Von 13. November 2019 Mehr →

Sonnenlust statt Winterfrust in Puerto Rico 

Puerto Rico

Ein Stück Bilderbuch Puerto Rico: Die Festungsanlage El Morro in San Juan. – Foto Discover Puerto Rico

Wenn das Wetter grau und ungemütlich wird, geht es in Puerto Rico, in jeder Hinsicht, bunt zu: In der sonnigen Ganzjahresdestination finden zwischen November und Februar besonders viele Festivals und Events statt, Aktivurlauber wandern und surfen bei besten Bedingungen und im Winter, zur Walsaison, lassen sich riesige Buckelwalkolonien beobachten.

Die längste Weihnachtssaison der Welt

Direkt im Anschluss an Thanksgiving geht in Puerto Rico die Feiersaison los, den Höhepunkt stellen die mehrtägigen „Fiestas de la Calle San Sebastián“ (15. bis 19. Januar 2020) dar. Die gesamte Insel verwandelt sich in ein tropisches Winterwunderland mit beleuchteten Straßen, lokalen „parrandas“ (Straßenkarneval), Weihnachtsliedern, Konzerten, Tanz und Kunsthandwerk. Bereits im November findet das „Festival de las Pascuas“ (16. bis 17. November 2019) zu Ehren des traditionellen Weihnachtssterns (Pascua) statt. Während einer umfangreichen Parade präsentieren Einheimische beim „Hatillo Masks Festival“ am 27. und 28. Dezember 2019 beeindruckende Masken und Kostüme.

Bunt, bunter, Winter Pride Fest

Nicht nur wie hier in San Juan wird in Puerto Rico gerne draußen fröhlich gefeiert. – Foto Discover Puerto Rico

Vom 12. bis 16. Dezember 2019 ist Puerto Rico Gastgeber des Winter Pride Fest, ein viertägiges Spektakel der LGBTQ+ Community. Gäste aus aller Welt kommen nach San Juan, um an dem facettenreichen Programm teilzunehmen – von tropischen Pool Parties und „Voguing-Bällen“ über Fashion Shows bis hin zu Auftritten von Alyssa Edward und April Carrión, zwei der größten RuPaul-Stars. Das Winter Pride Fest gibt Teilnehmern sowohl einen Einblick in die LGBTQ+ Szene Puerto Ricos als auch einen Überblick über das Freizeitangebot der Insel.

Walbeobachtung an der Westküste

Vom kalten Wasser des Atlantiks ziehen riesige Buckelwalkolonien in die warmen karibischen Gewässer an Puerto Ricos Westküste, um sich fortzupflanzen und ihren Nachwuchs aufzuziehen. In Rincón haben Besucher die Möglichkeit, an Walbeobachtungstouren zum Sonnenuntergang mit „Taino Divers“ teilzunehmen oder bei „Cabo Roco Adventures Tourmarine“ während eines Tauchganges mit Walen, Delfinen, Haien und Schildkröten zu schwimmen. Vom Punta Higüero Lighthouse sind die Aussichten auf die Wale ebenfalls bestens.

Ein runder Geburtstag: 500 Jahre San Juan

Staatstragend: das Capitol in Puerto Ricos Haupstadt San Juan. – Foto Discover Puerto Rico

2020 ist ein ganz besonderes Jahr für Puerto Rico, denn die Inselhauptstadt San Juan wird 500 Jahre alt. In dem als UNESCO Weltkulturerbe gelisteten Viertel Old San Juan wird die reiche Kultur und Geschichte mit Events und Festivals gefeiert. Zu den Sehenswürdigkeiten zahlen Old Town mit seinen pastellfarbenen, spanischen Kolonialbauten und den Kopfsteinpflasterstraßen, das kosmopolitische Condado und das angesagte Santurce mit seiner Street Art und vielen Street Food Märkten.

Wandern im Biosphärenreservat

Außerhalb von Puerto Ricos farbenfroher Hauptstadt eröffnet sich eine beeindruckende Kulisse mit Berg- und Waldlandschaften. Der Guánica Dry Forest, ein über 3600 Hektar umfassendes United Nations International Biosphere Reserve, ist einer der größten tropischen, an der Küste gelegenen Trockenwälder der Welt. Zwischen November und Februar herrschen ideale Wanderbedingungen, denn die Temperaturen sind in dem wüstenartigen Areal angenehm kühl.

Surf’s up!

Ein besonderes Badevergnügen wartet am Playita Rosada Lajas. – Foto Discover Puerto Rico/Chase Walker

Ob Anfänger oder Profi: Zwischen November und Februar müssen Surfer nicht lange auf die perfekte Welle warten. An der Nordwestküste Puerto Ricos, zwischen Rincón und Isabela, treffen sich Wellenreiter an schönen Stränden, geben sich dem entspannten Surferleben hin, beobachten die Profis bei Wettbewerben und genießen einfaches, aber gutes Essen an zahlreichen Beach Shacks. Die Rincón Surf School bietet Kurse für alle Surfbegeisterten sowie geführte Ausflüge an. Übernachten können Gäste im Punta Boriquén, Aguadilla, dem ersten World Surfing Reserve der Karibik.

Strandleben erleben

Mit einer Durchschnittstemperatur von 26 Grad ist Puerto Rico ganzjährig für den Sommerurlaub prädestiniert. Entlang von mehr als 430 Küstenkilometern befinden sich 300, zum Teil preisgekrönte Strände. Der Playa Flamenco auf Culebra Island ist eines dieser Prachtexemplare. Cayo Aurora (Giligan’s Island) bietet optimale Schnorchelbedingungen in einer von Mangroven geschützten Bucht.Weitere Informationen unter www.discoverpuertorico.com.

Archiviert unter Amerika, Puerto Rico