Ein Familienausflug nach Verona

Eines der Wahrzeichen von Verona: die Ponte Pietra, (Foto Fabio Becchelli)

Wer sich mit der ganzen Familie auf nach Verona in Italien macht, kann sich dort wirklich vieles ansehen. Dieses Ausflugsziel lohnt sich nämlich sowohl für Groß, als auch für Klein. Es ist kein Zufall, dass Italien zu den familienfreundlichsten Ländern gehört und somit die ideale Destination für einen unvergesslichen Familienurlaub ist.

Ein Mekaa für Kulturbeflissene: die Arena di Verona.

Die ersten Sorgen beginnen normalerweise bereits bei der Anreise. Wo kann man denn das Auto parken? In Verona gestaltet sich die Parkplatzsuche erfreulicherweise ohne viel Mühe und die Parkgebühren halten sich in Grenzen – je nachdem, wie zentrumsnahe das Fahrzeug abgestellt wird. Als Parkplatz eignet sich zum Beispiel eine Dachbox in der Via Mario Todeschini.

Herzstück im Stadtzentrum: die Piazza delle Erbe.

Danach kann die Stadttour beginnen. Die Altstadt von Verona ist ziemlich klein und man kann alles zu Fuß erreichen. Es lohnt sich sicher, sich in Richtung Piazza Arsenale zu begeben, wo sich mitten auf einer Grünfläche ein toller Spielplatz befindet und wo sich die Kinder austoben können. Der flache und riesige Brunnen auf Piazza Sacco e Vanzetti eignet sich ganz besonders für ein Erinnerungsfoto, weil dieser so umfangreich ist. Wenn es die Temperaturen zulassen, können die Kinder hier das kühle Nass genießen. Gleich in der Nähe gibt es viele Möglichkeiten, das typische italienische Gelato (Eis) zu genießen.

Der wohl berühmteste (kleine) Balkon der Welt am Casa de Julia.

In der romantischen Altstadt kann man gemeinsam mit Kindern spazieren, die Sehenswürdigkeiten wie etwa den Balkon von Romeo und Julia bewundern und eventuell auch ein Museum besuchen. Für eine kleine Pause zwischendurch laden die Sitzbänke im kleinen Park namens Piazza Bra ein. Von hier aus genießt der Besucher einen einzigartigen Anblick direkt auf die Arena di Verona. Wer das römische Amphitheater von innen sehen möchte, muss Eintritt bezahlen.

Das antike Amphietheater besticht heute als Freiluft-Konzertsaal.

In der Arena von Verona finden abends regelmäßig besondere Opernkonzerte statt, welche in jedem Fall sehenswert sind. Die Tickets können per Onlinebestellung bereits zu Hause gebucht und gekauft werden. Für den Eintritt müssen Kinder jedoch mindestens vier Jahre alt sein. Kinderaugen erstrahlen ganz besonders, wenn sie den eigenen Disney Store in der Via Giuseppe Mazzini, die übrigens die berühmteste Shoppingstraße der Stadt darstellt, erblicken. Ein ganz besonders typischer Markt von Verona ist auf dem Piazza Erbe zu finden.

Die Kirche Sant’Anastasia liegt unweit des Etsch-Ufers.

In Verona, genauso wie in anderen italienischen Städten gibt es regelmäßig Märkte, auf denen man typische Produkte der Stadt bzw. Region oder Antiquitäten kaufen kann. Außerdem gibt es hier auch Wochenmärkte, dank denen man das Alltagsleben der Einwohner kennen lernen kann. Den krönenden und vor allem romantischen Abschluss bietet das Ufer der Etsch, welches am besten über die Via Francesco Emilei erreicht wird. Hier gelangt der Besucher von einem Flussufer zum anderen direkt über die Brücke und landet am Ausgangspunkt Ponte di Castelvecchio.

Auch nach Einbruch der Dunkelheit ist die Arena di Verona ein echter Blickfang.

Als Familienausflugsziel eignet sich Verona ganz hervorragend, weil es so viele Möglichkeiten zum Spielen für die Kleinen gibt. Die Stadt ist kinderwagenfreundlich, auch Großfamilien haben keine Probleme. Touristen fühlen sich in Verona willkommen und das typische italienische Flair mit den einzigartigen Sehenswürdigkeiten, sowie dem verführerischen Ambiente überzeugen auf den ersten Blick.