Red Sea Kitesurf World Cup – Ägypten als Tummelplatz der besten Freestylern

The Red Sea Kitesurf World Cup 2014 in Soma Bay setzt  auf Top-Sport, Lifestyle und heiße Partys. (Foto: Jürgen Tap)
Der Red Sea Kitesurf World Cup in Soma Bay setzt auf Top-Sport, Lifestyle und heiße Partys. (Foto: Jürgen Tap)

Blauer Himmel, traumhafte Strände, kristallklares Wasser und die besten Kitesurfer der Welt! Diese einmalige Mischung wird den Zuschauern beim Red Sea Kitesurf World Cup vom 28. Mai bis zum 1. Juni im Palm Royale Resort Soma Bay präsentiert. Zum ersten Mal überhaupt macht die World Tour der PKRA Halt in Ägypten und lockt die radikalsten und spektakulärsten Freestyler der Welt in das Urlaubsparadies am Roten Meer. Rund 60 Athleten aus 20 Nationen werden bei Frauen und Männern mit ihren Kites am Start sein und atemberaubende Manöver und Tricks zeigen. Dabei geht es nicht nur um wichtige Weltranglistenpunkte, sondern auch ein Preisgeld von 57.000 US Dollar, das höchste, das auf der Weltserie für eine Disziplin ausgeschüttet wird.

Spitzensport hautnahe verspricht der Red Sea Kitesurf World Cup in Ägypten. (Foto Jürgen Tap)
Spitzensport hautnahe verspricht der Red Sea Kitesurf World Cup in Ägypten. (Foto Jürgen Tap)

Die Bedingungen sind für die „Könige der Lüfte“ und die Besucher perfekt. Der Flachwasser-Spot Soma Bay ist für seine hohen und konstanten Windstärken bekannt und garantiert damit spannende und spektakuläre Wettkämpfe. Die Zuschauer haben einen perfekten Zugang und Ausblick auf die Action im Wasser, da der Red Sea Kitesurf World Cup in den durch eine Sandbank geteilten Buchten ausgetragen wird. Das Event Radio hält das Publikum stets auf dem Laufenden, informiert über Zwischenstände und Endergebnisse und unterhält mit Musik sowie Fahrer-Interviews.

Die weltbesten Kitesurfer fliegen im wahrsten Sinne des Wortes auf Ägypften. (Foto: Jürgen Tap)
Die weltbesten Kitesurfer fliegen im wahrsten Sinne des Wortes auf Ägypften. (Foto: Jürgen Tap)

Top Side-Events sorgen in der wettkampffreien Zeit für Spaß und Abwechslung. Wakeboarder zeigen bei ihren Sessions die verrückten Moves, aber auch die Zuschauer können aktiv werden. Beim Beach Volleyball, Slackline, Stand Up Paddling oder auf dem Skimboard gibt es für jeden die Möglichkeit, sich auszutoben. Parallel zu den Wettkämpfen gibt es an dem Spot trotzdem ausreichend Platz für alle Freizeit Kitesurfer die auch selbst aufs Wasser wollen. Darüberhinaus bieten die 700.000 Quadratmeter großen Außenanlagen des Hotels mit künstlichen Lagunen und Wasserfällen, 1200 Palmen und zahlreichen Obstbäumen viele Möglichkeiten zum Erholen und Entspannen.

Als Herren der Lüfte erweisen sich die Kitesurfer beim Weltcup am Roten Meer. (Foto: Jürgen Tap)
Als Herren der Lüfte erweisen sich die Kitesurfer beim Weltcup am Roten Meer. (Foto: Jürgen Tap)

Nach den Wettkämpfen ist die Tanzfläche der Mittelpunkt beim Red Sea Kitesurf World Cup. Jeden Abend werden beim Trendsport-Event am Roten Meer heiße Beach-Partys bis in die Morgenstunden gefeiert. Top DJs sorgen mit fetten Bässen, aktuellen Sounds und hämmernden Beats für abwechslungsreiche Nächte bei Ägyptens spektakulärster Wassersport-Veranstaltung des Jahres.