Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 13. Februar 2019 Mehr →

Phonetisches Irland – Hilfe durch sprechende Landkarte

Landkarte

In Irland sind die gälischen Bezeichnungen für Städte und Dörfer oft fast unaussprechliche Wortungetüme – eine sprechende Landkarte leistet hier Abhilfe. – Foto Tourism Ireland

Es kommt auf der Grünen Insel nicht selten auf die richtige Aussprache an. Wer ist nicht schon über wahre Zungenbrecher wie Dún Laoghaire oder Cill an Fhuarthainn gestolpert? Denn nicht nur in den Gaeltacht-Gebieten werden Orts- und Straßennamen auch in Gälisch angezeigt. Als Irland noch zu Großbritannien gehörte, wurden gälische Namen und Ortsbezeichnungen ins Englische übertragen und somit auch stark verändert. Da ist dieser phonetische Online-Dienst eine große Hilfe: www.logainm.ie/en . Hier kann man über 100.000 Städte, Ortschaften, Gemeinden und Straßennamen zum Nachsprechen hören und noch vieles mehr über das irische Verständnis von Ortszugehörigkeit erfahren.

Will jemand etwa ins Englisch benannte Tullynadall, dann reisen wir nach Tulaigh na Dála in eine Gaeltacht-Region. Hier wird der Ort Tullinadahlá ausgesprochen, liegt im County Donegal, im Wahlbezirk Fánaid Thuaidh/Fanad North und gehört zur Gemeinde Cluain Dabhaodóg/Clondavaddog. Und Zack hat man das alles mit einem Klick auch schon auf der Landkarte. Das macht wirklich Spaß und ist ganz einfach zu handhaben.

Archiviert unter Europa, Irland
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de