Besondere chilenische Genussmomente

chilenische
Eine beliebte chilenische Spezialität ist die Caldillo de congrio. – Foto: Chile Travel

Die chilenische Gastronomie ist ein wahres Spiegelbild des Landes, eines Landes voller Kontraste, das sich über 4.329 Kilometer erstreckt, und die längste und schmalste Nord-Südausdehnung der Welt hat. In jeder Ecke Chiles findet sich eine Vielfalt an einzigartigen Gerichten und Produkten, die Genussmenschen mit ihrem Geschmack erfreuen und die Identität und Geschichte des Landes entdecken lassen. Die chilenische Gastronomie bietet einzigartige Rezepte mit einem exquisiten Geschmack. Dies sind die herausragendsten Gerichte:

Caldillo de congrio

Der weißfleischige Seeaal (Congrio) steht hoch in der Gunst der Chilenen. – Foto: Karsten-Thilo Raab

Dieses ikonische Gericht aus Zentralchile, insbesondere aus Valparaíso und der Region Coquimbo, wird mit einem festen, weißfleischigen Aal (Congrio), Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Karotten und Gewürzen zubereitet. Sein intensiver und wohliger Geschmack hat ihn zu einem Symbol der chilenischen Kultur gemacht und sogar den Dichter Pablo Neruda inspiriert.

Curanto

chilenische
Sehr ungewöhnlich ist auch der Curanto-Eintopf. – Foto: Karsten-Thilo Raab

Diese uralte Zubereitung, die vor allem auf der Insel Chiloé und im Süden Chiles verbreitet ist, zeichnet sich dadurch aus, dass Meeresfrüchte, Fleisch, Kartoffeln und Gemüse in einem Erdloch gegart werden, wobei heiße Steine als Wärmequelle dienen. Das Ergebnis ist ein Fest der Geschmäcker und Aromen, das Tradition und Kultur vereint.

Charquicán

Charquicán gilt als perfektes Mahl für kalte Tage. – Foto: Chile Travel

Ein herzhaftes und schmackhaftes Gericht, das Rind- oder Schweinefleisch, Charqui (Trockenfleisch), Kartoffeln, Zwiebeln, Kürbis und Mais kombiniert. Es ist ein typisches Gericht, ideal für kalte Tage, und wird meist mit Reis oder Brot serviert. Charquicán ist ein typisches Landgericht, weshalb man es in ländlichen Gebieten in ganz Chile findet, vor allem in den zentralen und südlichen Regionen.

Pastel de Choclo

Die traditionelle Curanto-Zubereitung ist ein Spektakel. – Foto: Chile Travel

Dieses typische chilenische Gericht zeichnet sich durch seinen Geschmack aus. Die Basis dieses Gerichts besteht aus Fleisch, Zwiebeln, Hühnerfleisch und Kräutern zum Würzen, meist Basilikum, und wird von einem Maispüree bedeckt. Da der Geschmack sehr intensiv ist, essen manche dieses Gericht mit etwas Zucker, um es zu süßen, andere wiederum bevorzugen es, es mit gehackten Tomaten zu servieren.

Paila marina

Auch Meeresfrüchte bereichern die chilenische Speisekarte. – Foto: Karsten-Thilo Raab

Dieser Eintopf mit frischen Meeresfrüchten wie Miesmuscheln, Venusmuscheln und Garnelen ist ein Festmahl für Liebhaber des Meeres. Er wird in einer mit Weißwein, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen aromatisierten Brühe gekocht und meist mit Reis oder Bratkartoffeln serviert. Paila marina ist ein typisches Gericht aus dem Norden Chiles, vor allem aus den Regionen Atacama und Coquimbo, wo es reichlich frische Meeresfrüchte gibt.

Nationalgetränk ist der berühmte Isco Sour. – Foto: Karsten-Thilo Raab

Dies sind nur einige Beispiele für die reiche und vielfältige chilenische Gastronomie, die zu jeder Jahreszeit zu einer gastronomischen Reise in das Land einlädt. Weitere Informationen unter lwww.chile.travel.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.