Olympiafieber an der Themse steigt

In gut einem Jahr rückt die britische Metropole in den Fokus der internationalen Sportwelt, wenn hier vom 27. Juli bis 12. August 2012 die Olympischen Sommerspiele ausgetragen werden. Eingeläutet wird der Countdown auf das größte Sportspektakel der Welt mit einem Fackellauf durch alle Teile Großbritanniens, der am 19. Mai 2012 im südenglischen Land’s End starten wird. Schon jetzt fiebert die ganze Nation dem Megaevent entgegen. Das Gros der Sportstätten ist bereits fertig, alle übrigen liegen gut im Zeitplan.

Die Briten lieben bekanntlich Rekorde und Superlative. Und eben solche stehen 2012 an, wenn London als erste Stadt der Welt zum dritten Mal nach 1908 und 1948 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele sein wird. Rund 15.000 Athleten aus allen Teilen der Welt kämpfen dann in 26 olympischen Sportarten und mehr als 300 Wettkämpfen um Edelmetall beim bedeutendsten Sportereignis der Welt. Gut zehn Millionen Zuschauer in den Stadien und vier Milliarden Zuschauer weltweit werden das Spektakel, von dem 20.000 akkreditierte Journalisten rund um die Uhr in Wort und Bild berichten, live verfolgen.

Direkt im Anschluss steigen vom 29. August bis 9. September an gleicher Stelle die Paralympics, mit 20 Sportarten und 471 Wettbewerben, bei denen sich behinderte Sportlerinnen und Sportler aus aller Herren Länder gegenüberstehen. 60 Tage lang regiert also in der Millionenmetropole an der Themse der Sport, begleitet von einem umfangreichen kulturellen Rahmenprogramm.

Eine Besonderheit von London 2012 ist sicherlich die Tatsache, dass abseits des eigens errichteten Olympiaparks im Stadtteil Stratford zahlreiche geschichtsträchtige Orte und Sehenswürdigkeiten mit in die Wettkämpfe einbezogen werden. Im königlichen Hyde Park stehen Triathlon und Freiwasserschwimmen auf dem Programm, in Wimbledon steigt das olympische Tennisturnier und die Horse Guards Parade, wo immer im Juni zu Ehren der Queen die große Parade „Trooping the Colour“ steigt, wird zur Beachvolleyballarena. Im Regent’s Park befindet sich das Ziel des Straßenradrennens und der legendäre Lord’s Cricket Ground wird zur Bogenschießplatz. Zentrale Bedeutung genießt zudem das Messezentrum ExCeL in den Royal Docks, wo Olympiasieger im Boxen, Fechten, Judo und Tischtennis gekürt werden. Derweil beheimatet die North Greenwich Arena Basketball und Gymnastik. Auch Wimbledon, das seit 1877 das weltberühmte Tennisturnier, bei dem sich Boris Becker 1985 als jüngster Spieler in die Siegerliste eintragen konnte, steigt, nimmt bei den Olympischen Spielen eine zentrale Rolle ein. Zumal Wimbledon die einzige verbliebene große Rasenplatzanlage der Welt ist und die Arena 30.000 Zuschauer fasst.

Im Wembley Stadium regiert auch während der Olympischen Spiele König Fußball. In der legendären Arena wurde 1966 Sportgeschichte geschrieben, als Deutschland im WM-Endspiel durch das berühmte Wembley-Tor auf die Verliererstraße geriet. Längst ist die Arena einem Neubau mit 90.000 Sitzplätzen gewichen, in dem 2012 gleich ein halbes Dutzend Spiele bis hin zu den Finals stattfinden. In der angrenzenden Wembley Arena steigen die Wettbewerbe im Badminton und der Rhythmischen Sportgymnastik.

Keine Frage, die Olympischen Spiele und die Paralympischen Spiele 2012 in London versprechen schon jetzt ein Event der absoluten Superlative zu werden. Wobei die Wettkämpfe im Zeichen der Ringe nicht nur in der britischen Kapitale selber, sondern auch in Weymouth (Segeln), auf der Hadleigh Farm in Essex (Mountainbike), im Lee Valley White Water Centre bei Waltham Cross (Kanuslalom), auf dem Dorney Lake in Eton (Rudern, Kanu) sowie in den Fußballarenen von Glasgow in Schottland, Cardiff in Wales sowie im englischen Manchester, Coventry und Newcastle-upon-Tyne ausgetragen werden.

Das Maskottchen der Olympischen Spiele heißt übrigens „Wenlock“, das der Paralympics „Mandeville”. Letzteres erhielt seinen Namen in Anlehnung an das Krankenhaus Stoke Mandeville in Aylesbury, wo die Idee von olympischen Spielen für Behinderte geboren wurde. Und in Much Wenlock in Shropshire soll Pierre de Coubertin 1850 eine sportliche Großveranstaltung miterlebt haben, die in dazu inspirierte, die Olympischen Spiele der Neuzeit ins Leben zu rufen.

Alles Wissenswerte rund um das größte Sportereignis der Welt kann unter www.london2012.com abgerufen werden. Tickets können exklusiv bei Dertour, dem Generalagenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, geordert werden.

Allgemeine Informationen: Visit Britain, Dorotheenstraße 54, 10117 Berlin, Telefon 01801-468642 (Ortstarif), www.visitbritain.com/de

Literaturtipp: Ulrike Katrin Peters & Karsten-Thilo Raab: London für eine Hand voll Euro, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-03-1, bestellen