Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 22. Juni 2019 Mehr →

Unbekanntes Weißrussland – Tradition trifft Moderne

Weißrussland

Zahlreiche prachtvolle Burgen zeugen von der langen, wechselhaften Geschichte in Weißrussland.

Die belarussische Kultur entwickelte sich gegen Ende des 10. Jahrhunderts und blühte zu Beginn des 16. Jahrhunderts im heutigen Weißrussland auf. Jede nachfolgende Epoche hinterließ ihren einzigartigen Charakter in der Geschichte des Landes. Heute kann man die traditionelle Musik und Kunst des Landes in einer beeindruckenden Anzahl von Theatern, Museen und Kunstgalerien hautnah erleben. Traditionelle Feste, Riten, folkloristische Gesänge, Kunsthandwerke und die Küche sind mit der nationalen Identität von Belarus verbunden.

Kulturelle Traditionen

Tradition und Kultur sind in Belarus hohe Güter.

Traditionelle Kunst und das Handwerk haben in Weißrussland, dass sich Belarus nennt, eine lange und reichhaltige Geschichte. Viele der handwerklichen Fähigkeiten werden noch heute praktiziert. Weben, die Holzbearbeitung und die Glasbläserei sind die beliebtesten Handwerke, auf die die belarussischen Einwohner sehr stolz sind. Der traditionelle Volkstanz ist ebenfalls nach wie vor sehr beliebt. Musik und Kunst spielen auch im nationalen Leben von Belarus nach wie vor eine wichtige Rolle.

In der Hauptstadt Minsk ist die sowjetische Vergangenheit spürbar.

Die traditionellen Tänze, Musik und Kunst werden auf Festivals und in Volkstheatern im ganzen Land aufgeführt. Der „Slavianski Basaar“ in Vitebsk ist die beste Gelegenheit, die wahre belarussische Kultur in einem Festivalumfeld kennenzulernen. Während des Kupala Night Festivals (Alexandria Gathers Friends Festival) in Alexandria werden die Sommerferien in einem festlichen Rahmen gefeiert. Das Festival bietet die Möglichkeit, nach der geheimnisvollen Farnblüte Pararats-Kvetka zu suchen, Volksrituale kennenzulernen und sich am Lagerfeuer von Kupala aufzuwärmen.

Großartige Natur in Weißrussland

In den ländlichen Regionen finden sich noch viele eher einfache Behausungen.

Weißrussland verfügt über vier Nationalparks. Einer von ihnen ist Belovezhskaya Pushcha, eines der größten Waldmassive auf den europäischen Ebenen, das in einem relativ unberührten Zustand erhalten geblieben ist. Es ist die Heimat des europäischen Bison, auch bekannt als Wisent. Der erhaltene Urwald wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Belarus bietet aber noch drei weitere Weltkulturerben: die Burg Mir, die Burg Niasvizh, in der die belarussische Adelsfamilie Radziwills lebte, und das Struve Geodetic Arc.

Gaumengenüsse aus Belarus

Weißrussland und seine Prachtbauten sind in der westlichen Welt nur wenig bekannt.

Die belarussischen Gerichte wurden von der baltischen, slawischen, jüdischen und deutschen Küche beeinflusst. In den traditionellen Rezepten werden hauptsächlich Zutaten aus der Region verwendet, wie z.B. Kartoffeln. Beliebte Gerichte aus Weißrussland sind die berühmten draniki (Kartoffelpuffer), kletski (Knödel) und babka (gebackener geriebener Kartoffelkuchen). Zu den lokalen Erfrischungsgetränken gehören Kefir (ein traditionelles, fermentiertes Milchprodukt) und Kwas (ein aus Roggenbrot, Hefe oder Beeren fermentiertes Getränk). Diese sind perfekt für heißes Sommerwetter und es gibt sie in fast jedem Laden. Diese Spezialitäten sowie einzigartige alkoholische Getränke sind während eines Aufenthaltes in Belarus definitiv einen Versuch wert.

Aufkommende Moderne

Stimmungsvoll gibt sich nicht nur die hauptstadt Minsk.

Aber Weißrussland hat noch viel mehr zu bieten als kulturelle Traditionen. So gibt es Räume für moderne Kunst, Clubs und Start-ups. Dieser Impuls kommt nicht nur von der jüngeren Generation in Belarus, sondern auch von staatlich unterstützten Modernisierungsprojekten, wie in der Hauptstadt Minsk zu sehen ist. Neben der charmanten, traditionellen Architektur können hier ehemalige Fabrikgebäude, die zu Bars, Cafés und Startup-Hubs umgebaut wurden, gefunden werden. Eines der neuesten Gebäude und architektonischen Highlights ist die Nationalbibliothek der Republik Belarus. Auf 23 Stockwerken können alle Arten von Büchern, darunter die größte Sammlung belarussischer Druckwerke, Sitzplätze für rund 2.000 Leser und ein gemütliches Café im 22. Stock gefunden werden. Das Highlight der Bibliothek ist zweifellos die Aussichtsplattform auf dem Dach, welche einen herrlichen Blick auf Minsk bietet. Weitere Informationen unter www.belarus.by/en.

Archiviert unter Europa, Weißrussland