Von 19. Februar 2014 Mehr →

Top Secret rückt James Bond in den Fokus

Die Welt der Spionage in Oberhausen wird jetzt durch eine spannende James-Bond-Ausstellung erweitert. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Die Welt der Spionage in Oberhausen wird jetzt durch eine spannende James-Bond-Ausstellung erweitert. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Goldene Colts, fliegende Hüte und silberne Flitzer: Am 21. Februar eröffnet im Institut für Spionage eine Ausstellung rund um den britischen Geheimagenten James Bond. In 25 Vitrinen wird eine große Bandbreite an Sammlerstücken gezeigt.

Zu den Höhepunkten der Ausstellung gehört der private Übungshut des Chinesen Oddjob aus dem legendären Streifen „Goldfinger“. Oddjob tötete seine Gegner mit einem speziellen Hut, den er wie einen Frisbee werfen konnte.

In Oberhausen zu sehen: Der Absatztrick der Geheimagenten. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

In Oberhausen zu sehen: Der Absatztrick der Geheimagenten. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Eine weitere Rarität ist ein sehr seltenes Bond-Schachbrett aus England. Es ist handbemalt und verwendet bekannte Filmhelden als Schachfiguren. Die Sammlung mit Raritäten wird komplettiert mit Autogrammen von Bond-Darstellern sowie der berühmten goldenen Pistole aus „Der Mann mit dem goldenen Colt“. Dabei handelt es sich um die Original-PPK- Waffe der Firma Walther, die damals bei den Dreharbeiten benutzt wurde.

Zu den weiteren Exponaten in Oberhausen gehören Bond-Barbiepuppen, silberfarbene Fahrzeug- Modelle, ein Bond-Teppich, ein Swatch-Koffer mit 20 Bonduhren sowie Filmplakate und Schallplatten. Wie beliebt die Bondfigur ist, zeigen auch die Fanmagazine. In Oberhausen sind unter anderem Exemplare aus Thailand, Polen und den Niederlanden zu sehen. Die Ausstellung dauert bis zum 6. April 2014. Weitere Informationen unter www.topsecret- oberhausen.de.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab:  99x Ruhrgebiet wie Sie es noch nicht kennen (ISBN 978-3765465383). Erhältlich ist das Buch zum Preis von 12,99 Euro im Buchhandel oder direkt beim Bruckmann Verlag.