Unnützes Reisewissen: Bartologie, Sprachspaltung und Nadelöhr

Bartologie
Das berühmte Stout ist Teil einer kuriosen Bartologie-Studie gewesen. – Foto Karsten-Thilo Raab

Sicherlich gibt es viel Wissenswertes aus der Welt des Reisens. Aber auch viel Erstaunliches, Interessantes und Amüsantes, das nicht jedem bekannt ist, das aber gleichwohl für jede Menge Gesprächsstoff unterwegs, aber auch auf Partys und Feiern sorgt. Und sei es, weil man Mitreisende, Freunde und Bekannte mit vermeintlich unnützem Reisewissen konfrontiert. Dies kann hier und da nerven, sorgt aber immer für launige Unterhaltung. Für alle, die gerne mal mit wenig bekanntem Wissen über Reiseziele auftrumpfen oder erfahren möchten, was die Mortimer-Redaktion unter Bartologie versteht, folgt hier entsprechender Input:

Guinnetische Bartologie

Im wahrsten Sinne des Wortes haarsträubend wirkt, was bei einer wissenschaftlichen Untersuchung im Auftrag der Guinness-Brauerei zu Tage kam. Bartträger sind Verschwender erster Güte – zumindest, wenn es um den Genuss des berühmten schwarzen Bieres geht. So hat die Studie – quasi eine Art Bartologie – ermittelt, dass in England jährlich 162.719 Pints des Stout-Bieres mit dem markant weißen Schaumkragen in den Bärten der trinkfesten Insulaner hängen bleiben: Da ein Pint bekanntlich 0,56 Liter misst, entspricht dies sage und schreibe 91,123 Litern im Wert von 650.000 Euro, die jährlich Opfer der täglich wachsenden Manneswürde werden.

Sprachspaltung

Norwegen ist ein Land, das durch eine gemeinsame Sprache getrennt ist. Offizielle Staatssprachen sind das Norwegisch mit den beiden Varianten Bokmål und Nynorsk. In einigen Kommunen der Verwaltungsbezirke Troms und Finnmark ist ferner Samisch dem Norwegischen gleichgestellt.

Nationales Symbol

Three Legs of Man. Triskel genannt, das Nationalsymbol der Isle of Man. – Foto Karsten-Thilo Raab

Das Kennzeichen der Isle of Man sind die Three Legs of Man. Dieses Symbol, Triskel genannt, besteht aus drei Beinen, an deren Füßen Sporen angebracht sind. Die Beine laufen im Uhrzeigersinn. Die Ursprünge dieses Symbols sind weitgehend unbekannt. Moderne Interpretationen deuten das Symbol mit dem Satz: „Whichever way you throw me I stand“ – also sinngemäß: „Egal wie rum man mich wirft, ich lande auf den Füßen.“

Marokkanischer Riese

4.167 Meter hoch ist der Jebel Toubkal, Marokkos höchster Berg, der Teil des Atlas-Gebirges ist.

Neues aus Schilda

Weil das Ortseingangsschild immer schottischen „Lost“ immer wieder nachts von Souvenirjägern gestohlen wurde, hat das Dorf, dessen Namen übersetzt „Verloren“ sich kurze Hand in „Lost Farm“ umbenannt. Seitdem kommt noch nicht mal mehr jemand zum Schilderklau vorbei.

Nadelöhr

Bartologie
Die ungewöhnliche Kesselschleuse in Emden verfügt über vier Ausgänge. – Foto Karsten-Thilo Raab

Die 1887 fertig gestellte Kesselschleuse in Emden ist in ihrer Form einzigartig in Europa: Sie liegt am Zusammenfluss von vier Wasserstraßen mit unterschiedlichen Gewässerhöhen: den Ems-Jade-Kanal, den Emder Stadtgraben, das Fehntjer Tief und das Faldendelft. Die Kesselschleuse besteht aus einer Zentralkammer mit einem Durchmesser von 33 Metern und vier Schleusenkammern. Die Schiffe werden über eine der vier Kammern in die kreisrunde Zentralkammer geschleust. In drei Richtungen können sie den Schleusenkessel dann wieder verlassen.

Das doppelte Å

In Norwegen gibt es mit Å zwei Ortschaften, deren Namen nur mit einem Buchstaben gebildet wird. Das eine Å liegt in der mittelnorwegischen Region Trøndelag, das andere auf den Lofoten.

Wartehäuschen mit Anschluss

Auf der Shetland-Insel Unst ist eine Bushaltestelle an der A968 zwischen Haroldswick und Baltasound die größte Besucherattraktion. Nicht nur, dass die Haltestelle den Beinamen Bobby’s Bus Shelter trägt und jährlich neu dekoriert und komfortabel möbliert wird, nein, das Wartehäuschen ist wohl auch das einzige weltweit mit einer eigen Internetseite. Unter www.unstbusshelter.shetland.co.uk kann alles Wissenswerte und auch Kurioses über die ungewöhnliche Besucherattraktion abgerufen werden.

Dreimalig

Bartologie
Chemnitz, das ehemalige Karl-Marx-Stadt, wird Europas Kulturhauptstadt 2025.

Dreimal stellte Deutschland bis dato die Kulturhauptstadt Europas: 1988 wurde die Ehre Berlin zu Teil, 1999 Weimar und 2010 Essen (und dem Ruhgebiet). Erst 2025 darf Deutschland die nächste europäische Kulturhauptstadt stellen. Dann wird Chemnitz diese Ehre zu Teil.

Seilschaft

Das Emirat Ras Al Khaimah hat am 1. Februar 2018 die längste Seilrutsche am höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, dem Jebel Jais, in Betrieb genommen. Die Zipline „Jebel Jais Flight“ misst eine Länge von 2.830 Meter und bietet Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern.

Lauter Pfeifen

Mit 17.974 Pfeifen und 233 Registern avanciert die Orgel im Stephansdom in Passau zur größten Dom-Orgel der Welt. Die größte Orgelpfeife hat eine Länge von über elf Meter und wiegt mehr als 300 Kilogramm.

Zwei-Fliegen-Politik

Bartologie
Auf Chinas Toiletten ist die Zahl der erlaubten Fliegen auf Toiletten gesetzlich geregelt.

Die chinesische Regierung hat 2012 qua Gesetz den Zustand der Toiletten des Landes neu geregelt. So sind dort Wasser- und Urin-Lachen auf den Böden der sanitären Anlagen auf Flughäfen, Bahnhöfen, in Krankenhäusern und Parks nicht mehr gestattet. Außerdem haben die Erben Mao Tse-tungs dafür Sorge zu tragen, dass pro Stillem Örtchen maximal zwei Fliegen anzutreffen sind. Wobei es egal ist, ob diese tot oder lebendig sind. Unbekannt ist, ob auch die ungeliebten Brummer dies akzeptieren und schnell eine Fliege machen.

Mehr unnützes Reisewissen findet sich in dem gleichnamigen Buch Unnützes Reisewissen (ISBN 978-3-939408-42-0) von Karsten-Thilo Raab, das für 11,90 Euro im Buchhandel oder versandkostenfrei direkt beim Westflügel Verlag erhältlich ist.

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.