Kunstvoller Frühling im schottischen Glasgow

Bereits zum fünften Mal findet vom 20. April bis zum 7. Mai 2012 das „International Festival of Visual Art“ in Glasgow statt. Während dieser 18 Tage zeigen mehr als 130 internationale Künstler in über 50 verschiedenen dauerhaften und temporären Locations und auf mehr als 85 Veranstaltungen die neuesten Entwicklungen zeitgenössischer Kunst aus Glasgow und der Welt. Höhepunkt des Festivals: Turner-Preis Gewinner Jeremy Deller enthüllt ein großes, interaktives und öffentliches Kunstwerk namens „Sacrilege“ im ältesten Park der Stadt, dem Glasgow Green. Außerdem mit dabei sind unter anderem die Turner-Preis Gewinner der Jahre 2000 und 2009: der deutsche Fotograf und Künstler Wolfgang Tillmanns sowie der aus Glasgow stammende Maler Richard Wright. Dieser ist vor allem für seine kurzlebigen Kunstwerke bekannt, denn er bevorzugt Wände und Decken als Leinwand für seine filigranen und abstrakten Muster. Da diese nach  Beendigung der jeweiligen Ausstellung übermalt werden, überlebt in der Regel fast keines seiner Werke. Bei der Schau im Kelvingrove Art Gallery and Museum zeigt er nun jedoch zum ersten Mal Gemälde, die auf Papier entstanden sind. Darüber hinaus dürfen sich Besucher auf Einzelausstellungen der schottischen Skulptur-Künstlerin Karla Black sowie tägliche Live-Performances, geführte Touren und Hintergrundgespräche mit Ausstellern, Künstlern und Kuratoren des Festivals freuen. Wer mag, kann eine der geführten „Spin-off-Touren“ buchen, die am 22. und 29. April sowie am 5., 6. und 7. Mai 2012 in der Zeit von 13 bis 17 Uhr stattfinden. Die Tour-Teilnehmer lernen einige der Künstler und Kuratoren persönlich kennen und erhalten einen noch besseren Einblick in die Welt der zeitgenössischen Kunst. Buchbar sind die kostenfreien Touren telefonisch unter 0044-141-2768384. Weitere Informationen sind unter www.spinscotland.co.uk zu finden, weitere Informationen über das Festival sind unter www.glasgowinternational.org zu finden.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Schotten! (ISBN 978-3-86686-806-9). Erhältlich ist die liebevoll augenzwinkernde Hommage an die Schotten zum Preis von 7,90 Euro im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag.