Ritterschlag für den Heidschnuckenweg

Der niedersächsische Heidschnuckenweg wurde nun zum "schönsten Wanderweg in Deutschland" gekürt.
Der niedersächsische Heidschnuckenweg wurde nun zum „schönsten Wanderweg in Deutschland“ gekürt.

In der Lüneburger Heide knallen die Sektkorken: Der erst 2012 neu eröffnete Heidschnuckenweg wurde jetzt mit dem Preis des „Schönsten Wanderwegs Deutschlands 2014“ mit seiner zweiten Etappe ausgezeichnet. Zur Publikumswahl desWandermagazins standen zahlreiche Wanderwege über ganz Deutschland. Mit dem Dreifürstensteig aus Baden-Württemberg lieferte sich der Heidschnuckenweg ein Kopf an Kopf Rennen. Die fünfzehn Kilometer lange Strecke Buchholz-Handeloh begeisterte die Wanderfreude bei der deutschlandweiten Wahl „Deutschlands schönste Wanderwege“ und erhielt den Titel. Über 10.000 Wanderfreunde haben sich an der Abstimmung beteiligt.

„Wir sind überglücklich, dass wir diesen wertvollen Preis gewinnen konnten“, freut sich Lüneburger Heide Geschäftsführer Ulrich von dem Bruch.

Der Heidschnuckenweg - das sind 223 Kilometer feinste Wanderstrecke durch herrliche Heidelandschaften.
Der Heidschnuckenweg – das sind 223 Kilometer feinste Wanderstrecke durch herrliche Heidelandschaften.

Der Heidschnuckenweg verbindet über 223 km von Hamburg nach Celle die schönsten Heidelandschaften der Lüneburger Heide. Mit der Verleihung des Zertifikats „Qualitätsweg Deutscher Wanderverband“ ist der Heidschnuckenweg zudem Deutschlands nördlichster, zertifizierter Wanderweg.

Auch Landrat Joachim Bordt zeigte sich begeistert: „Der Heidschnuckenweg ist endgültig in den deutschen Wanderolymp eingezogen. Als wir den Wanderweg 2011 gemeinsam mit unseren Partnern geplant haben, hatten wir die Hoffnung, dass er schnell unter den deutschen Top-Wanderwegen mitspielt. Das Wanderpublikum in Deutschland hat uns dies mit einem tollen Ergebnis nun mit Brief und Siegel bestätigt. Die Tourismusbranche wird davon profitieren, dass wir uns nun auch offiziell mit dem schönsten deutschen Wanderweg schmücken können“.

Besonders im Herbst zeigt sich die Lüneburger Heide von ihrer prächtigsten Seite.
Besonders im Herbst zeigt sich die Lüneburger Heide von ihrer prächtigsten Seite.

Die sanftwellige Landschaft der Lüneburger Heide erlaubt Wanderern jeder Stärke ein ungehindertes Wandererlebnis. Ein paar kleine Steigungen erlauben dann einen atemberaubenden Panoramablick über die norddeutsche Tiefebene. Gerade der vom Wandermagazin ausgezeichnete Abschnitt von Buchholz nach Handeloh bietet zwei große Höhepunkte. Vom Brunsberg aus kann der Wanderer bei gutem Wetter bis Hamburg sehen und das Büsenbachtal ist eines der malerischsten Heidetäler überhaupt.

Jetzt gerade ist auf dem Heidschnuckenweg viel Betrieb, denn in der Lüneburger Heide herrscht die fünfte Jahreszeit, die Heideblüte. Der schwere Duft sommerwarmer Blüten liegt über der Region und insbesondere im riesigen, autofreien Naturschutzgebiet kann der Urlauber weite, blühende Heideflächen bewundern. Da kommt es dann auch vor, dass eine Heidschnuckenherde den Wanderweg kreuzt.

Den Heidschnuckenweg säumen auch einige idyllische Seen.
Den Heidschnuckenweg säumen auch einige idyllische Seen.

Nahtlos geht es danach über in die Hochsaison für Wanderfreunde, die insbesondere den Herbst schätzen. Der Heidschnuckenweg mit seinem sehr naturnahen Verlauf bietet auch hier Erlebnisse erster Klasse. Entlang der Pferdekoppeln, Heidebäche und Wälder der Südheide bietet der Weg dem Wanderer eine unglaubliche Vielfalt an Naturerlebnissen. Weitere Informationen unter www.heidschnuckenweg.de.