Von 28. März 2020 Mehr →

Eine virtuelle Kulturgenussreise durch Wien

Wien

Die Donaumetropole Wien lässt sich auch virtuell wunderbar entdecken.

Wenn die Menschen wegen der rasanten Verbreitung des Coronavirus nicht zur Kultur kommen können, kommt die Kultur – zumindest in Östtereichs Hauptstadt Wien – einfach online zu den Interessierten nach Hause: Ob Museen, Opernhäuser, Theater oder Kleinbühnen – viele Kulturhäuser in Wien begeistern ihr Publikum derzeit online.  Nachstehend ein Überblick über die virtuellen Bühnen der Donaumetropole:

Die Wiener Museen – eine virtuelle Kulturreise

Die Wiener Museen virtuell von der Couch aus zu durchstreifen ist ein wunderbares Kulturerlebnis. Man trifft auf einzigartige Kunstsammlungen, die einen auch in der digitalen Welt staunen lassen. Die Albertina beherbergt eine der bedeutendsten Grafiksammlungen der Welt. Besonders bekannt und beliebt ist der Feldhase von Albrecht Dürer.

Wien

Das Belvedere fasziniert gleichermaßen außen wie innen.

Das Belvedere ist ein Gesamtkunstwerk, seine Gemälde von unschätzbarem Wert. Nicht nur die barocke Architektur beeindruckt, auch 800 Jahre Kunst vom Mittelalter bis heute. Gerade, weil für uns derzeit „Social Distancing“ angesagt ist, erfreuen wir uns zumindest virtuell am wertvollsten Kuss der Kunstgeschichte – vom Jugendstilmaler Gustav Klimt.

Das Kunsthistorische Museum Wien nimmt uns mit in die Glanzzeiten der Kunst: Große Meister wie Rubens, Tizian, Rembrandt, Raffael und Velázquez sind online zu bestaunen – und vor allem die weltgrößte Bruegel-Sammlung!

Ein Rundgang durch das Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn gilt von jeher als Institution unter den Wiener Attraktionen.

Sich wie Kaiser oder Kaiserin fühlen, durch edle Prunkräume lustwandeln – und trotzdem gemütlich zuhause die Beine ausstrecken? – Der virtuelle Rundgang durch das Schloss Schönbrunn macht’s möglich.

Die Reise beginnt im kaiserlichen Familienspeisezimmer von Kaiser Franz Joseph und seiner Gemahlin Sisi, weiter geht’s zum Frühstückskabinett, anschließend wartet der Gelbe Salon, eingerichtet im Stil des Neorokoko, und der prächtige Spiegelsaal steht sowieso am Programm.

Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger, ursprünglich im 17. Jahrhundert von Kaiser Leopold I bei Barockarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach beauftragt, birgt leidenschaftliche Erzählungen ebenso wie spannende Geschichte. Anschauen und staunen! Zum virtuellen Rundgang.

Wohnzimmerstreifzug durch den Tiergarten Schönbrunn

Dabei sein, wie das Eisbärenbaby seinen Mittagstisch genießt? Mit Giraffen auf Augenhöhe spielen? Große Sprünge mit australischen Kängurus machen? – Die große Videokollektion des Tiergartens Schönbrunn lässt alle hautnah teilhaben an den vielen wunderbaren Momenten mit Tieren – ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen.

Der Tiergarten Schönbrunn – der weltweit älteste Zoo – hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einem Zentrum des Natur- und Artenschutzes entwickelt. So leistet der Zoo Vienna einen wertvollen nachhaltigen Beitrag.

Der Mythos „Sisi“ lebt

In der Hofburg Wien lädt das Sisi Museum zu auf einer virtuellen Reise auf den Spuren der Kaiserin ein. – Foto: Alexander Eugen Koller

Der schwarze Umhang, den Kaiserin Elisabeth, genannt „Sisi“ trug, als sie in Genf einem Attentat zum Opfer fiel. Ihre persönliche Apotheke, die sie stets auf Reisen mit sich trug. Die Verlobungsanzeige des jungen Kaiserpaares. Die Seidengarderobe der jungen Kaiserin, als sie vor dem strengen Hofzeremoniell nach Korfu flüchtete…

Bild für Bild entsteht die Geschichte der legendären Monarchin anhand von persönlichen Gegenständen, die in einem virtuellen Rundgang durch die kaiserliche Hofburg zu sehen ist. Der Rundgang durch das Sisi Museum beginnt mit dem Tod der Kaiserin und erzählt Raum für Raum wie sich der Mythos um Kaiserin Sisi entspann. Zum virtuellen Rundgang!

Willkommen in der Wiener Staatsoper

Die Staatsoper in Wien ermöglicht aktuell auch virtuell großen Musikgenuss.

Bei Musik gehen die Herzen auf. Musik verbindet. Ein Grund mehr, sich in Zeiten wie diesen die schönsten Melodien zu Gemüte zu führen. Auch wenn man nicht persönlich vor Ort sein kann: Einfach im Wohnzimmer gemütlich Platz nehmen und lauschen

Die Wiener Staatsoper ermöglicht höchsten Klanggenuss einfach via Internet: Die Opern- und Ballettabende werden am Computer übertragen, über das Mobilgerät und in Apps auf Apple TV, Amazon Fire TV, dem Samsung SmartTV und (in Österreich) über die A1 TV Mediabox. Die Profis der Staatsoper produzieren in bester Ton- und Bildqualität.

Viel Vergnügen bei Verdi, Mozart, Puccini und vielen anderen mehr – virtuell auf der Bühne der Wiener Staatsoper. Hier geht’s zum Musikgenuss!

Archiviert unter Europa, Österreich