Helau! Beginn des Karnevals am Rhein

Düsseldorf gehört zu den karnevalistischen Hochburgen am Rhein. Vom 11. November 2011, Hoppeditz Erwachen, bis zum Aschermittwoch am 22. Februar 2012 sind die Jecken in ihrem Element. Das Motto der Karnevalssession 2012 „Hütt dommer dröwer lache“ in typisch Düsseldorfer Mundart (auf Hochdeutsch: „Heute lachen wir darüber“) enthält neben der optimistischen Ausrichtung auch eine Portion Selbstironie und soll zeigen, dass sich die Düsseldorfer nie die gute Laune vermiesen lassen. Los geht es mit der närrischen Session traditionell am 11.11. um 11:11 Uhr. Der Erzschelm Hoppeditz zieht zum Rathaus und hält seine launige Rede, auf die der Oberbürgermeister in gleicher Weise antworten muss. Auf dem Marktplatz wird gesungen und geschunkelt.

Nicht weniger als 300 Prunksitzungen, Bälle, närrische Jubiläen, Empfänge und Kostümfeste stehen von nun an auf dem Terminkalender. Nach dem bunten Treiben in den Sälen der Stadt, sind die Narren richtig eingestimmt für den Straßenkarneval. Dieser beginnt am Donnerstag vor Rosenmontag. Da haben die Möhnen, die „alten“ Frauen, das Sagen und stürmen das Rathaus.

Rosenmontag ist einer der karnevalistischen Höhepunkte. Wenn „d’r Zog kütt“ und es das Wetter gut meint, feiern viele hunderttausend gutgelaunte Menschen in den Straßen der Düsseldorfer Innenstadt. 60 phantasievoll gestaltete Wagen sowie Dutzende von Kapellen und Fußgruppen bilden dann den 3.500 Meter langen Zug. Am Aschermittwoch, wenn sich der Hoppeditz auf dem Scheiterhaufen wiederfindet, ist es vorbei mit dem Karneval. Jedenfalls bis zum nächsten 11. im 11., wenn alles wieder von Neuem beginnt. Weitere Informationen unter www.duesseldorf-tourismus.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen