Von 3. Dezember 2014 Mehr →

Das war 2014: Die Reisewelt im Rückblick (Teil 1)

Die Stadt Dresden erhebt ab 1. Februar eine Bettensteuer in Höhe von 1,30 Euro pro Übernachtung. Ausgenommen sind laut der Stadtverwaltung lediglich private Übernachtungen bei Verwandten sowie in Krankenhäusern. Auch Kinder sind bis zu ihrer Volljährigkeit befreit. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Die Stadt Dresden erhebt ab 1. Februar eine Bettensteuer in Höhe von 1,30 Euro pro Übernachtung. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

„Die Zeit fährt Auto“ soll Schriftsteller Erich Kästner einmal gesagt haben. Und der Blick in den Rückspiegel zeigt, wie schnell das Jahr 2014 auch aus touristischer Sicht vergangen ist. Die wichtigsten Meilensteine aus der Welt des Reisens haben wir nachstehend noch einmal zusammengefasst:

Januar 2014

Zum Jahreswechsel führt Berlin eine Bettensteuer ein; Geschäftsreisende bleiben von der Abgabe befreit.

Zum 1. Januar führt Südtirol eine Kurtaxe ein. Pro Übernachtung werden je nach Unterkunftskategorie zwischen 0,70 für einfache Unterkünfte und 1,30 Euro für Fünf-Sterne-Häuser erhoben. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Zum 1. Januar führte Südtirol eine Kurtaxe ein.  (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Zum 1. Januar führt Südtirol eine Kurtaxe ein. Pro Übernachtung werden je nach Unterkunftkategorie zwischen 0,70 für einfache Unterkünfte und 1,30 Euro für Fünf-Sterne-Häuser erhoben.

Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gibt am 7. Januar 2014 bekannt, dass der von zahlreichen Baupannen und explodierenden Kosten überschattete Bau des Großflughafens Berlin-Brandenburg (BER) auch 2014 nicht vollendet sein wird. Namensgeber Willy Brandt dürfte sich einmal mehr im Grabe umdrehen.

In Colorado wird mit Beginn des Jahres der Anbau, Verkauf und Besitz von Marihuana in kleinen Mengen legalisiert. Colorado ist der erste Bundesstaat der USA, der Cannabis als Genussmittel zulässt.

Der Tourismus in Deutschland boomt. Im Jahr 2013 konnte mit 412 Millionen Übernachtungen ein neuer Rekord verzeichnet werden.

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat beim Landgericht Potsdam Klage eingereicht und fordert wegen der Verzögerungen beim Bau des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg Schadensersatz in Höhe von 48 Millionen Euro.

Nachdem eine Maschine der Billig-Fluglinie Ryanair mit 170 Personen an Bord am 18. Januar aufgrund eines medizinischen Notfalls auf dem Flug von Marokko nach Paris in Madrid zwischenlanden musste, meuterten die Passagiere und plünderten das Flugzeug. Auslöser war die Tatsache, dass die Maschine aufgrund der Verzögerung und des Nachtlandeverbots in der französischen Hauptstadt nicht mehr in Paris landen durfte und nach Nantes umgeleitet wurde. Nach mehreren Stunden in einem Hotel wurden die Passagiere schließlich mit Bussen nach Paris gebracht.

Im norwegischen Hasvag und Smävaeret zerstört ein verheerendes Feuer 139 Holzhäuser in den beliebten Urlaubsorten.

Billigflieger Ryanair musste sogar eine Meuterei der Passagiere in Kauf nehmen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Billigflieger Ryanair musste sogar eine Meuterei der Passagiere in Kauf nehmen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Ende Januar kommt es zu erheblichen Einschränkungen im Flugverkehr in zehn europäischen Ländern, nachdem Fluglotsen die Arbeit niederlegen. Der Streik richtet sich gegen Pläne der Europäischen Union zur möglichen Liberalisierung der Luftraumüberwachung. Die meist staatlichen Anbieter sollen die Gebühren senken und mehr Verkehr abwickeln. Deutsche Lotsen nehmen an den Aktionen nicht teil.

Februar 2014

Die Stadt Dresden erhebt ab 1. Februar eine Bettensteuer in Höhe von 1,30 Euro pro Übernachtung. Ausgenommen sind laut der Stadtverwaltung lediglich private Übernachtungen bei Verwandten sowie in Krankenhäusern. Auch Kinder sind bis zu ihrer Volljährigkeit befreit.

