Radtouren für Romantiker – auf idyllischen Routen durch das „Liebliche Taubertal“

Wertheim mit seiner malerischen Burg ist Ausgangspunkt bzw. Ziel des Radwegs "Liebliches Taubertal - der Klassiker". (Foto: Peter Frischmuth)
Wertheim mit seiner malerischen Burg ist Ausgangspunkt bzw. Ziel des Radwegs „Liebliches Taubertal – der Klassiker“. (Foto: Peter Frischmuth)

Der Radweg „Liebliches Taubertal – der Klassiker“ gehört zu den beliebtesten Radfernwegen in Deutschland. Kein Wunder, denn die mit fünf Sternen ausgezeichnete Qualitätsradroute führt von der Quelle bis zur Mündung der Tauber durch ganz unterschiedliche Reiselandschaften. Besonders romantisch präsentiert sich die Strecke dort, wo die Tauber in den Main mündet: Hier begrüßt das „Liebliche Taubertal“ die Urlauber. Die populäre Ferienregion präsentiert sich abwechslungsreich mit Wald und Wiesen, dazwischen genießt man den Blick auf kleine Weinberge, die häufig als typische Steinriegellandschaft geformt sind. Immer wieder gibt es Bildstöcke und Burgen zu entdecken, die sich harmonisch in das Ensemble einfügen. Es ist die gelungene Verbindung aus kulturellen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten, die die Region so anheimelnd macht.

Zahlreiche Radtouren führen durch den vielfältigen Landstrich. Wer möchte, kann hier beispielsweise vom Radweg „Liebliches Taubertal – der Klassiker“ auf den „Main-Tauber-Fränkischer Rad-Achter“ umschwenken. Er verbindet auf mehr als 552 Kilometern die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern. Die Strecke führt bequem durch die Landkreise Main-Tauber, Neustadt/Aisch, Würzburg, Main-Spessart, Miltenberg und Neckar-Odenwald. Über weite Abschnitte wird auf dem Mainradweg und dem Taubertal-Klassiker gefahren. Dieser war bei seiner Gründung einer der ersten Radfernwege in Deutschland überhaupt und gehört inzwischen zu den altbewährten Strecken.

Radfahren gehört zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten im „Lieblichen Taubertal“. (Foto: djd)

Seit November 2009 ist er vom ADFC für seine herausragende Qualität mit fünf Sternen ausgezeichnet. Er beginnt auf bayerischer Seite in dem Mittelalterstädtchen Rothenburg ob der Tauber und folgt von da an dem Verlauf des reizvoll dahinfließenden Flusses. Die Tauber ist gesäumt von vielen Weinbergen, schönen Kleinstädten, zahlreichen Burgen, Klöstern und Schlössern. Im Kurort Bad Mergentheim lohnt sich ein Abstecher zum Deutschordensschloss. In Lauda-Königshofen empfiehlt sich der Genuss eines guten Glases Wein. Tauberbischofsheim verfügt über ansehnliche Renaissancehäuser und Wertheim über eines der größten Factory-Outlet-Center des Landes. Ehe man sich versieht, ist man am Ziel, nach rund 100 gemütlichen Radkilometern, die nicht nur weitgehend steigungsfrei sind, sondern oft auch noch leichtes Gefälle haben.

Urlauber, die nicht jeden Tag ihre Tasche packen möchten, können sich über das neue Angebot „Regioradeln“ freuen: Zwölf Erlebnistouren mit insgesamt rund 600 Kilometern laden sie ein, das Tauber- und Maintal sowie die Ausläufer von Hohenlohe und Odenwald zu erkunden. Die Rundkurse führen immer zum Ausgangs-/ Übernachtungsort zurück. So können dort nach der Tagestour die kulinarischen Köstlichkeiten oder Wellnessangebote ausgiebig genossen werden. Für sportlich weniger ambitionierte Besucher stehen auch bequeme E-Bikes zur Verfügung. 58 Akkuladestationen (kostenfreie Nutzung) und zwölf Verleihstationen (rund 20 Euro pro Tag) sind eingerichtet. Für die Fans längerer Unternehmungen bietet der 350 Kilometer lange neue Tauber-Altmühl-Radweg eine fast steigungsfreie Tour durch Weinberge, Wälder und Wiesen, vorbei an bizarren Felsformationen.

Wegekreuze, Madonnen und Heilige gehören zu den zahlreichen Kulturdenkmälern im „Lieblichen Taubertal“. (Foto:  Peter Frischmuth)

Im Taubertal können Urlauber die Serviceleistungen „Radeln ohne Gepäck“ und die „Taubertäler Radelzüge“ mit größerem Transportabteil nutzen. Die Mitnahme des Fahrrads ist auf der Tauberbahn zwischen Wertheim und Niederstetten kostenlos. Bei Nutzung des ÖPNV kann zudem clever gespart werden: Bei Vorlage der TaubertalCard und eines Fahrscheins (ab Entwertungstag und zwei weitere Tage) gewähren die teilnehmenden Einrichtungen dem Gast 50 Prozent Eintrittsrabatt oder ansehnliche Preisnachlässe beim Weinkauf. Weitere Informationen unter www.liebliches-taubertal.de. (djd/pt).