Von 10. Mai 2020 Mehr →

Englische Highlights nicht nur für Couchpotatoes

Highlights

Highlights der englischen Lebensart und Architektur lassen sich auch vom Sofa aus entdecken.

Corona-bedingt ist das Reisen auf unbestimmte Zeit leider unmöglich beziehungsweise stark eingeschränkt; gleichwohl müssen England-Liebhaber nicht auf einiges (touristische) Highlights aus dem Land der Angelsachsen verzichten. Denn vieles lässt sich auch vom heimischen Sofa mit dem Smart-TV oder mit Tablet beziehungsweise Computer bequem entdecken. Sei es, weil einen das England-Fieber gepackt hat, sei es weil diese Highlights beim nächsten England-Besuch keinesfalls fehlen sollten:

1. Buckingham Palace

Zu den Highlights eines jeden London-Besuchs gehört ein Abstecher zum Buckingham Palace.

Die offizielle Residenz der britischen Monarchen ist sicher das “Must-See” der britischen Hauptstadt London. Im Sommer kann man sogar einige der Gemächer besichtigen. Den Rest des Jahres bekommt man zumindest virtuell unter www.royal.uk einen Einblick in die State Rooms wie zum Beispiel den Thronsaal. Virtuelle Informationspunkte liefern geschichtlichen Hintergrund und wertvolle Details.

2. Big Ben

Der wohl berühmteste Glockenturm der Welt.

Ein weiteres Wahrzeichen Großbritanniens ist der berühmte Big Ben oder eigentlich Elizabeth Tower, denn lediglich die Glocke trägt den berühmten Namen Big Ben. Seit 2017 ist der komplette Turm eingerüstet und vorausichtlich bis zum Jahr 2021 gesperrt. In der Zwischenzeit kann man den Turm, der Teil der Houses of Parliament in London ist, jedoch im Inneren virtuell erklimmen und erfährt alles zur Geschichte, ganz ohne aus der Puste zu geraten. Video unter www.parliament.uk.

3.Stonehenge

Stonehenge gehört zu den Highlights bei Reisen durch Südengland.

Stonehenge, der bekannteste Steinkreis der Welt, gibt immer noch Rätsel auf. Obwohl Stonehenge mit seinem großen Besucherzentrum zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten des Landes zählt, kann sich wohl niemand dem Zauber, den diese Steine umgeben, entziehen. Die Englische Wohltätigkeitsorganisation English Heritage betreut über 400 historisch wertvolle Objekte, darunter auch Stonehenge. Der virtuelle Rundgang mit 360-Grad-Ansichten vermittelt dem Zuschauer das Gefühl, inmitten des geheimnisvollen Steinkreises zu stehen. Klickt man auf bestimmte Punkte, erfährt man mehr über die sagenumwobene Geschichte.

4. Lake District

Der Lake District im Englands Nordwesten erhielt mit der Ernennung zum Weltkulturerbe einen Ritterschlag durch die UNESCO. – Foto Visit Britain

Der Nationalpark mit eindrucksvoller Berg- und Seenlandschaft im Nordwesten Englands ist Ihnen unbekannt? Das sollte sich ändern. Als erster Nationalpark des Vereinigten Königreichs erhielt der Lake District im Jahr 2017 den Status UNESCO Weltkulturerbe. Rund 130 km von Manchester entfernt, liegt diese touristische Lieblingsregion des Landes. Berühmt wurde sie im frühen 19. Jahrhundert durch Gedichte und Literatur von William Wordsworth und anderen so gennannten „Lake Poets“. Die bedeutendsten Wirtschaftszweige sind Schafzucht und Tourismus. Auf der offiziellen Webseite der Region zeigen Webcams schöne Ausblicke auf die Seen, Ranger berichten in Videos von ihrem Job und Einheimische über ihr Zuhause.

5. Roman Baths

Bath – mit dem weltberühmten Roman Bath – ist unbedingt einen Besuch wert. – Foto Visit Britain

Bei den Römischen Bädern in Bath, im Südwesten Englands, handelt es sich um eine der am besten erhaltenen archäologischen Stätten Nordeuropas. Die meisten Besucher halten sich hier ungefähr 1 ½ Stunden auf. Bis es soweit ist, selbst Bath einen Besuch abzustatten, kann man auch auf dem virtuellen Rundgang die faszinierenden römischen Bäder der Stadt erkunden. Neben der Badeanlage mit Dampfräumen und Tauchbecken bietet der virtuelle Rundgang auch Einblick in das angeschlossene Museum.

Archiviert unter Europa, England