Bei einem Terroranschlag auf einen mit Touristen besetzten Reisebus im Badeort Taba auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten kommen am 16. Februar vier Menschen ums Leben, 13 weitere werden zum Teil schwer verletzt.

TUI Deutschland reagiert auf die Verschärfung des Reise- und Sicherheitshinweises für den Sinai und sagt alle Reisen nach Sharm el Sheikh in Ägypten bis einschließlich 14. März ab. Das Auswärtige Amt rät seit dem 26. Februar dringend von Reisen in die Badeorte der Sinai-Halbinsel ab.

In Kerpen-Horrem nimmt der erste Bahnhof aus dem Programm „Grüner Bahnhof“ den Probebetrieb auf. Neben Glas für eine hohe Transparenz und leichtere Orientierung nutzt der DB-Halt Sonnenenergie und Erdwärme. Die Temperatur im Gebäude wird mittels einer Geothermieanlage gesteuert.

TUI Deutschland streicht aufgrund der kritischen öffentlichen Debatten in Deutschland über die Lebensbedingungen der Meeressäuger Ausflüge zu Delfinarien aus einem Angebot. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

TUI Deutschland streicht aufgrund der kritischen öffentlichen Debatten in Deutschland über die Lebensbedingungen der Meeressäuger Ausflüge zu Delfinarien aus einem Angebot. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Im kommunistischen Vietnam eröffnet im Februar 2014 gut 39 Jahre nach dem Rückzug der US-Truppen im Jahre 1975 das erste McDonald’s Restaurant in der Dien Bien Phu Straße in Ho-Chi-Minh-Stadt.

März 2014

Eine Boeing 777-200 von Malaysia Airlines mit 239 Passagieren an Bord stürzt am 8. März beim Flug von Kuala Lumpur nach Peking vor der vietnamesischen Küste ab.

Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line kündigt an, alle weiteren geplanten Anläufe mit ihren Kreuzfahrtschiffen in Tunesien abzusagen und nicht in die Destination zurückzukehren. Grund dafür ist ein Vorfall, der sich 9. März 2014 ereignete, als die tunesische Regierung israelischen Staatsangehörigen das Recht verweigerte, im Hafen von La Goulette in Tunis von Bord der Norwegian Jade zu gehen.

Massive Warnstreiks im Öffentlichen Dienst legen am 27. März die Flughäfen in Frankfurt, München, Köln-Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart bis 14 Uhr lahm und sorgt für zahlreiche Flugausfälle und Verspätungen.

Die erste Passagierkabine des Las Vegas High Roller ist montiert.  Mit 167 Metern Höhe ist es nun das weltweit größte Riesenrad. (Foto: Denise Truscello)

Die erste Passagierkabine des Las Vegas High Roller ist montiert.
Mit 167 Metern Höhe ist es nun das weltweit größte Riesenrad. (Foto: Denise Truscello)

Obwohl die Deutsche Bahn für 2013 einen Fahrgast-Rekord in Höhe von fast zwei Milliarden verkünden konnte, hat sich der Gewinn des Transportunternehmens auf 649 Millionen Euro halbiert. Hauptgründe seien laut Bahnhchef Rüdiger Grube die massiven Hochwasserschäden am Schienennetz sowie steigende Personal- und Energiekosten sowie zu einem geringen Anteil die neue Konkurrenz durch Fernreisebusse.

Auf dem Galgenberg im brandenburgischen Werder eröffnet pünktlich zum 100. Todestag von Dichter Christian Morgenstern (1871-1914) am 31. März das Christian-Morgenstern-Literatur-Museum.

Während in Europa in der Nacht von 29. auf den 30. März die Uhren auf Sommerzeit um eine Stunde vorgestellt wurden, geschah dies in der Türkei erst in der Nacht vom 30. auf den 31. März, was vor allem bei Flugplänen für Probleme sorgte. Hintergrund war ein landesweiter Uni-Zugangstest am Sonntag, in dessen Rahmen sich Tausende Studienplatzbewerber einer Prüfung unterziehen müssen. Mit der Zeitumstellung einen Tag später sollte vermieden werden, dass Schüler zu spät kommen und vom Test ausgeschlossen werden.

Las Vegas verfügt seit dem 31. März 2014 mit dem 167,6 Meter hohen Las Vegas High Roller über das höchste Riesenrad der Welt. Damit übertrifft das Rad den bisherigen Weltrekordhalter, den 165 Meter hohen Singapore Flyer, knapp.

Archiviert unter Topthema