Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 23. November 2013 Mehr →

Nürnberger Christkind kommt nach Baltimore

Die amerikanische Hafenstadt Baltimore lockt mit deutschen Weihnachtstraditionen. (Foto: CVB)

Die amerikanische Hafenstadt Baltimore lockt mit deutschen Weihnachtstraditionen. (Foto: CVB)

Vom 28. November (Thanksgiving) bis 24. Dezember 2013 können Besucher in der US-Hafenstadt Baltimore einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild erleben: Traditionelle Leckereien wie Bratwurst mit Sauerkraut, Lebkuchen, gebrannte Mandeln und Glühwein sind bei den Amerikanern besonders gefragt. Die mehr als 40 internationalen Händler wie Kaethe Wohlfahrt, Nordic Dreams Giftware oder Himala Home bieten im „Christmas Village“ am Inner Harbor aber auch handgefertigte Weihnachtsornamente, Schmuck, Schals, Mützen oder Handtaschen aus aller Welt an. Ein Teil der Waren wird in den für die deutschen Weihnachtsmärkte typischen Holzhütten ausgestellt, die restlichen Stände befinden sich in einem großen Festzelt, dessen Dekoration einer historischen deutschen Stadt nachempfunden wurde. Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist die feierliche Eröffnungszeremonie am 1. Dezember, wenn das Nürnberger Christkind extra aus der Bundesrepublik eingeflogen wird, um im „Christmas Village“ in Baltimore seinen traditionellen Prolog auf Deutsch zu halten.

Der Weihnachtsmarkt in Baltimore hat sonntags bis donnerstags von 11 bis 19 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet (Thanksgiving von 11 bis 20 Uhr und Heiligabend von 11 bis 17 Uhr). Der Eintritt für den Außenbereich ist frei, das Festzelt kann unter der Woche und am ersten Wochenende des Weihnachtsmarktes kostenlos besichtigt werden. Weitere Informationen unter www.baltimore-christmas.com.

 

Weitere spannende Beiträge zu Maryland:

Archiviert unter Amerika, Maryland, USA