Ski Opening im Südtiroler Hochpustertal

Der Winter und damit die lang ersehnte Ski-Saison rücken unaufhaltsam näher. Im Südtiroler Hochpustertal, dessen Pisten Teil des weltgrößten Ski-Karussells Dolomiti Superski sind, laufen die Lifte am wieder an. Vor der atemberaubenden Kulisse von Elfer, Zwölfer, Einser und den weltberühmten Drei Zinnen schwingen Genussfahrer und Könner dann wieder auf den sonnigen Pisten der acht Skigebiete im Norden Italiens zu Tal.

Wen es auch während der Dunkelheit der Abendstunden auf die Pisten zieht, wird sich kommende Saison erstmals auch am Haunoldrichtig austoben können. Denn zweimal wöchentlich von 19 bis 22 Uhr können Nachtschwärmer auf den Hängen des versteinerten Riesen Haunold zu Tal kurven. Wer die Kufen den Brettern vorzieht, wird großen Spaß an der drei Kilometer langen Rodelbahn am Haunold haben, die eigens für diesen Winter mit einer neuen Flutlichtanlage ausgestattet wurde.

Mit überwiegend sanftem bis mittelschwerem Gelände und zahlreichen Hütten für den geschmackvollen Einkehrschwung ist das Hochpustertal mit den charmanten Orten Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags eine ausgesprochene Genießer-Destination. Doch auch Könner finden mit der „Holzriese“ auf der Rotwand, der „Raut“ am Helm und in der neuen Ski-Arena Val Comelico reizvolle Abfahrten. Der für Skipass-Inhaber kostenlose Ski-Bus durchd as Hochpustertal sorgt für maximale Flexibilität.

Auch für Familien mit Kindern sind die leichten bis mittelschweren Hänge bestens geeignet. Engagierte Skikindergärten sorgen für spielerisches Lernen und jede Menge Spaß im Schnee, während die autofreien Dorfzentren und Attraktionen wie das Acquafun in Innichen oder die Rentiere auf der Rotwand für reichlich Abwechslung bei Groß und Klein sorgen.

Aktuelle Schneeinfos, Preise und Informationen zu den diversen Saison-Angeboten sowie Buchung unter www.hochpustertal.info.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen