Tee-Schmecken zum Nulltarif in Macau

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau lässt Besucher an seinem reichen kulturellen Erbe teilhaben – und dies in vielen Fällen zum Nulltarif. Das Angebot rund um die UNESCO Welterbestätten in der Altstadt reicht von traditionellen Löwentänzen, Musikdarbietungen bis zu Kirchentouren. Nun erweitern die kostenlosen Tee-Verkostungen im Macau Tea Culture House das Spektrum. Das Museum liegt unweit des Lou Lim Ieok Gardens, der mit Lotusblüten-Teichen  und Suzhou-Landschafts-Architektur eine Oase der Ruhe inmitten der Stadt bildet. Schon von außen zeigt das Gebäude mit einer südeuropäischen Fassade in Ocker und weiß sowie chinesischen Dachziegeln, dass es Elemente beider Kulturen vereint.

Im Innern erzählen auf einer Etage die Ausstellungsstücke Geschichten von der Teekultur in Macau, China und dem Westen. Beispielsweise, dass im 17. Jahrhundert die meisten Tees aus dem Reich der Mitte ihren Weg nach Europa über Macau fanden. Die Ausstellung vermittelt auch, wie Tee zubereitet und getrunken werden kann. Dazu sind die Besucher eingeladen, die Sorten Pu´er, Tieguanyin und Shoumei selbst zu kosten. Sie lernen dabei den Unterschied zwischen Tee-Schmecken – Tea-Tasting, das langsame Genießen des Getränks und dabei Form, Duft und Farbe zelebrieren – und Tee-Trinken , dem Tea-Drinking, mit stärkerem Tee und schnellerem Schlucken. Auch der Eintritt ist kostenlos.

Informationen: Fremdenverkehrsbüro Macau, Schenkendorfstraße 1, 65187 Wiesbaden, Telefon 0611- 2676730, www.macau-info.de

Anreise: Die bequemste Anreisemöglichkeit ist mit dem Flugzeug bis Hongkong. Von dort gibt es eine Fährverbindung direkt vom/zum Internationalen Flughafen im Transit, dass heißt, es ist keine Einreise nach Hongkong notwendig. Die Fährüberfahrt rund 45 Minuten.

Einreise: Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchen kein Visum. Es genügt ein gültiger Reisepass.

Literatur: Karsten-Thilo Raab, Ulrike Katrin Peters: Macau Reisehandbuch, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-10-9, 12,90 Euro. Erhöltlich ist der Titel im gut sortiertzen Buchhandel oder direkt beim Verlag.