Von 28. März 2019 Mehr →

Liverpool – Heimat der Beatles mit kleinem Budget

Die englische Hafenstadt Liverpool lockt ganzjährig mit einem riesigen Kulturangebot und zahllosen Sehenswürdigkeiten.

In Liverpool, der viel besungenen Heimat der Beatles, genießen Fußball, Musikgenuss und Kultur einen besonderen Stellenwert. Außerhalb Londons gibt es nirgends in Großbritannien mehr Museen und Galerien als in der Hafenstadt am Mersey. Die National Museums Liverpool verteilen sich auf sieben Standorte in der ganzen Stadt – und nirgends muss man Eintritt bezahlen. Zu den Top-Adressen zählt hier etwa das Museum of Liverpool, das durch die Stadtgeschichte führt, von den Kriegsjahren bis hin zu moderner Kultur und Unterhaltung. Das bekannte Merseyside Maritime Museum beschäftigt sich dagegen mit der einflussreichen Rolle der Stadt als internationaler Hafen.

Eine der markantesten Landmarken ist das Liver Building am Ufer des Mersey.

Nicht verpassen sollte man auch die Kathedrale von Liverpool – ebenfalls ohne Eintrittsgebühr. Das gotische Bauwerk mit seinen hohen Gewölben gilt als größtes Gotteshaus Großbritanniens und hat wirklich Wow-Faktor! Etwas Kunst gefällig? Dann empfiehlt sich die beeindruckende Walker Art Gallery oder die zeitgenössische Tate Liverpool. Außerhalb Londons gibt es nur zwei Tate-Galerien. Beide Galerien kosten keinen Eintritt.

Auf den Spuren der Pilzköpfe

An den legendären beatles führt in in Liverpool kein Weg vorbei.

Für die ganz persönliche Dosis der Beatles, steigt man die gewundene Treppe in den restaurierten Cavern Club hinab. Vor 19 Uhr hat man hier freien Eintritt, als Teilnehmer der weltberühmten Magical Mystery Tour auf den Spuren der Fab Four kann man den gesamten Abend kostenlos Clubatmosphäre schnuppern.

Die wohl berühmteste und viel besungene Straße der Stadt.

Die größte Daueraustellung über die Beatles befindet sich natürlich ebenfalls in Liverpool. The Beatles Story nimmt seine Besucher mit auf eine atmosphärische Reise durch das Leben, die Zeit, die Kultur und natürlich die Musik der Beatles. Gezeigt werden viele Kostüme, original Instrumente und Fotos.

Ein besuch des Cavern Clubs ist ein Muss für alle Beatles-Liebhaber.

Wer zudem sehen möchte, welche Plätze in Liverpool die Musiker zu ihren Songs inspiriert haben, oder wo sie aufgewachsen sind, für den empfiehlt sich eine Stadtrundfahrt, die ganz auf die Beatles abegestimmt ist. So nimmt die Magical Mystery Tour Interessierte mit auf eine zweistündige Entdeckungsfahrt durch Liverpool.

Liverpool mal anders

Am Crosby Beach sorgen zahlreiche Skulpturen für besondere Blickfänge.

Wer einmal etwas richtig Ungewöhnliches sehen möchte, nimmt einen Merseyrail-Zug vom Stadtzentrum zur Station Blundellsands & Crosby. Von hier aus kann man zu Fuß zu Antony Gormleys faszinierender Installation Another Place laufen: Das Kunstwerk besteht aus 100 lebensgroßen gusseisernen Figuren, die entlang des Crosby Beach aus dem Meer ragen. Ein wirklich faszinierender Anblick – und völlig kostenfrei.

Am Hafen legt die fußballbegeisterte Arbeiterstadt auch ein hoch modernes Gesicht an den Tag.

Zurück in der Stadt, folgt man dem berühmten Song von Gerry & The Pacemakers, nimmt eine Fähre über den Fluss Mersey – und wird mit dem bestem Ausblick auf Liverpools Hafenviertel belohnt. Für wenig Geld kann man es den Einheimischen gleichtun und den Mersey Ferries Passenger Service, nutzen – ein zehnminütiger Pendlerservice in den Morgen- und Abendstunden.

Kostenfreier Kulturgenuss

Das Palm House im Sefton Park ist ein prachtvolles Relikt aus dem viktorianischen Zeitalter.

Das ganze Jahr über genießt man Livemusik umsonst in Pubs wie The Caledonia oder in der Lanigans Irish Bar (denn die Stadt Liverpool hat ein irisches Erbe). Auch ein Besuch im Zentrum für zeitgenössische Kunst Bluecoat lohnt. Hier warten regelmäßig kostenlose Gesprächsrunden, Vorträge und Literaturveranstaltungen.

Die Albert Docks sind heute einer der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte im kulturellen Leben der Stadt.

Auf der Suche nach einem echten Schnäppchen, geht es ein paar Kilometer aus der Stadt hinaus, zum Cheshire Oaks Designer Outlet. Bis zu 70 Prozent günstiger sind hier die Preise für Markenartikel. Ein echtes Shopping-Highlight ist zudem der Vintage-Markt, der jeden ersten Samstag im Monat im The Shipping Forecast stattfindet.

Preiswerte Gaumenfreuden

Blick über den abendlichen Mersey auf das stimmungsvoll beleuchtete Liverpool.

Die Bold Street repräsentiert wie kaum ein anderer Stadtteil die kreative, unabhängige Seite Liverpools. In der kosmopolitischen und farbenfrohen Gegend findet man preiswerte Lokale, wie etwa das libanesische Restaurant Bakchich oder das veganfreundliche LEAF mit hervorragenden Speisen für mehrere Personen zum Teilen. Zudem locken einige erstklassige Gourmetlokale, wie etwa das 60 Hope Street oder The Art School mit preiswerten Mittagsmenüs und Angeboten für den frühen Abend.

Archiviert unter Europa, England