Fuerteventura als Kulisse der Star Wars Saga

Perfekte Kulisse für den neuen Star Wars Film: das Valle de Pecenescal auf Fuerteventura. (Fotos Archiv Kanarische Inseln)

Vulkanische Landschaft, schwarz und weiße Sandstrände und ganzjährlich sommerliche Temperaturen: Die kanarische Insel Fuerteventura bietet das beste Klima und eine perfekte Filmkulisse für den neuen Star Wars Film „Han Solo: A Star Wars Story“. Die Kanareninsel steht derzeit im Mittelpunkt der neuen Verfilmung der Walt Disney Company und diente als Drehort von Filmszenen mit Han Solo, einem der Helden der Star Wars Saga.

Vulkanlandschaften und 365 Tage Sonne im Jahr

Kilometerlange Dünen, schwarze und weiße Sandstrände und 365 Tage Sonne im Jahr: Auf der Suche nach einer passenden Filmkulisse für den neuen Star Wars Film überzeugte die kontrastreiche Vulkanlandschaft von Fuerteventura sowie die langen Sanddünen der zweitgrößten Insel des Archipels das Star Wars Team. Einige Szenen der neuen Episode von Star Wars wurden im Pecenescal-Tal und dem Naturpark von Jandía gedreht.

Einfach halaktisch präsentiert sich die Kanareninsel nicht nur während der Filmarbeiten.

An die galaktische Heimat von Han Solo erinnern die Dreharbeiten am bekannten Aussichtspunkt von Sicasumbre im Süden von Fuerteventura. Von diesem astronomischen Aussichtspunkt aus, der 300 Meter über dem Meeresspiegel liegt, kann man in den frühen Nachtstunden die klare Galaxie beobachten und Han Solos Sternenhimmel sehr nah sein.

Perfekter Drehort

Im Juni 2017 wurde der Film in der Umgebung von Cofete und La Pared auf Fuerteventura gedreht. Die Vielfältigkeit der Landschaft, die große Auswahl an Naturschauplätzen und das milde Klima – welches spätestens zum Kinostart als das „beste Klima der Galaxie“ gilt – der sieben kanarischen Inseln haben bereits viele spanische und ausländische Produzenten und Regisseure beeindruckt. Andere bekannte internationale Filme, die in den letzten Jahren auf den Kanaren verfilmt wurden, sind „Black Mirror”, „Allied”, „Fast & Furious 6” und „Jason Bourne”. Weiterführende Informationen unter www.hallokanarischeinseln.com.