Nummern-Salat – where the streets have no name

Downing Street No 10, Copyright BTAManche Straßen sind ganz große Nummern. 1600 Pennsylvania Avenue beispielsweise. Hier steht das Weiße Haus. Kaum minder berühmt als der Sitz des US-Präsidenten in Washington D.C. ist 10 Downing Street. Hier hat bekanntlich der britische Premierminister seinen Amtssitz. Hinter den Hausnummern sind also große Nummern der Weltpolitik zu finden. Allerdings ergeben die Zahlen nur in Kombination mit dem Straßennamen einen Sinn. Anders ist dies bei 4711. Die Hausnummer an der Kölner Glockengasse ist als Bezeichnung für ein Duftwässerchen seit Generationen nicht nur in Deutschland ein Begriff. Wobei hier wiederum wohl nur die wenigsten den Straßennamen kennen.

Anders verhält es sich in Hilgermissen. Die knapp 2.100 Einwohner zählende Gemeinde in Niedersachsen ist die einzige Stadt in Deutschland, in der es keine Straßennamen gibt. Vielmehr sind hier alle Häuser schlicht durchnummeriert – und dies bleibt auch so. Denn bei einer Urabstimmung votierten die Bürger jüngst mehrheitlich gegen die Einführung von Straßennamen. Schließlich gefallen diese weit verbreiteten 08/15-Straßennamen anderer Städte nicht jedem. Was durchaus verständlich ist. So gesehen bleibt Hilgermissen frei nach dem alten U2 Song der Ort, „where the streets have no name“ und gleichzeitig die unumstrittene Nummer 1 unter den Städten ohne Straßennamen.

Thekenbrust & ZackendruseWohl auch, weil die potentiellen Nachahmer am kleinen Finger einer Hand abgezählt werden können. Die Häuser einer Stadt wie Berlin oder Hamburg durchzunummerieren, könnte so oder so in die Hunderttausende gehen. Und vermutlich wüsste niemand so recht, wo er anfangen solle zu zählen. Im Zentrum? Am Stadtrand? Am Rathaus oder Bahnhof? Das zwergengroße Hilgermissen ist da eindeutig in einer besseren Position. Was allerdings nicht bekannt ist, ist ob in Hilgermissen statt Schilder ein paar schnuckelige Nummerngirls den Gästen den Weg weisen. Was die Zahl der auswärtigen Gäste schlagartig erhöhen könnte. Aber darauf sollten Autofahrer wohl lieber nicht zählen.

Buchtipps: Weitere Kolumnen aus der Feder des Autors: Karsten-Thilo Raab: Thekenbrust & Zackendruse, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-11-6, 12,50 Euro. Erhältlich ist das Buch im Buchhandel oder direkt beim Verlag.

Karsten-Thilo Raab: San Diego Waldfried,  (ISBN: 978-84-9015-620-9). Erhältlich ist der Kolumnenband im Buchhandel, direkt beimVerlag oder online zum Preis von 20,90 Euro. 

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.