Von 30. Oktober 2019 Mehr →

Hotel-Eröffnungen auf allen fünf Kontinenten

Hotel

Das St. Regis Amman Hotel hält 260 prachtvolle Zimmer vor. – Foto Marriott International

Das neue St. Regis Amman Hotel, inspiriert von der reichen Beduinenkultur des Königreichs Jordanien, bringt das legendäre Erbe der Familie Astor aus New York in die jordanische Hauptstadt. Das prächtige 16-stöckige Hotel verfügt über 260 großzügig ausgestattete Gästezimmer, Suiten und Serviced Apartments, die alle einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, luxuriösen Komfort und intuitive Annehmlichkeiten bieten – darunter der legendäre St. Regis Butler Service. Beim Innendesign werden regionale Elemente mit zeitgenössischem Design vereint. Eine exquisite Kunstsammlung hochbegabter Künstler aus Jordanien und der Levante schmückt die Flure und öffentlichen Bereiche; das Wandbild The Arabian Horse würdigt die Geschichte des Haschemitischen Königreichs Jordaniens, seiner Kämpfe, Triumphe und begehrten Pferde aus den frühen Tagen der Beduinenstämme im 18. und 19. Jahrhundert. Im ersten spanischen Restaurant der Stadt, Mercado Andaluz, werden mediterrane Produkte in kreative, andalusisch inspirierte Menüs verwandelt, während im Tamara levantinische Gerichte zubereitet und serviert werden. Das Iridium Spa verfügt über sieben Behandlungsräume während im Athletic Club modernste Cardio- und Kraftgeräte bereitstehen sowie Yogastunden angeboten werden.

*****

Erstes Unterwasserhotel am Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef in Australien bekommt ein Unterwasserhotel. Eröffnung ist am 1. Dezember 2019. – Foto Cruise Whitsundays

Im Bett liegen und Meeresschildkröten beobachten, die am Fenster vorbeischwimmen: Was wie eine Szene aus einem James Bond Film klingt, können Australien-Urlauber ab 1. Dezember diesen Jahres am Great Barrier Reef erleben. Am Heart Reef Pontoon, einer schwimmenden Plattform rund 70 Kilometer vor der australischen Küste, eröffnet mit „Reefsuites“ das erste Unterwasserhotel des Great Barrier Reefs. Das Hotel besteht nur aus zwei luxuriösen Suiten mit bodentiefen Fensterfronten. Der Erbauer: Cruise Whitsundays, ein Reiseveranstalter, der neben Schnorcheltouren zum Riff auch „ReefSleep“-Übernachtungen an Deck des Heart Reef Pontoons anbietet. 2017 wurde die schwimmende Plattform durch einen Zyklon schwer beschädigt. Nach einer acht Millionen Dollar aufwändigen Sanierung wurde sie im Sommer 2019 wiedereröffnet und bietet Gästen ab Ende des Jahres die Möglichkeit, alternativ zur Übernachtung an Deck eine der beiden Unterwasser-Suiten zu buchen.

*****

Drittes Kempinski Hotel auf Kuba

Hotel

Eines der Highlights im neuen Gran Hotel Bristol in Havanna ist die Dachterrasse mit dem infinity-Pool. – Foto Kempinski Hotels

Mit einem dritten Hotel auf der Karibikinsel Kuba erweitert Kempinski Hotels seine Präsenz in Havanna . Das neue Gran Hotel Bristol by Kempinski wird voraussichtlich Ende des Jahres, die ersten Gäste empfangen. Nur einen Block vom Capitolio entfernt, liegt das Hotel im UNESCO-Weltkulturerbe der Altstadt von Havanna. Während die ursprüngliche Fassade des Gebäudes erhalten geblieben ist, wurde das komplette Innere in einem zeitgemäßen Design mit lokalen Einflüssen gestaltet. 162 stilvolle Zimmer und Suiten, darunter eine Präsidentensuite mit 135 Quadratmetern, fünf Restaurants und Bars, zwei Meetingräume und ein Fitnessstudio findet der Gast hier. Eines der Highlights ist die Dachterrasse im 9. Stock mit Infinity-Pool und Tapas Bar sein, von wo sich ein volles Panorama der meisten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das Capitolio, die spanische Festung, den Hafen und Alt-Havanna bietet.

