Der „König der Prärie“ kommt mächtig in die Hufe: Buffalo Roundup in South Dakota

Ein tierisches Spektakel: das traditionelle Buffalo Roundup in South Dakota.
Ein tierisches Spektakel: das traditionelle Buffalo Roundup in South Dakota.

Am 25. September 2015 jährt sich im Custer State Park in der südwestlichen Ecke des US-Bundesstaates South Dakota ein besonderes Schauspiel zum 50 Mal: Der Buffalo Roundup. Die Erde bebt unter den Hufen von zirka 1.300 Bisons, die Cowboys und Cowgirls gekonnt innerhalb weniger Stunden zusammentreiben. Dank einem genauen Zeitplan und kluger Logistik können Besucher das beeindruckende Spektakel hautnah miterleben und damit ein Stück amerikanischer Naturgeschichte bewundern.

Die amerikanischen Bisons, oft auch Büffel genannt, waren Anfang des letzten Jahrhunderts so gut wie ausgerottet. Die exzessive Jagd auf den König der Prärie hatte nicht nur den Indianerstämmen die Lebensgrundlage entzogen, die gesamte Art war gefährdet. Die Ansiedlung von 36 Tieren auf dem Gebiet des heutigen Custer State Parks unter strengem Schutz im Jahr 1914 markierte ein Umdenken.

Beim Buffalo Roundup bebt die Erde unter den Hufen der mächtigen Bisons.
Beim Buffalo Roundup bebt die Erde unter den Hufen der mächtigen Bisons.

Die Tiere entwickelten sich prächtig auf den knapp 7.000 Hektar Grasland des Naturparks, der insgesamt eine Fläche von über 28.000 Hektar umfasst. Um die Population gesund zu halten, werden die Büffel, die sonst wild umherstreifen, seit 1965 einmal jährlich in große Gehege getrieben, Jungtiere werden geimpft und markiert.

Für die Zuschauer des Buffalo Roundup sind zwei große Freiflächen am Fuße einer kleinen Hügelkette, ganz nah an den Gehegen reserviert. Der Eintritt ist frei und Campingstühle oder Decken dürfen gerne mitgebracht werden.

Die Besucher des  Custer State Park s können das Spektakel aus nächsten Nähe miterleben. (Fotos Rocky Mountain International, SD Department of Tourism)
Die Besucher des Custer State Park s können das Spektakel aus nächsten Nähe miterleben. (Fotos Rocky Mountain International, SD Department of Tourism)

Am Vormittag ab halb zehn beginnen die Cowboys mit ihrer Arbeit und treiben bis mittags alle über 1.300 Büffel zusammen. Oft hören die Gäste das Hufgetrappel lange bevor die ersten Tiere über die Hügelkuppe jagen, begleitet von einer großen Staubwolke und den eingängigen Pfiffen und Rufen der erfahrenen Reiter.

Rund um den Buffalo Roundup trifft sich die lokale Handwerker- und Kunstgewerbe-Szene vom 24. bis 26. September auf dem Arts & Crafts Festival. Gleich neben den Freiflächen für den Roundup begeistern nachhaltig produzierte und authentische Souvenirs, kulinarische Köstlichkeiten der ansässigen Lakota-Stämme, überlieferte Traditionsgerichte aus dem „Dutch-Oven“ sowie stimmungsvolle Tanz- und Musikvorführungen die Besucher.

Weitere Informationen über den Buffalo Roundup und das Arts & Crafts Festival finden sich hier. Weitere Impressionen hier.