Von 28. Dezember 2019 Mehr →

Hotelcheck: D-Resort in Göcek – Luxus ohne Attitüde

Göcek

Ein Dinner im „Breeze“ Restaurant ist ein unvergessliches Erlebnis. – Foto D-Resort Göcek

Immer kleiner werden die stolzen Yachten und Boote im Hafen, immer kleiner werden die Häuser von Göcek. Die untergehende Sonne taucht die bewaldete Bergkette im Hintergrund des Hafens beinahe behutsam in ein still leuchtendes Abendrot, das ständig im Wechselspiel der Wolken sich verändert. Eine grandiose Szenerie entfaltet sich vor unseren Augen, während eine leichte Brise uns bei angenehm warmen Temperaturen auf unserer Fahrt begleitet. Wir, die Teilnehmer eines Sundowner-Cruises des D-Resorts Göcek, beobachten fasziniert das Naturschauspiel, während unsere gebuchte hoteleigene Motoryacht langsam hinaus in die Bucht und in die Abenddämmerung fährt.

Göcek

Die Deluxe-Zimmer lassen garantiert kaum Wünsche offen. – Foto D-Resort Göcek

Es ist ein Cruise der besonderen Art. Begleitet vom Schein der untergehenden Sonne, um uns herum das blaugrüne, ruhige Wasser des Mittelmeers, das die letzten Sonnenstrahlen des Tages mannigfaltig reflektiert, gleiten wir gemächlich vorbei an kleinen, malerischen, unbewohnten Inseln in die stillen, mäandernden Seitenarme der Göcek vorgelagerten, von bewaldeten Bergen und Hügeln umgebenen Buchten. Ab und an stoppt unser Skipper die beiden Bootsmotoren, um uns Gelegenheit zu geben, die Stille, Abgeschiedenheit und Schönheit dieser maritimen Traumlandschaft ungestört auf uns wirken zu lassen. Natur so zu erleben – das ist Luxus. Und Luxus genießen wir auch an Bord der sechzehn Meter langen Yacht „Alia“ des D-Resorts Göcek.

Stimmungsvolle Sundowner-Tour

Mit der Yacht „Alia“ auf Tour in der Ägäis. – Foto Peer Völz

Die ist für bis zu zwölf Personen ausgelegt und es fehlt uns auf der „Alia“ an nichts. Prosecco, Wein, Bier, Softdrinks und Wasser, die Getränkeauswahl ist reichhaltig. Leckere kleine Snacks für uns sind zubereitet, mit Schinken, Oliven, Schafskäse oder Lachs. Die erfahrene Drei-Mann-Crew, für Navigation und Service zuständig, ist ebenso gut aufgelegt wie wir. Und so verbringen wir in prächtiger Stimmung mehr als zwei Stunden in luxuriöser und entspannter Atmosphäre auf der Yacht. Nach Einbruch der Dunkelheit cruisen wir noch eine Weile langsam über das nun dunkle Meer, das den funkelnden Sternenhimmel über uns widerspiegelt. Als wir die Lichterkette von Göcek erneut in Sichtweite haben, geht unsere Fahrt zu Ende. Wieder im Hafen angelangt, sind wir uns alle einig: Cooler kann man eine Sundowner-Tour wohl kaum erleben.

Einfach stimmungsvoll: Sonnenuntergang in der Bucht von Göcek. – Foto Peer Völz

Zurück im Hotel freuen wir uns auf einen neuen Urlaubstag. Und das mit Recht. Ruhe, Entspannung und gediegener Luxus erwarten uns. Die hellen, lichtdurchfluteten und modern eingerichteten Zimmer des Boutique-Hotels sind mit neuestem technischen Equipment ausgestattet. Hell, lichtdurchflutet und hochwertig eingerichtet sind auch Hotelbar und Lobby des Resorts. Die Hotelanlage ist baulich so konzipiert, dass sie sich in das Ortsbild von Göcek einfügt. Nicht klobig in die Höhe gebaute Betonblöcke, sondern einstöckige, stilvoll designte weiße Gebäude, weitläufig umgeben von Grünanlagen mit Blumen, blühenden Sträuchern und Bäumen, bestimmen das Bild. 102 Zimmer gibt es, in vierzehn verschiedenen Kategorien, manche mit Terrasse oder französischem Balkon, manche mit eigenem Pool oder auf dem Hoteldach gelegen, mit schönem Blick über die Anlage.

Fest für Augen und Gaumen

Elegant und modern ist die Hotelanlage designed ist das Resort an der türkischen Ägäis. – Foto D-Resort Göcek

Angrenzend an den zentral gelegenen Hotelpool befindet sich das „Olive Tree“ Restaurant des Resorts mit seiner großzügigen, schattenspendenden Terrasse. Morgens wartet hier ein überbordendes, prächtiges Frühstücksbuffet mit einer Mischung aus türkischer und internationaler Angebotspalette auf den Gast, bei dem man stundenlang verweilen und den Tag einfach bei mediterranen lokalen Köstlichkeiten verbummeln könnte.