*****

St. Regis Hotels eröffnet Haus am Canale Grande

Die Roof Garden Suite im neuen St. Regis Venice lässt kaum Wünsche offen. – Foto Niall Clutton/Marriott International

St. Regis Hotels & Resorts ist ab sofort auch in der Lagunenstadt Venedig, nur wenige Schritte vom Markusplatz, vertreten. Die Eröffnung des St. Regis Venedig folgt einer zwei Jahre umfassenden Komplettrenovierung, bei der die Grandezza des 1895, im Jahr der ersten Biennale, eröffneten ursprünglichen Grand Hotel Britannia wiederhergestellt wurde. Das St. Regis Venedig liegt direkt am Kanal, gegenüber der Punta della Dogana, und umfasst 169 Zimmer und 40 Suiten, viele davon mit eigener Terrasse oder kleinem Balkon die den Blick auf die Wahrzeichen Venedigs freigeben. Zu den exquisit designten Suiten gehören unter anderem eine künstlerisch gestaltete Präsidenten-Suite mit zwei Schlafzimmern und Blick über den Canale Grande – eine Art moderne Künstlerresidenz – sowie eine Penthouse-Suite mit drei Schlafzimmern und umlaufender, möblierter Terrasse, die einen außergewöhnlichen Blick auf Venedig aus drei verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Die fünf Dachgarten-Suiten vereinen auf spektakuläre Weise ein von Gärten inspiriertes Interior Design mit modernen Elementen, freiem Blick und möblierten Terrassen als reizvoller Rückzugsort. Das Hotel, bestehend aus fünf venezianischen Palästen, wovon der älteste ins 17. Jahrhundert zurückdatiert, vereint sein legendäres Erbe mit dem modernen Design und dem erlesenen Service der Marke St. Regis.

*****

Neu in Ruanda: One&Only Gorilla’s Nest

Modernes Design mit afrikanischem Flair: Schlafzimmer der Ingagi Suite. – Foto Kerzner International

Einen Logenplatz in einem der beliebtesten Berggorilla-Schutzgebiete verspricht das in die eindrucksvollen Ausläufer der Virunga-Vulkankette eingebettete, neu eröffnete One&Only Gorilla’s Nest in Ruanda. Gäste werden landestypisch von Trommelklängen begrüßt, sobald sie durch das große Holztor ankommen. Kaminfeuer und regionale afrikanische Kunst empfangen die Neuankömmlinge in der Haupt-Lodge, wo ihnen ein spezielles Rosengetränk, zubereitet aus im resorteigenen Garten blühenden Rosen, oder aber Kaffee aus der Region gereicht wird. Wunderschön gestaltete Privatrefugien – eine Kollektion aus 21 intimen Rückzugsorten im schicken Dschungel-Design – fügen sich nahtlos in die Umgebung ein. Zur Auswahl stehen zehn Forest King Lodges, vier Forest Lodges mit je zwei Schlafzimmern, fünf Virunga-Suiten sowie eine Ingagi- und eine Silverback-Suite. Jede Unterkunft ist ganz in die Natur eingebettet, von Eukalyptusbäumen umrahmt und auf Stelzen in strategisch günstiger Position platziert. Private Außendecks und offene Kamine im Wohnbereich lassen Gäste ganz in die schier endlose Natur eintauchen und bringen diese direkt nach Drinnen für ein wahrhaft unvergessliches afrikanisches Erlebnis. Die Suiten bestehen aus großzügigen Wohn- und Essbereichen, hinzu kommen Außenbadewannen, blickgeschützt hoch zwischen den Bäumen. Die Lodges präsentieren sich in modernem Look mit zeitgenössischem afrikanischem Flair und farblichen Akzenten, die an die umliegende Naturlandschaft erinnern. Erdtöne, natürliches Vulkangestein aus der Region und für Ruanda typische Imigongo-Muster in Schwarz und Weiß bestimmen das Design.

Archiviert unter Nächtigen