Das schöne Luxemburg – Wander-Dorado in Geheimtipp-Qualität

Ein herrliches Stück Natur lässt sich auf Schusters Rappen rund um Beaufort erkunden. (Foto Astrid Holler)
Ein herrliches Stück Natur lässt sich auf Schusters Rappen rund um Beaufort erkunden. (Foto Astrid Holler)

„Das ist so anders, als ich gedacht habe. Ich weiß gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll – Elfenland!“ Auf Wandertour durch die Sandsteinschluchten der kleinen Luxemburger Schweiz entfährt einer Wanderin dieser Ausruf. Und das nicht zu Unrecht. Schön ist es hier. Der Weg führt vorbei an mächtigen Felstürmen, durch Höhlen, dann wieder an der Geländekante entlang.

Der Schiessentümpel: Das Wahrzeichen der Region Müllerthal. (Foto Astrid Holler)
Der Schiessentümpel: Das Wahrzeichen der Region Müllerthal. (Foto Astrid Holler)

Der Wald, meist dicht und ursprünglich, gibt den Blick frei auf die Flusslandschaft im Tal. Landschaftlich ist Luxemburg unheimlich vielfältig, die Natur oft ungezähmt, die Dörfchen, die man durchquert, verträumt. Damit erfüllt Luxemburg so ganz und gar nicht die Erwartungen, die man mit diesem Land verbinden mag.

Macht man sich den Spaß und fragt Freunde und Bekannte, was ihnen zu Luxemburg einfällt, dann klingen die häufigsten Antworten wie diese: „…irgendwas mit RTL…?“ Oder: „Luxemburg? Da fährt man doch nur mit dem Geldkoffer hin.“ Oder vielleicht: „Außer der Stadt ist da doch nichts, richtig?“

So manchem, der an Luxemburg denkt, fällt das Klischee aus Steuervorteilen und Radio- bzw. Fernsehprogrammen ein, die den Kriterien entsprechen: „Im Seichten kann man nicht ertrinken!“ So drückte es Helmut Thoma als Geschäftsführer von RTL einmal aus. Vielleicht ist der einen oder dem anderen bekannt, dass Echternach, mit seiner gleichnamigen Springprozession in Luxemburg liegt und auch Schengen – in aller Munde als Synonym für ein Europa ohne Grenzkontrollen – ein Städtchen in Luxemburg ist.

Luxemburg ist - wie hier im lieblichen Ourtal - klein und wunderbar wanderbar. (Foto Astrid Holler)
Luxemburg ist – wie hier im lieblichen Ourtal – klein und wunderbar wanderbar. (Foto Astrid Holler)

Wer jedoch jemals das Land bereist hat – idealer Weise zu Fuß – der stellt fest, dass das kleine Nachbarland zu Belgien, Frankreich und Deutschland so viel mehr zu bieten hat: Eine einzigartige Natur, landschaftliche Schönheit – einmalig durch die tiefen Ardennentäler, den Luxemburger Sandstein, die Weinberge der Mosel und die Felsen der Roten Erde – mit Kulturschätzen aus vielen Jahrtausenden, unzähligen Burgen, lebendig pulsierenden Städten und niedlichen Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben scheint.

Mersch markiert den geografischen Mittelpunkt Luxemburgs. (Foto Astrid Holler)
Mersch markiert den geografischen Mittelpunkt Luxemburgs. (Foto Astrid Holler)

Und nicht zuletzt hat Luxemburg eine wundervolle Gastronomie zu bieten. Ganz nebenbei verfügt das Land über ein perfekt gepflegtes Wanderwege-Netz von über 6.000 km Länge, dass jedem Wanderbegeisterten das Herz höher schlagen lässt. Da ein Großteil des Landes zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, erhöht sich den Wandergenuss.

Denn anders als zum Beispiel in großen Teilen Deutschlands, findet man hier Wälder, denen jede Lebensphase zugestanden wird. Seltene Tiere und Pflanzen, wie der Schwarzstorch und verschiedene Orchideen kommen hier in natürlichen Lebensgemeinschaften vor.

