Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 28. Juni 2018 Mehr →

Dusch-WC – Toilettenkomfort für jedermann

Bei modernen Dusch-WCs kann auf das Toilettenpapier verzichtet und dies stattdessen als Deko genutzt werden.

Herkömmliche Badezimmer sind oftmals mit der klassischen wandhängenden Toilette oder der bodenstehenden Toilette ausgestattet. Doch auch hierzulande entwickeln sich Dusch-WCs immer mehr zu einem Trend. Ihre Besonderheit zeigt sich im Hygienestrahl für die schonende Reinigung des Intimbereichs. So lassen sie sich als eine Kombination aus WC und Bidet beschreiben. Insbesondere in Japan, Korea oder der Türkei sind Dusch-WCs üblich und können Touristen bei der Erstbenutzung auf Reisen überfordern. Nachstehend wird die Bedienung einer solchen Toilette schrittweise erklärt.

Die richtige Einstellung finden

Ein modernes Dusch-WCs besitzen eine Fernbedienung oder ein Bedienfeld, auf dem sich die Stärke des Reinigungsstrahls einstellen lässt. (Foto Badorado.de)

Dusch-WCs besitzen eine Fernbedienung oder ein Bedienfeld, auf dem sich die Stärke des Reinigungsstrahls einstellen lässt. Damit ist es dem jeweiligen Nutzer selbst überlassen, ob er eher einen sanften oder einen starken Massagestrahl bevorzugt. Dazu gibt es einen Regler mit verschiedenen Abstufungen. Ebenso lässt sich die Position des Strahls auf Knopfdruck in der Höhe anpassen. Schließlich ist nicht jeder Mensch gleich groß. Je nach Modell kann auch die Temperatur des Wassers variiert werden. Moderne Exemplare verfügen zudem über verschiedene Wärmeeinstellungen des Toilettensitzes. In asiatischen Ländern, zum Beispiel in Japan, sind die Zahlen und Wörter allerdings durch andere Symbole dargestellt. Deswegen ist es sinnvoll, sich zunächst mit der Fernbedienung und der Funktion der einzelnen Knöpfe vertraut zu machen. Vorab die unterschiedlichen Einstellungen auszutesten, vereinfacht dann die anschließende Nutzung der Toilette.

Die Intimdusche benutzen

Insbesondere im asiatischen Raum wird auf Hygiene und Reinheit großer Wert gelegt.

Die Duschfunktion des WCs dient der Reinigung des Intimbereichs und sollte nach dem Toilettengang angewendet werden. Bei manchen Sanitärobjekten ist die Betätigung des Hygienestrahls nur möglich, wenn die Toilettenschüssel besetzt ist. Das Sitzen während des Waschvorgangs ist wichtig, um unangenehme Wasserspritzer zu vermeiden. Es ist nicht notwendig, sich vorher mit Toilettenpapier zu reinigen. Durch Drücken des richtigen Knopfes fährt der Duscharm aus und aktiviert den Wasserstrahl. Nach etwa 20 Sekunden unterbricht die Intimdusche automatisch, lässt sich aber auch durch einen erneuten Knopfdruck manuell beenden. Bei einigen Modellen gibt es dafür eine separate Stopptaste.

Abtrocknen

Beim Dusch-WC ersetzen Reinigungsstrahl und Warmluftföhn das Toilettenpapier.

Nach Anwendung der Duschfunktion ist der Intimbereich zunächst nass. Praktisch ist, dass Dusch-WCs in der Regel einen Warmluftföhn integriert haben. Per Knopfdruck wird dieser aktiviert und trocknet den betroffenen Bereich mit einem warmen Luftstrom ab. Je nach Modell kann es auch hier verschiedene Einstellungsmöglichkeiten in der Temperatur und der Stärke des Föhns geben. Ein erneutes Drücken der Taste beendet den Vorgang. Sollte das Dusch-WC nicht über diese Funktion verfügen, empfiehlt sich das sanfte Trocknen mit einem weichen Handtuch oder mit Toilettenpapier.

Spülen der Toilette

Auf jaopanischen Toiletten stehen aus Hygienegründen immer spezielle Schlappen bereit.

Beim Spülvorgang funktioniert alles wie gewohnt: Mit der Spültaste wird Wasser freigegeben und das WC gereinigt. Es gibt zudem Modelle, bei denen dies automatisch nach dem Aufstehen vom Toilettensitz passiert. In diesem Fall muss der Spülvorgang nicht manuell durchgeführt werden.

Archiviert unter Ratgeber