Das opulente Frühstücksbüfffet ist auch ein Fest für die Augen. – Foto Peer Völz

Überhaupt, das Frühstücksbuffet: ein Fest für die Augen und den Gaumen! Das „Olive Tree“ Restaurant macht seinem Namen alle Ehre: unglaublich viele Olivensorten und Olivenöle, die man nicht alle Tage findet, Honig, den man direkt aus den Honigwaben schöpfen kann und eine unglaubliche Vielfalt an regionalen Brot-, Gebäck-, und Käsespezialitäten gehören zu den Besonderheiten dieses opulenten Frühstücksbuffets. Mittags und abends bietet das „Olive Tree“ Restaurant ein vielfältiges Angebot internationaler Speisen.

Entspannen im privaten Hammam

Im exlusiven Hammam im D-Spa steht Entspannung ganz oben auf dem Programm. – Foto D-Resort Göcek

Im D-Spa des Resorts sind Qualität und Angebot ebenfalls hervorragend und vielfältig: Ob privates Hammam, Dampfbad, traditionelle oder asiatische Massagen, einen Vitalpool, Abachi-Holz-Saunen oder einen modernen Fitnessraum – auf 1500 Quadratmetern findet der Wellness- und Fitnessliebhaber alles, was sein Herz begehrt.

Die coole „Q Lounge“ mit ihrer wunderschönen Aussicht. – Foto D-Resort Göcek

Das Engagement, die Professionalität und die Freundlichkeit des Hotelpersonals tragen mit dazu bei, dass der Erholungssuchende jeden Urlaubstag im D-Resort entspannt genießen kann. Zunächst scheint erstklassiger Service bei einem Hotel der 5-Sterne-Kategorie nicht außergewöhnlich, ja, wird vom Gast vorausgesetzt. Aber man hat im D-Resort Göcek das Gefühl, als Gast hier besonders zuvorkommend, besonders herzlich und mit besonderer Freude umsorgt zu werden.

Einen Steinwurf vom Zentrum

Ausflugsboote an der Hafenpromenade von Göcek. – Foto Peer Völz

Durch seine dem Ort angepasste Architektur und durch die unmittelbare Nähe zum Ortszentrum ist man im D-Resort in Göcek nicht nur privilegierter Hotelgast, sondern fühlt sich fast auch wie ein Mitbewohner des Ortes, Nur wenige Schritte vom Hotel entfernt nämlich befindet sich die gepflegte Fußgängerzone in der Ortsmitte. Unterschiedlichste Geschäfte und Restaurants reihen sich hier aneinander und laden zum Shoppen oder zum Verweilen ein. Parallel dazu und ebenfalls nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt: die Promenade des Yachthafens von Göcek.

Beschaulich und angenehm gibt sich das Zentrum von Göcek. – Foto Peer Völz

Elegant und auch ein wenig verträumt, so zeigen sich der Ort Göcek und sein Yachthafen dem Besucher. Die schmucken, zumeist weißen Yachten glitzern dösend im Sonnenlicht und posen, als wären sie sich ihrer Schönheit bewusst. Trotz der mondänen Atmosphäre der Marina mit ihren schnittigen Yachten und Booten findet sich in Göcek keine Spur vom manchmal übertriebenen Hofhalten und Sich-Zur-Schau-Stellen der Jetset-Szene anderer Mittelmeerregionen.

Dümpelnde Prachtschiffe

Schmucke Yachten im Hafen von Göcek. – Foto Peer Völz

In Göcek geht es gelassen zu. So wird das Flanieren auf der Promenade des Yachthafens nicht zu einem Konkurrenzkampf der Eitelkeiten, sondern zu einem genussvollen Spaziergang entlang einer prachtvoll sich präsentierenden Schiffskulisse. Neben den Privatyachten sind mit Fahnen und Wimpeln geschmückte Ausflugsboote Teil des Hafenvergnügens.

Herrlich! Liegespaß im und am Wasser zugleich. – Foto Peer Völz

Als Gast des D-Resort Göcek hat man das Privileg, ein Teil dieser glitzernden, exklusiven Hafenwelt zu sein. Denn das D-Resort besitzt einen privaten, blitzsauberen weißen Sandstrand, der ausschließlich den Hotelgästen zur Verfügung steht. Dieser schließt sich an den Yachthafen an und ist übrigens der einzige Sandstrand des Ortes. Auf den kostenfrei zur Verfügung stehenden Strandliegen kann der Gast des D-Resorts entspannt sonnenbaden, den Blick auf die wunderschöne Bucht genießen, mondäne Yachten bewundern, sich im Schatten einer der zahlreichen Sonnenschirme von der Strandbar gekühlte Getränke bringen lassen und last but not least ein erfrischendes Bad im glasklaren Meer nehmen.

