Im Rhythmus von Ebbe und Flut: Erholung an Ostfrieslands nördlicher Küste

Die ostfriesische Küste rund um das Nordseeheilbad Esens-Bensersiel ist ein Natur- und Erholungsparadies. (Foto: djd)
Die ostfriesische Küste rund um das Nordseeheilbad Esens-Bensersiel ist ein Natur- und Erholungsparadies. (Foto: djd)

Die nördliche Küste Ostfrieslands ist geprägt von der rauen Nordsee, weiten Feldern und grünen Weiden. Wo gerade noch Meeresboden zu sehen war, kann plötzlich schon wieder Flut sein. So ist es kaum verwunderlich, dass die unvergleichliche Naturlandschaft des Wattenmeers 2009 zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt wurde – und seither im selben Atemzug etwa mit dem Grand Canyon oder dem Great Barrier Reef genannt werden darf.

Bei einem Thalasso-Ausflug kann man Wissenswertes über die gesundheitlichen Aspekte des Wattenmeers erfahren. (Foto: djd)

Ein besonders schönes Ziel der ostfriesischen Nordseeküste ist das Nordseeheilbad Esens-Bensersiel. Die Kleinstadt Esens mit ihrem Ortsteil Bensersiel liegt circa 40 Kilometer nordwestlich von Wilhelmshaven und gilt als Einkaufszentrale des Harlingerlandes. Dabei verzaubert die Kleinstadt vor allem mit Kultur und Charme – zahlreiche Läden, kleine Cafés und Restaurants laden zu einem gemütlichen Bummel durch das Städtchen ein, während gleichzeitig viele Veranstaltungen und Museen ein abwechslungsreiches kulturelles Programm sicherstellen.

Wenn das Wetter etwas kühler ist, haben Besucher den Strand oft für sich alleine. (Foto: djd)
Wenn das Wetter etwas kühler ist, haben Besucher den Strand oft für sich alleine. (Foto: djd)

Der Ortsteil Bensersiel dagegen besticht in erster Linie durch seinen feinen Sandstrand sowie seine perfekte Badewasser- und Luftqualität. So kann man im Sommer völlig entspannt in die erfrischenden Fluten der Nordsee eintauchen. Doch auch im Winter kommt das Badevergnügen nicht zu kurz, denn dann sorgt die ganzjährig geöffnete Nordseetherme für den optimalen, überdachten Rahmen. Zu dieser Zeit schmeckt im Übrigen auch der sogenannte ostfriesische Latte macchiato noch besser als sonst. Die Ostfriesen greifen immerhin fast zehnmal öfter zur Teetasse als die übrigen Bundesbürger – und nehmen sich auch stets genügend Zeit, um ihr „Nationalgetränk“ in vollen Zügen zu genießen. Am liebsten mögen die Ostfriesen ihren Tee übrigens stark, mit einem Schuss Sahne und gesüßt mit Kluntje.

Der Saunagarten der Nordseetherme beherbergt nun die erste Banja-Sauna in Ostfriesland: Diese urige, russische Sauna besteht aus sogenanntem Keloholz. (Foto: djd)
Der Saunagarten der Nordseetherme beherbergt nun die erste Banja-Sauna in Ostfriesland: Diese urige, russische Sauna besteht aus sogenanntem Keloholz. (Foto: djd)

Um den Erholungseffekt noch weiter zu verstärken, bieten sich gezielte Wellness- und Gesundheitsprogramme an. In der Nordseetherme vor Kurzem sogar der Saunagarten umgebaut, der seither die erste Banja-Sauna Ostfrieslands beherbergt. Diese russische, urige Sauna ist aus sogenanntem Keloholz gefertigt – einem Holz aus nordischen Kiefern, das über Jahrzehnte im Polarklima getrocknet wurde. Im Unterschied zu einer herkömmlichen finnischen Sauna wird hier Birkenwasser verdampft, dem man eine besonders heilende und reinigende Wirkung auf Haut und Körper nachsagt.