Von 2. Juli 2020 Mehr →

192-seitige Entdeckungsreise durch das Mosel-Tal

MoselDie Mosel gilt vielfach als Synonym für zum Teil exzellente Weine. Vor allem an den deutschen Gestaden des mit 544 Kilometern zweitlängsten Nebenfluss des Rheins reiht sich Weinhang an Weinhang. Dazwischen schmiegen sich eine Vielzahl an malerischen Städten und Dörfern wie Cochem oder Bernkastel-Kues an die zum Teil hoch aufragenden Ufer. Die Mosel, deren Quellgebiet in den Vogesen am Col de Bussang, ist aber auch Grenzfluss zum benachbarten Luxemburg. Berühmtester Grenzort ist wohl Schengen, wo 1985 auf einem Moseldampfer das gleichnamige Abkommen über den freien Grenzverkehr innerhalb der Europäischen Union besiegelt wurde.

An der gegenüberliegenden Uferseite befindet sich das deutsche Perl. Genau hier beginnt die spannende Lesereise, zu der Barbara und Hans Otzen in ihrem Reiseführer Die Mosel – Unterwegs zwischen Perl und Koblenz einladen. Auf 192 Seiten folgen sie Stück für Stück der Mosel bis zum Zusammenfluss mit dem Rhein am Deutschen Eck in Koblenz. Dabei wirft das visierte Autorenpaar einen Blick auf alles Sehenswerte entlang des Flusslaufs. Alle nennenswerten Ortschaften und Städte werden in Wort und Bild detailliert vorgestellt. Dabei fehlt nicht der Blick auf die lokalen Wein-Spezialitäten und die ansässigen Winzer. Auch die vielen Weinfeste entlang der Mosel werden entsprechend gewürdigt.

Barbara und Hans Otzen lenken das Augenmerk auf malerische Landschaften, Denkmäler und versteckte Kulturschätze – an denen manch einer nichtsahnend vorbeischlendert. Weinwanderungen, Klettersteige und nicht zuletzt der Moselsteig mit seinen gemütlichen und gleichermaßen anspruchsvollen Abschnitten laden ein in diese wunderschöne, abwechslungsreiche Gegend.

Manko der stimmungsvollen Reise entlang der Mosel ist, dass es an aussagekräftigen Karten mangelt. Und auch die widersprüchlichen Angaben zur Länge der Mosel sollten bei einer eventuellen Neuauflage genauer unter die Lupe genommen werden. Doch all dies tut dem empfehlenswerten Reiseführer letztlich keinen Abbruch.

Erhältlich ist Die Mosel – Unterwegs zwischen Perl und Koblenz (ISBN 978-3-86712-156-9) von Barbara und Hans Otzen für 14 Euro im Buchhandel oder direkt beim Grenz-Echo Verlag.