Von 25. August 2014 Mehr →

Das Weltnaturerbe Wattenmeer – es gibt einen Ort, wo sich Himmel und Erde eine Bühne teilen

Von Holland bis Schleswig-Holstein erstreckt sich das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. (Foto: Martin Stock)

Von Holland bis Schleswig-Holstein erstreckt sich das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. (Foto: Martin Stock)

Im Jahre 2009 wurde der niederländisch- deutsche Teil des Wattenmeeres in die UNESCO Weltnaturerbe Liste aufgenommen, und erfüllt somit das Kriterium „Außergewöhnlicher Universeller Wert“, eine Voraussetzung um die Anerkennung als Welterbe zu erreichen.

Das Wattenmeer bildet die weltweit größte, zusammenhängende Fläche von Schlick- und Sandwatt mit dynamischen Prozessen, die in einem weitgehend ungestörten Naturzustand ablaufen. Nirgendwo sonst auf der Welt findet man ein solches Spektrum an unterschiedlichen Naturlandschaften, welche kontinuierlich durch die Gezeiten geformt und verändert werden. Diese faszinierende Vielfalt und das Kräftespiel des Naturraums machen das Wattenmeer zu einem einzigartigen Habitat für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten, die an extreme Umweltbedingungen angepasst sind.

Das Wattenmeer ist Lebensraum für eine riesige Flora und Fauna. (Foto: Martin Stock)

Das Wattenmeer ist Lebensraum für eine riesige Flora und Fauna mit mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. (Foto: Martin Stock)

Das Wattenmeer gilt als eine der weltweit bedeutendsten Regionen für Zugvögel und ist Teil eines weit verzweigten Netzwerks anderer für Zugvögel wichtiger Gebiete. Für den Ostatlantischen Zugweg, der die Brutgebiete von Kanada und Ostsibirien, sowie die Überwinterungsgebiete im Westen von Europa und Westafrika vernetzt, erfüllt das Wattenmeer eine entscheidende Funktion. Auch für den Erhalt der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasserzugvögel ist es von großer Bedeutung. Im Wattenmeer können bis zu 6,1 Millionen Vögel gleichzeitig anwesend sein. Im Schnitt machen dort alljährlich 10 bis 12 Millionen Vögel Station. Damit ist das Wattenmeer unverzichtbar für den Erhalt der weltweiten Artenvielfalt.

Die Integrität des Weltnaturerbes Wattenmeer ist gesichert, da das Gebiet als Ganzes groß genug ist, um die ökologischen und geomorphologischen Prozesse sowie ihre Habitate gewährleisten zu können. Durch gute Zusammenarbeit wird den Anforderungen der UNESCO nach einem effektiven ökosystem-gestützten Management und dem Erhalt des ausgewiesenen Gebietes nachgekommen. Dies umfasst das niederländische „Naturschutzgebiet Wattenmeer“ sowie den Niedersächsischen,- Schleswig-Holsteinischen- und Hamburgischen Nationalpark und wird von der Trilateralen Wattenmeerkooperation, welche 1978 gegründet wurde, nach Kräften unterstützt.

Kegelrobben fühlen sich im Weltnaturerbe Wattenmeer pudelwohl. (Foto: Martin Stock)

Kegelrobben fühlen sich im Weltnaturerbe Wattenmeer pudelwohl. (Foto: Martin Stock)

Das Wattenmeer genießt ein hohes Maß an Umweltschutz und umsichtigem Management. Dies ist weltweit beispiellos im Hinblick auf die Harmonisierung internationaler und nationaler Richtlinien, Vereinbarungen und einem integrativen Monitoring- und Bewertungsverfahren. Mehr Information unter www.wattenmeer-weltnaturerbe.de.