Von 11. Mai 2020 Mehr →

Maraya Concert Hall offiziell weltgrößtes, verspiegeltes Gebäude ­

Maraya

Die Maraya Concert Hall beeindruckt durch ihre verspiegelte Fassade.

Die Maraya Concert Hall in der Region AlUla im Nordwesten Saudi-Arabiens gilt nun gemäß Guinness World Records als „größtes verspiegeltes Gebäude der Welt“ gesichert. Das „verspiegelte Wunder“, trägt seinen Beinamen auf Grund der gigantischen Spiegelflächen, die die Außenfassade des Gebäudes zieren, um die atemberaubende Schönheit der Landschaft AlUlas zu reflektieren, darunter auch Hegra, die erste historische Stätte Saudi-Arabiens, die auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe-Stätten verzeichnet ist.

Hinter dem klangvollen Namen „Maraya“ (arabisch für „Spiegel“) verbirgt sich ein riesiger verspiegelter Kubus, ein Gebäude, das Stille und Ehrfurcht ausstrahlt, ein Wahrzeichen, geschaffen für genau diesen Ort, bedeutungsvoll und elegant, mit einer selbstverständlichen und gleichzeitig einzigartigen Schlichtheit, ein beeindruckendes Zeugnis der „Land Art“ Architektur.

Maraya

In der Maraya Concert Hall spiegelt sich das beeindruckende Umland.

Die außergewöhnliche neue Fassade der Maraya Concert Hall wurde Anfang März feierlich enthüllt. Die Halle bietet Platz für bis zu 500 Gäste und eine Reihe von renommierten Künstlern wie Musiker Omar Khairat oder Opernstar Andrea Bocelli standen hier bereits auf der Bühne. Den Startschuss für die Künstlerriege des diesjährigen Festivals gab die bekannte Sängerin Aziza Jalal mit einem begeisternden Überraschungsauftritt nach einer Bühnen-Pause von 35 Jahren.

Die Maraya Concert Hall, die sich in Wadi Ashaar, in der Nähe des Volcanic Freeway befindet, ist mit modernsten technischen Soundsystemen für Konzert- und Theateraufführungen ausgestattet. Das Gebäude hat die Form eines Kubus, dessen Außenwände komplett verspiegelt sind, und so die malerische Umgebung von AlUla reflektieren. Eine Landschaft, die schon seit Tausenden von Jahren Kunstschaffende, kreative Köpfe und Baukünstler in ihren Bann zieht. ­

Fast 10.000 Quadratmeter groß ist die verspiegelte Außenfläche.

Die Außenverkleidung der Konzerthalle besteht aus 9.740 Quadratmetern Spiegelfläche, die das Minimum von 6.500 Quadratmetern für den Rekord deutlich überschreitet. Amr Al Madani, CEO der Royal Commission for AlUla (RCU) zeigt sich erfreut über den Erfolg: „AlUla verkörpert ein kulturelles Erbe dieser Welt und dies ist ein Schritt in Richtung unserer Vision, in AlUla einen regionalen und internationalen kulturellen Knotenpunkt zu erschaffen. Die Maraya Concert Hall wurde als ein Zentrum für Veranstaltungen, Konzerte, Versammlungen und Tagungen für die ganze Welt entwickelt.

Die verspiegelte Halle ist eine globale Plattform, wo Natur, Kultur und Geschichte in gemeinsamer Harmonie existieren.“ Al Madani weiter: „Wir sind stolz darauf, die Eröffnung der Maraya Concert Hall zu feiern und wir danken den Partnern, Experten, Ingenieuren und Architekten, die Tag und Nacht daran gearbeitet haben, dieses unglaubliche Monument im Herzen der faszinierenden Wüstenlandschaft AlUlas zum Leben zu erwecken.“

Die Konzerthalle bietet nicht nur Kulturgenuss, sondern avanciert auch zu einem beliebten Fotospot.

Designer Florian Boje der Firma Gio Forma erklärt, dass bei der Konstruktion der Maraya Concert Hall verschiedene Techniken in Anlehnung an die Architektur der Nabatäer eingesetzt wurden. Er führt weiter an, dass dieses faszinierende Gebäude dazu einlädt, über die einzigartige geologische Entwicklung der Region, die hier vorliegende umfassende Abstraktion der faszinierenden Umgebung AlUlas und auch über die unkonventionellen Eingriffe von Menschenhand in dieses natürliche Umfeld nachzudenken. Die Reflektion der Umgebung schafft ein überwältigendes Gleichgewicht und eine tiefe Verbindung des menschlichen Erbes mit der Natur, ihre Verflechtung und die Harmonie miteinander. Sie zeigt uns die Pflicht auf, unsere Kultur zu schützen, die mit der außergewöhnlichen Natur von AlUla eng verknüpft ist.

Die Entstehung der Maraya Concert Hall ist Teil der Vision des „Cultural and Heritage Statement“ von AlUla, das kürzlich von der RCU veröffentlicht wurde und auf globaler Ebene Künstler und Unternehmen dazu einlädt, die Royal Commission bei diesem neuen kulturellen Kapitel in der reichhaltigen Geschichte AlUlas zu begleiten.

Rund um die Konzerthalle herrscht eine besondere Atmosphäre. – Fotos Royal Commission for AlUla

Die Zielsetzung des „Cultural and Heritage Statement“ zeigt deutlich: „Die künstlerische Mission von AlUla ist klar. Die Region ist und bleibt eine Destination für Kunstschaffende, denen hier ein Ort der Inspiration geboten wird, der die Monumente historischer Zivilisationen in den Vordergrund stellt“.

„Kunst und Architektur sind die Zeitzeugen großer Kulturen. Unzählige Zivilisationen haben ihr kulturelles Erbe aus ihrem Wissen und ihrem Erfahrungsschatz geformt und AlUla wird auch weiterhin ein Ort für Künstler sein, an dem sie ihre Vorstellungskraft und Inspiration erweitern können. Mit ihrem schöpferischen Ausdruck und ihren Werken formen sie den bestehenden Charakter AlUlas und des täglichen Lebens und bereichern so die Erfahrungen für Besucher umso mehr.“ ­ Weitere Informationen unter www.experiencealula.com.

Archiviert unter Asien, Saudi-Arabien