Zum „Jahr des Hundes“: Singapur in Feierlaune

"Jahr des Hundes"
Das River Hongbao-Festival in Singapur locktim Rahhmen der Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest und dem Start ins „Jahr des Hundes“ mit einem famosen Lichtspektakel. (Foto Singapore Tourism Board)

Während der chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten rund um den 16. Februar 2018 erstrahlt ganz Singapur traditionell in roten Farben und vertreibt mit turbulenten Straßenfesten die bösen Geister. Allem voran steht die Chingay Parade am 23. und 24. Februar mit schillernden Verkleidungen, bunten Lichtinstallationen und imposanten Wagen, welche den 1 Republic Boulevard in ein kunterbuntes Lichtermeer verwandeln. Die Chingay Parade wurde vor mehr als 40 Jahren ins Leben gerufen als Reaktion auf ein Verbot, das chinesische Neujahrsfest mit Feuerwerkskörpern zu begehen. Heute gilt dieses Verbot nicht mehr und auf dem River Hongbao-Festival wird vom 14. bis 23. Februar auf der Floating Platform Marina Bay ein Knall- und Lichtspektakel gezündet das seines gleichen sucht.

Kreative Straßenkünstler, rasante Fahrgeschäfte und traditionelle sowie moderne Neujahrsköstlichkeiten locken nicht nur Touristen sondern auch Einheimische aller Kulturen zum River Hongbao, um gemeinsam das Jahr des Hundes einzuläuten. Das chinesische Neujahr, auch Mondneujahr oder Frühlingsfest genannt, versprüht über insgesamt vier Wochen seinen Zauber auf der ganzen Insel und hat bislang noch jeden Besucher in seinen Bann gezogen. Weitere Informationen unter www.visitsingapore.com.