Tisch über dem Wasser

Die Bar der „Q Lounge“ bietet reichlich Platz zum Feiern. – Foto D-Resort Göcek

Ebenfalls direkt am Meer gelegen und unmittelbar vor dem Zugang zum Privatstrand, verführt das zum D-Resort Göcek gehörige „Breeze“ Restaurant den eiligen Sonnenanbeter zu einem Halt. Das offene, überdachte Restaurant gewährt seinem Besucher einen unverstellten Blick aufs Meer. Hier ist man zu jeder Zeit gut aufgehoben – ob bei einem Apérol, einem Glas Wein oder einem Cocktail, einem leichten Mittagssnack oder einem ausgiebigen Abendessen. Ein Teil des Restaurants befindet sich auf einem Holzsteg direkt über dem Wasser.

Der Privatstrand des Hotels ist nur Hotelgästen zugänglich. – Foto Peer Völz

Ein romantisches Gästepaar sollte nicht versäumen, sich zum Abendessen dort einen Tisch zu reservieren, um während des Sonnenuntergangs bei einem illustren Dinner bei aromatischen mediterranen Salaten, fangfrischem Fisch oder Meeresfrüchten die besondere idyllische Atmosphäre des „Breeze“ zu genießen. Nach Einbruch der Dunkelheit wird das Meer vor dem Restaurant dezent beleuchtet, so dass, wer einen Tisch über dem Wasser ergattert hat, während des Dinners nebenher die Unterwasserwelt des Mittelmeeres beobachten kann.

Lounge am Waldhang

Hotelpool und Hauptgebäude des D-Resorts Göcek. – Foto Peer Völz

Besondere Empfehlung des Küchenchefs: keine. Denn alle Gerichte auf der Speisekarte sind empfehlenswert und werden mit Sorgfalt, frisch und anspruchsvoll zubereitet. Die Zubereitung und das Angebot der Speisen orientiert sich zumeist an der lokalen, ägäischen Küche.

Genuss pur: Frühstück im „Olive Tree“ Restaurant. – Foto Peer Völz

Oberhalb des Hotelstrandes, in den bewaldeten Hang hineingebaut, liegt die ultra-schicke „Q Lounge“ des D-Resorts Göcek. Umgeben von schattenspendenden Bäumen und grünen Pflanzen, ein versteckter Hort am Waldhang, gewährt die stylische „Q Lounge“ dem Gast trotz ihrer Zurückgezogenheit einzigartige Panoramablicke auf die Bucht. Allerdings ist die Aussicht nur ein kleiner Teil dessen, was die „Q Lounge“ auszeichnet. Konzipiert wurde sie von japanischen Designern der international renommierten „Zuma“ Restaurants. Bei ihrem Bau und der Einrichtung wurde viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Große Teile der Lounge sind aus naturbelassenen Materialien und aus Holz gefertigt. An der großen, überdachten Bar kann man abends im Freien bei coolem Sound und trendigen Cocktails abhängen und in lässig-eleganter Atmosphäre chillen oder tanzen.

Japanische Leckereien

Oliven im Überfluss und allen denkbaren Varianten. – Foto Peer Völz

Spitzenküche ist das Attribut, das auf das kulinarische Angebot der „Q Lounge“ zutrifft. Moderne japanische und pazifische Küche auf höchstem Niveau wird geboten. Sushi, Sashimi oder Robatayaki-Gerichte werden im japanischen Restaurant der Lounge als Tapas serviert. Die kleinen Tapas-Portionen ermöglichen dem neugierigen Gourmet, die Vielfalt der Küche der „Q Lounge“ auszuprobieren und zu entdecken, ohne sich an einem einzigen ausladenden Hauptgericht abzuarbeiten. Die ausgesprochen gut sortierte Weinkarte des Restaurants enthält nicht nur internationale Gewächse, sondern auch eine sehr empfehlenswerte Auswahl türkischer Weine.

Buggies mit Fahrern

Mittagstisch mit Meeresblick im im „Breeze“ Restaurant. – Foto D-Resort Göcek

Sowohl zum Strand, als auch zum „Breeze“ Restaurant und zur „Q Lounge“ stellt das D-Resort Göcek resorteigene Buggies mit Fahrern bereit, von denen sich der Gast bequem vom Hotel zum Strand oder zu den beiden Restaurants und zurück chauffieren lassen kann. Es genügt, diesen Fahrdienst einfach an der Hotelrezeption bzw. beim Restaurantservice zu bestellen und in wenigen Minuten ist man am gewünschten Ziel. Will man den Weg zum Hotelstrand entlang des Yachthafens zu Fuß zurücklegen, eröffnen sich einem unterwegs immer wieder schöne Fotomotive von der Bucht und den Yachten im Hafen.

Einheimische und internationale Käsesorten für jeden Geschmack. – Foto Peer Völz

Entschleunigung – gäbe es diesen Begriff noch nicht, so müsste man ihn für das D-Resort Göcek erfinden.

Weitere Informationen: D-Resort Göcek, Göcek Mahallesi Sıtkı Koçman Caddesi No: 8, Fethiye, Muğla, Türkei, Tel: +90 252 661 09 00,  info@dresortgocek.com.tr, www.dresortgocek.com.tr.

Archiviert unter Europa, Nächtigen, Türkei