Von 4. Juli 2020 Mehr →

Bad Herrenalb – #mitabstandschön wandern

Bad Herrenalb

Wanderer entdecken von Bad Herrenalb aus auf 908 Metern die sagenumwobene Teufelsmühle. – Foto Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb/Compusign

Bernsteinfelsen, Teufelsmühle und Co. – unterwegs in einem der größten Naturparks Deutschlands geht es für Wanderer in Bad Herrenalb nicht nur steil bergauf, sondern auch auf interaktiven Themenpfaden zu besonderen Kultur- und Naturschauplätzen. Ideal für Touren an warmen Sommertagen führt das weitverzweigte Wegenetz durch schattige Wälder und entlang von Bächen und Quellen. Gleichzeitig kommen mit vielen Aussichtpunkten die Weitblicke über den Schwarzwald und bis in die Vogesen nicht zu kurz. Neben den Qualitätswegen mit den Prädikaten „traumtour“ und „familienspaß“ locken weitere Themenwanderungen und versteckte Geocaches auf Entdeckungsreisen durch die Region. Noch mehr Inspirationen für Ausflüge in und um Bad Herrenalb erhalten Interessierte auf der neuen Landingpage .

Tourentipps zum „Steil gehen!“

Nicht schwer zu erahnen, woher der Quellenerlebnispfad seinen Namen hat. – Foto Stadt Bad Herrenalb/Rick Eichner

Auf der Wanderung zur Eyachmühle warten gleich zwei knackige Anstiege und über 600 Höhenmeter auf Naturfreunde. Unterwegs ist das Plateau um das Pfützenhäusle ein idealer Ort um eine Rast einzulegen. Alternativ lohnt sich auch eine Einkehr im Gasthaus Eyachmühle: Hier gibt es zur Stärkung regionale Forellengerichte. Auf dem Rückweg führt die insgesamt 13 Kilometer lange Tour über den Höhenluftkurort Dobel. Der ehemalige Wasserturm bietet eine beeindruckende Panoramasicht. Mit tollen Aussichten belohnt auch die Tour zum Bernsteinfelsen. Von hier aus blicken die Wanderer über das gesamte Murgtal und bei klarer Sicht bis in den Pfälzerwald und die Nordvogesen. Mit 522 Höhenmeter und einer Länge von 13 Kilometer ist die Tour als mittelschwer eingestuft und es ist etwas Kondition gefordert.

Tourentipps für Genießer

Bad Herrenalb

Am Schweizerkopf warten Liegen auf müde Wandererbeine. – Foto Stadt Bad Herrenalb/Rick Eichner

Als gemütliche Halbtagestour führt die AugenBlick-Runde Bad Herrenalb Schweizerkopf vom Oberen Gaistal zur sagenumwobenen Teufelsmühle. Unterwegs laden Rastplätze, Himmelsliegen und die namensgebenden Aussichtpunkte zum Verweilen und Genießen ein. Der gut 15 Kilometer Rundweg ist mit 365 Höhenmeter ideal für eine entspannte Auszeit in der Natur. Der Quellenerlebnispfad Bad Herrenalb ist mit seinen vier Kilometern, eine verhältnismäßig kurze Tour, die aber mit vielen Highlights am Wegesrand begeistert. Nach dem Start im Kurpark passieren die Wanderer das Zisterzienser Kloster und erfahren dann anhand von Schautafeln Spannendes über die Entstehung der 60 Sturzquellen, Quellsümpfe und gefassten Quellen, sowie über Flora und Fauna der Region – immer begleitet vom Plätschern des Wildbachs. Zurück geht es auf dem gleichen Weg oder mit dem Bus. Alternativ lässt sich der Quellenerlebnispfad über die ausgeschilderten Wege des Schwarzwaldvereins über den Wurstberg zu einer acht Kilometer langen Rundtour erweitern.

Tourentipps durch die Stadt

I diesem Teil von Baden-Württemberg hat der geneigte Wanderer angesichts der Streckenvielfalt die Qual der Wahl.

Unterwegs auf der „Einmal rund um Bad Herrenalb“-Strecke verbinden Wanderer viele Sehenswürdigkeiten der Stadt und können die Tour beliebig abkürzen oder verlängern. So passieren sie etwa das Wildgehege, die Klosterruinen oder das natürliche Wahrzeichen der Stadt: Den Falkensteinfelsen. Von hier aus haben sie einen Blick über das gesamte Tal und beobachten die besonderen Naturschauspiele am Felsen. Darüber hinaus führen noch zahlreiche weitere Themenwege wie etwa der Klosterpfad, die GeoTour Bad Herrenalb oder der Albuferpfad im Kurpark durch die Natur und Geschichte der Region. Noch interaktiver wird es auf der digitalen Schatzsuche. Insgesamt sieben verschiedenen Geocaching-Runden schicken Klein und Groß auf eine spannende Entdeckungstour. Profitipp: Als besonderes Andenken an die gemeisterte Strecke oder als heißbegehrtes Sammlerstück gibt es in der Tourist-Info Bad Herrenalb eine Münze, den sogenannten Geocoin, zu erwerben. Die nötigen Zahlencodes sind im jeweiligen Bonus-Cache auf dem Kloster-Trail und 4-Seasons-Trail versteckt. Weitere Informationen unter www.mitabstandschön.de.