudamotion von Düsseldorf aus zu Preisen ab 59,99 Euro One Way eine tägliche Verbindung nach Palma de Mallorca, Donnerstag und Samstag geht es nach Ibiza und Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag nach Malaga. Weitere Destinationen auf den Kanaren, in Portugal und Griechenland kommen im Sommer noch dazu.

Archiviert unter Mobil sein