Von 3. April 2019 Mehr →

Reiselust tanken – tolle Reisedokumentationen

Reisedokumentationen

Traumziel rund um den Erdball gibt es viele; Reisedokumentationen helfen, sich schon vor der Abreise ein genaues Bild zu machen.

Langzeitreisende bei ihren Trips durch die Welt zu begleiten während man selbst im Alltag feststeckt – geht nicht? Geht doch! Keine Skripte und dennoch vollste Unterhaltung bieten nur Abenteuerdokumentationen. Auf Filmplattformen wie de.chili.com können Interessierte einige der beliebtesten darunter anschauen und schon mal für den nächsten Urlaub Ideen tanken.

Expedition Happiness – Im Schulbus von Alaska nach Mexiko

Dieses Videotagebuch erzählt die Geschichte von Felix und Selima, die auch unter ihrem Künstlernamen „Mogli“ bekannt ist. Auch Rudi, der Hund des Pärchens, ist dabei und begleitet die beiden auf ihrer Reise durch Nordamerika. Ganz ohne Pläne und Skript sind die drei in ihrem zum Wohnmobil umgebauten Schulbus ein Jahr lang von Alaska über Kanada die Pazifikküste entlang nach Mexiko unterwegs. Sie werden auf ihrer Reise Zeugen der atemberaubenden Natur aus Bergen, Gletschern, Urwäldern, Wüsten und wilden Tieren. Der Soundtrack zu diesem Dokumentarfilm stammt von Mogli selbst, die beruflich Sängerin ist. Eine spannende Dokumentation mit Einblicken in das Privatleben der Hauptdarsteller auf ihrem Abenteuer durch dick und dünn.

Samsara – Jenseits von Worten

Mit „Samsara“ vermittelt Regisseur Ron Fricke in seinem 99-minütigen experimentellen Dokumentarfilm den Zuschauern das tiefe Gefühl, welches zwischen Menschheit und der Idee der Ewigkeit, besteht. Das Wort, welches dem Film seinen Namen schenkt, bedeutet „Welt“ und hat für den Regisseur einen bedeutenden spirituellen Wert. Der non-verbale Film erlaubt dem Zuschauer dank seiner wunderschönen und gestochen scharfen Bilder sich in die Haut eines Reisenden zu versetzen, als wäre man selbst vor Ort. Es wird an mehr als hundert Orten in fünfundzwanzig Ländern gedreht und es dauerte vier Jahre bis Fricke dieses Projekt realisierte.

Ein Muss: Südafrika – der Kinofilm

Leinwandpremiere feierte dieses Meisterwerk im Februar 2016 und wurde der erfolgreichste Dokumentarfilm im deutschen Kino. Silke Schranz und Christian Wüstenberg ist es gelungen auf ihrer zweimonatigen Reise von Kapstadt bis nach Johannesburg zu dokumentieren, was Südafrika zu bieten hat. Sie fangen Momente von Beziehungen innerhalb der Gesellschaft, wilden Tieren und unberührten Landschaften auf. Unterhaltsam und zugleich durch hilfreiche Reisetipps informativ, lassen die Hauptdarsteller mit grandiosen Bildern Einblicke in das Leben Südafrikas zu, ohne selbst zu oft vor der Kamera zu sein.

Der Weg war sein Ziel – 28 Tage Wanderlust

Von München nach Venedig sind es mit dem Auto 540 km. Christopher Dilling ist diese Strecke nicht mit seinem PKW gefahren – er hat sich zu Fuß auf den Weg gemacht und hat seine 28-tägige Wanderung mit seiner Kamera dokumentiert. Auf dem sogenannten „Traumpfad“ quer über die Alpen und 20.000 Höhenmetern zeigt der Regisseur wie der Mensch, der sich auf dem Weg befindet, bei sich selbst anzukommen scheint. Mächtige Berge, Momente der totalen Stille und die unberührte Landschaft der Alpen bestätigen bei dieser Wanderung das Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“.

Zwei nach Shanghai – Mit dem Fahrrad nach China

Die Zwillingsbrüder Paul und Hansen haben es sich zum Ziel erklärt von Berlin nach Shanghai mit dem Fahrrad zu reisen – und das in sieben Monaten. Mit ihrer Kamera im Gepäck radeln sie los und werden auf ihrem Abenteuer durch Kasachstan, Russland, Kirgistan und dem Tibet Zeugen von sozialen Krisen, atemberaubenden Landschaften und fremden Kulturen. 13.000 km in sechs Monaten mit zwei Isomatten und einem Zelt als Gepäck – simpler und trotzdem schwieriger geht kaum.

Archiviert unter Panorama