Ob leichte Flusswanderung oder schwieriger Steig im bergigen Gelände – die unterschiedlichen Landschaftstypen spiegeln sich in den verschiedenen Schwierigkeiten der Wanderwege in Luxemburg wieder. Da gibt es leichte Kinderwagentouren, die auch ungeübten Wanderern nicht schwer fallen werden, sowie Steige, in denen Ausdauer und Trittsicherheit gefragt ist. Daher ist für jeden Wanderfreund das richtige dabei.

Luxemburg-Stadt: Alt trifft neu, der "Hohle Zahn" und der Kirchberg. (Foto Astrid Holler)
Luxemburg-Stadt: Alt trifft neu, der „Hohle Zahn“ und der Kirchberg. (Foto Astrid Holler)

Die allermeisten Wege sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Luxemburg Stadt aus gut erreichbar. Egal ob Tagestour oder mehrtägige Wanderung – Luxemburg ist das ideale Terrain. Denn nicht nur die Regionen Ardennes, Müllerthal, Mosel und Rote Erde bieten Wandergenuss. Auch D’Stadt, wie die Luxemburger ihre Metropole bezeichnen, überrascht mit gut markierten Wanderwegen.

Prachtvoll gelegen und geschichtsträchtig: Bourglinster. (Foto Astrid Holler)
Prachtvoll gelegen und geschichtsträchtig: Bourglinster. (Foto Astrid Holler)

So lässt sich die Hauptstadt auf einer minderschwierigen und äußerst familientauglichen Runde erwandern oder aber bei einer ausgedehnteren Wanderung inklusive amtlichen Bergetappen. Beide Touren starten an einem der zentralen Plätze der Altstadt. Nicht nur die Altstadt Luxemburgs, auch weitere Stadtteile schweben wie Inseln auf hohen Plateaus über den Tälern von Alzette und Petruss.

Und so bieten sich teils atemberaubende Ausblicke während man ins Tal absteigt. In seiner wechselhaften Geschichte wurde die ehemalige Trutzburg zu einer Festung ausgebaut, deren Herzstück die Kasematten – weitläufige Tunnelanlagen in den Felsen der Plateaus – darstellen und heutzutage besichtigt werden können. Zu den Füßen der Felsen entstanden entlang des Flussufers die Stadteile der einfachen Bevölkerung nebst ausgedehnten Gärten.

Heute thronen außerdem auf dem Kirchberg – einem Nachbarplateau zur Altstadt – die Philharmonie und das Museum für moderne Kunst. Und so wähnt sich der Wanderer auf dieser Tour mal in der Großstadt, mal weit draußen auf dem Land und erkundet so ganz nebenbei die schönsten Ecken dieser Metropole.

Haff Remerschen in der Region Mosel: Über Stege durchs Vogelschutzgebiet. (Foto Astrid Holler)
Haff Remerschen in der Region Mosel: Über Stege durchs Vogelschutzgebiet. (Foto Astrid Holler)

Kein Wunder also, dass Luxemburg als Wander-Dorado und als der Geheimtipp der kommenden Jahre gehandelt wird.

MortimerCover-1Buchtipp: Wanderführer für Luxemburg

Wanderliteratur über Luxemburg ist im deutschsprachigen Raum so gut wie nicht erhältlich. Diese Lücke schließt nun der Band „Luxemburg“ (ISBN (978-3-86686-490-0) von Astrid Holler aus der Reihe „Outdoor Regional“, der im Conrad Stein Verlag seit Mai 2016 im Handel ist. Im handlichen Format werden hierin auf 160 Seiten insgesamt 25 Tageswanderungen vorgestellt, die allesamt mit viel Liebe zum Detail recherchiert wurden und einen guten Überblick über die Wander-Highlights aller fünf Regionen Luxemburgs bieten. 26 Karten, 72 farbige Abbildungen sowie 25 farbige Höhenprofile komplettieren den Titel, der für 12,90 Euro im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich ist.