Von 27. September 2016 Mehr →

Fürstliche Wandererlebnisse in Liechtenstein

Herbstlicher Gipfelstürmer im Fürstentum Liechtenstein. (Foto Liechtenstein Tourismus=

Herbstlicher Gipfelstürmer im Fürstentum Liechtenstein. (Foto Liechtenstein Tourismus=

Der Herbst nimmt Einzug in Liechtenstein. Aus grünen Bäumen werden bunte Wälder. Jeden Morgen bedeckt glitzernder Tau die Wiesen und mystisch anmutende Nebelschwaden steigen aus den Bächen empor. Nicht nur aufgrund dieser wunderbaren Naturerlebnisse haben Wanderungen zu dieser Jahreszeit einen ganz besonderen Reiz.

Wunderbar wanderbarer Herbst im Fürstentum

Man spürt es regelrecht, wie sich die Bergwelt auf den Winter vorbereitet. Auf den Gipfeln liegt bereits der erste Schnee, und ein Blick ins Tal offenbart einen Farbenteppich aus gelben, roten, goldenen und braunen Blättern. Ein Landschaftsbild, das an Schönheit kaum zu überbieten ist und Wanderer aus nah und fern in Liechtensteins Alpenwelt lockt. Im Gegensatz zum Hochsommer mit seiner drückenden Hitze herrschen jetzt angenehme Temperaturen, die Geist und Körper beleben.

Bei Wanderungen durch die Liechtensteiner Bergwelt sind bis in den Herbst hinein tierische Begegnungen vorprogrammiert.

Bei Wanderungen durch die Liechtensteiner Bergwelt sind auch bis in den Herbst hinein tierische Begegnungen vorprogrammiert.

Die Weitsicht auf die umliegenden Bergketten in der klaren Luft dieser Jahreszeit ist nicht zu übertreffen. Die Berge scheinen fast zum Greifen nah. Speziell für Freunde der Fotografie lohnt es deshalb, die Kamera stets bei sich zu haben. Das golden-warme Licht bietet die idealen Bedingungen für besonders eindrückliche Fotos. Und mit ein bisschen Glück gelingen auch Schnappschüsse vom Hochwild, das sich im Herbst von den ganz hohen Lagen in die die tieferen Gebiete bewegt. Denn der Herbst ist auch die Zeit der Tierbeobachtungen.

Wandertipp durch das wilde Saminatal

Die charmante Mini-Hauptstadt Vaduz ist Startpunkt für viele Wanderungen.

Die charmante Mini-Hauptstadt Vaduz ist Startpunkt für viele Wanderungen.

Liechtenstein hat mit seinen rund 400 Kilometern Wanderwegen viele tolle Bergerlebnisse zu bieten. Eine wahrlich herbstliche Traumtour ist zum Beispiel der Weg durch das längste Rätikon-Tal zu Füssen der Bergkette Drei Schwestern. Wenn im Herbst der erste Schnee die Berggipfel überzuckert und das Tal in goldenem Herbstlaub erstrahlt, glitzern die weißen Kaskaden der Samina im herrlichsten Sonnenlicht.

Die Samina gilt nicht von ungefähr als die Seele der Liechtensteiner Alpengewässer. Am Weiler Steg, wo seit alters her der erste Steg den Fluss überbrückt, wird sie aufgestaut. Von der Bushaltestelle Steg Tunnel leiten dann auch Markierungen über die Brücke vor das Tunnelportal und zeigen dort auf die Bödastraße – einen Almweg, der beim „Bödastall“ endet. Hier beginnt der eigentliche Bergwanderweg, der schließlich bis zur Grenze westlich des Flusses verläuft.

Für die Wanderung durch die Liechtensteiner Bergwelt bedarf es neben gutem Schuhwerk nicht viel.

Für die Wanderung durch die Liechtensteiner Bergwelt bedarf es neben gutem Schuhwerk nicht viel.

Die Wanderer laufen dann bis zur Mündung des herab gießenden Valorschbachs. Am „Falleck“ – zu Füßen des Drei-Schwestern-Massivs – wechselt der Weg schließlich nach Vorarlberg und führt durch die wildromantische Schlucht. Schließlich verlässt der Wanderweg die Samina und führt hinauf auf eine Terrasse des österreichischen Höhendorf Amerlügen, wo sich den Wanderern dann eine unvergessliche Aussicht bietet.

Die genaue Wegbeschreibung dieser Wanderung sowie viele weitere Wandertipps gibt es unter www.tourismus.li/wandern. (bfs)

Archiviert unter Europa, Liechtenstein