Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 3. April 2017 Mehr →

Musik liegt in ganz Neuengland in der Luft

Im Juni lädt die Universitätsstadt Burlington in Vermont zu ihrem legendären Discover Jazz Festival ein. (Foto Brian MacDonald)

In den sechs Staaten von Neuengland im Nordosten der USA hat der Frühling Einzug gehalten und mit ihm auch die Festivalsaison. In Massachusetts, Connecticut, Rhode Island, Maine, New Hampshire und Vermont wird unter freiem Himmel von coolen Acts wie Major Lazer, über Jazz, Blues und Klassik bis zu Kammermusik und Indie alles geboten.

Indie Musik und Blues in Maine

Beim eintägigen All Roads Music Festival dreht sich alles um Indie Musik und Künstler aus Maine. Musiker aus dem Pop-, Rock-, Folk-, Country-, Punk- und Hip-Hop-Genre performen am 20. Mai in Belfast. Um Blues geht es derweil vom 15. –bis 16. Juli beim North Atlantic Blues Festival. Vor der malerischen Kulisse des Hafens in Rockland spielen regionale Top-Acts des Genres. Neben einem Clubcrawl und Konzerten in Bars und Restaurants werden auch kostenlose Vorführungen auf der Straße zum Besten gegeben.

Alt trifft Neu in Massachusetts

Das Boston Calling Music Festival lockt die Massen. (Foto Kyle Klein)

Vom 26. bis 28. Mai treten beim Boston Calling Music Festival die besten Live-Acts auf, die die amerikanische Musikszene zu bieten hat. Auf mehreren Bühnen sorgen an drei Festivaltagen Künstler wie Bon Iver, Francis & The Lights, Vundabar, Mumford & Sons, Alexandra Savior und Major Lazer für Unterhaltung. Den Fokus auf Alte Musik legt unterdessen das Boston Early Music Festival. Vom 11. bis 18. Juni dreht sich alles um Musik des Mittelalters, der Renaissance und des Barocks, gespielt auf historischen Musikinstrumenten. Das BEMF gilt als eins der besten Festivals seiner Art und führt in diesem Jahr unter anderem André Campras Ballett-Oper Le Carnaval de Venise auf.

Vermont im Jazz-Fieber

Vom 2. bis 11. Juni lädt die Universitätsstadt Burlington zu ihrem legendären Discover Jazz Festival ein. Vor der traumhaften Kulisse des Lake Champlain swingen Größen aus aller Welt und präsentieren mit Jazz, Blues, Funk, Swing und Latin die Vielfalt des Genres. Während der Festivaltage ist die Musik aus jeder Ecke der Altstadt Burlingtons zu hören – vom Hafenviertel über das Flynn Center bis hin zum Marktplatz in der Church Street sowie in den zahlreichen Clubs und Restaurants.

Seemannslieder und Shanties in Connecticut

Chanteymen des Mystic Seaport spielen Seemannslieder (Foto Mystic Seaport)

Das Sea Music Festival in Connecticuts Mystic Seaport zelebriert mit musikalischen Darbietungen die maritime Kultur und das Goldene Zeitalter der Segelschifffahrt der USA und vieler anderer Länder. Künstler und Entertainer aus den USA und Europa präsentieren vom 8. bis 11. Juni ihre Songs in Form klassischer Seemannslieder und Shanties, teilweise an Bord der historischen Schiffe im Freilichtmuseum.

Neue Talente in Rhode Island entdecken

Das Block Island Music Festival findet vom 13. – 18. Juni in Captain Nick’s Rock n’ Roll Bar statt. Knapp 50 unbekannte Künstler und unentdeckte Talente versuchen sich an neuen Musikrichtungen und Genremischungen und schaffen so für das Publikum eine neue und einzigartige musikalische Atmosphäre. Konzerte finden im Freien auf der Sunshine Stage und später in der Bar statt, dazu gibt es Cocktails und Gegrilltes. Eintritt und Verpflegung sind kostenlos.

New Hampshire Music Festival

Frühling und Frühsommer sind in Neuengland die Festivalsaison. (Foto Blackstone Valley Tourism Council)

Eine Hommage an klassische Musik und zeitgenössische Werke ist das jährlich stattfindende New Hampshire Music Festival. Vom 5. Juli bis6. August werden an der Plymouth State University Symphoniekonzerte und Kammermusik vor der Kulisse der White Mountains und der Lakes Region präsentiert.

Weitere Informationen auch unter www.neuenglandusa.de.

Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de