Von 3. Januar 2016 Mehr →

Sitzkomfort und Internet: Was Fluggäste wollen

Die aktuelle Aviation Trends zeigen, was sich die Fluggäste aus verschiedenen Ländern wünschen.

Die aktuelle Aviation Trends zeigen, was sich die Fluggäste aus verschiedenen Ländern wünschen.

Weltweit wichtigstes Thema für alle Flugreisenden auf Langstreckenflügen ist die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit der Airline. Doch bei anderen Punkten unterscheiden sich die internationalen Wünsche und Vorstellungen. Gerade Deutschland übernimmt in einigen Bereichen eine Sonderrolle, wie nun auch die internationalen Ergebnisse der „Aviation Trends 2015“ zeigen, die Forsa im Auftrag von Turkish Airlines erstmals in sieben Ländern weltweit durchgeführt hat.

Deutsche und internationale Passagiere sind einer Meinung, wenn es um Sicherheit geht. Sie hat oberste Priorität bei der Entscheidung, mit welcher Fluglinie sie starten. Den sogenannten Safety Record einer Airline wählten in Deutschland 93 Prozent als entscheidenden Wert. Die anderen befragten Länder unterscheiden sich hier kaum, denn in Großbritannien, in den USA und in Japan sind es ebenfalls 93 Prozent, während die Werte der Vereinigten Arabischen Emirate 94 Prozent, Südafrika 97 Prozent und Nigeria 99 Prozent betrugen.

Internationale Fluggäste sind sich zwar bei Themen rund um Sicherheit sehr einig, sobald es jedoch um Preise und Komfortstandards geht, zeigen sich nationale Besonderheiten. 

Internationale Fluggäste sind sich zwar bei Themen rund um Sicherheit sehr einig, sobald es jedoch um Preise und Komfortstandards geht, zeigen sich nationale Besonderheiten.

Unterschiede zeigt die Umfrage vor allem beim Thema Komplettpreise bei der Buchung. Hier wünschen sich 87 Prozent der Deutschen All-Inclusive-Preise. 84 Prozent davon geben als Grund an, dass sie keine “bösen Überraschungen“ beim Bezahlen erleben wollen. In Großbritannien sind es dagegen nur 64 Prozent, die Komplettpreise wünschen. Für 71 Prozent von ihnen ist es aber vor allem die Bequemlichkeit beim Buchen, die den Ausschlag dabei gibt.

Uneinheitlich geben sich die Fluggäste aus den USA. Während 49 Prozent All-Inclusive-Preise als bequeme Lösung wollen, bevorzugen 45 Prozent einen niedrigen Basispreis als Bewertungsgrundlage. Ähnlich verhält es sich in Japan, wo 50 Prozent den Komplettpreis und 42 Prozent den kleineren Basispreis wünschen. Dort wie in den USA sind die reinen Flugkosten als Sparargument ausschlaggebend. In den Vereinigten Arabischen Emiraten (71 Prozent), in Südafrika (76 Prozent) und in Nigeria (75 Prozent) sind jeweils rund Dreiviertel der Befragten für Komplettpreise. Für alle drei Länder steht dabei wie in Europa der Komfort bei der Buchung im Vordergrund.

Befragt nach den Vorstellungen für die Zukunft, führen komfortable Sitze die Wunschliste an (Vereinigtes Königreich 69 Prozent, USA 70 Prozent, Japan 61 Prozent, Vereinigte Arabische Emirate 65 Prozent, Südafrika 72Prozent und Nigeria 67 Prozent). Auch in Deutschland spielt das bequeme Sitzen eine tragende Rolle – ganze 70 Prozent der Befragten würden sich das für die Zukunft wünschen.

Bordunterhaltung ist ein Thema für Fluggäste. Internetzugang ist hingegen nur für jeden vierten Deutschen wichtig.

Bordunterhaltung ist ein Thema für Fluggäste. Internetzugang ist hingegen nur für jeden vierten Deutschen wichtig.

Beim Internetzugang über den Wolken hingegen reißt Deutschland aus: Nur 41 Prozent teilen den Wunsch, während des Fluges ständig online zu sein. In Großbritannien sind es im Vergleich 53 Prozent, in den USA 61 Prozent und in Nigeria sogar 68 Prozent. Doch auch in Südafrika möchten 57 Prozent, in den Vereinigten Arabischen Emiraten 55 Prozent und in Japan 43 Prozent gerne über den Wolken surfen.

Gerade bei der Bordverpflegung zeigen sich größere Differenzen. In Deutschland ist mit 77 Prozent die Wahl zwischen verschiedenen Menüoptionen elementar, während in Großbritannien diese Auswahl (67 Prozent) nahezu gleichrangig mit Welcome Drinks (66 Prozent) und dem Sortiment von Soft Drinks und Destination-abhängigen Fruchtsäften (66 Prozent) ist. In den USA dagegen stehen der Welcome Drink (71 Prozent) sowie das Soft-Drink- und Fruchtsaft-Sortiment je nach Destination (70 Prozent) an erster Stelle, ebenso in Japan mit jeweils 59 Prozent.

Das Boarding wird für die Fluggäste immer wieder zu einer Geduldsprobe.

Das Boarding wird für die Fluggäste immer wieder zu einer Geduldsprobe.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten steht die Möglichkeit, spezielle Speisen und Getränke für Kinder zu erhalten, mit 87 Prozent ganz oben. Danach folgt das Mehr-Gänge-Menü mit 81 Prozent. In Südafrika geben 78 Prozent an, die Wahl zwischen verschiedenen Menüoptionen sei entscheidend, gefolgt vom Soft-Drink- und Fruchtsaft-Angebot je nach Flugziel (74 Prozent). Ein gemischtes Bild ergeben die Ergebnisse aus Nigeria. Hier stehen spezielle Speisen und Getränke für Kinder an der Spitze (88 Prozent) und die Wahl zwischen verschiedenen Menüoptionen (82 Prozent) an Nummer zwei.

Internationale Einigkeit herrscht hingegen bei dem Wunsch, jederzeit frisches Wasser trinken zu können (Deutschland 89 Prozent, Vereinigtes Königreich 83 Prozent, USA 81 Prozent, Japan 64 Prozent, Vereinigte Arabische Emirate 88 Prozent, Südafrika 88 Prozent und Nigeria 94 Prozent).

Archiviert unter Mobil sein