Von 19. Februar 2020 Mehr →

Fort Lauderdale – Alligatoren-Tour im Dunkeln

Alligatoren

Rund um Greater Fort Lauderdale lassen sich die Alligatoren aus ungewöhnlichen Perspektiven beobachten. – Foto Sawgrass Recreation Park

Fort Lauderdale liegt im Südosten des US-amerikanischen Bundesstaates Floridas, rund 30 Kilometer nördlich von Miami. Die Blue Wave zertifizierten Strände an der 37 Kilometer langen Atlantikküste machen die Destination zu einem wahren Badeparadies. Doch auch abseits von Sonne und Strand warten tierische Abenteuer:

Mit dem Airboat lassen sich die Jagdrevier der Alligatoren erkunden. – Foto Sawgrass Recreation Park

Mit den Florida Everglades hat Greater Fort Lauderdale eines der vielfältigsten Ökosysteme der Welt quasi vor der Haustür.  Während einer Airboat-Tour durch das einzige subtropische Naturschutzgebiet Nord Amerikas erleben Besucher die Wildnis intensiv und staunen über Alligatoren, Schildkröten, Schlangen und Vogelarten wie Pelikane und Kormorane.

Alligatoren

Aus der Nähe betrachtet wirken die Alligatoren noch grusleiger. – Foto Sawgrass Recreation Park

Besonders Abenteuerlustige unternehmen eine Fahrt mit dem Luftkissenboot bei Dunkelheit und lassen den Anblick und die Geräusche nachtaktiver Wildtiere auf sich wirken. Gemeinsam mit einem erfahrenen Kapitän an Bord düst das Airboat durch den „Fluss aus Gras“ oder gleitet vorbei an Reptilien, Insekten und Amphibien. Taschenlampen helfen dabei, die Gewässer nach den leuchtenden Alligatorenaugen zu durchsuchen.

An traumhaften Strandabschnitten mangelt es rund um Fort Lauderdale nicht. – Foto Greater Fort Lauderdale CVB

Greater Fort Lauderdale ist auch bekannt als das Venedig Amerikas – ganze 480 Kilometer an befahrbaren Wasserwegen schlängeln sich durchs Binnenland. Am besten erkunden Urlauber diese Kanäle mit einem Boot wie dem Wassertaxi. Während der Tour geht es vorbei an Megayachten und Prachtvillen. Die Guides an Bord kennen alle Insiderstories und berichten, welcher Promi derzeit in Fort Lauderdale weilt und welche Berühmtheiten hier leben.

Der Beach Pier gehört zu den bekannten Landmarken. – Foto Greater Fort Lauderdale CVB

Dank des Hop-on Hop-off Systems haben Interessierte die Möglichkeit, an jedem der zehn Stopps aus- und wieder einzusteigen. So zum Beispiel am berühmten Las Olas Boulevard mit seinen Galerien, kleinen Shops und hippen Bars, bei ihrem Hotel oder beim Riverwalk mit seinen zahlreichen Museen. Besonders beliebt ist das sogenannte „Dock & Dine“ – mit dem Boot geht es direkt zu einem der über die Wasserstraßen erreichbaren Restaurants, die meist unmittelbar am oder über dem Wasser gebaut sind. Wer es sportlicher mag, der paddelt auf eigene Faust mit dem Kanu, Kajak oder SUP durch die ruhigeren Kanalärmel. Weitere Infos unter www.sunny.org.

Archiviert unter Amerika, Florida, USA