Auf kulinarischen Pfaden durch Arizona

Arizona
Mexikanisches Essen ist fester Bestandteil der Küche in Arizona.

Arizona ist in erster Linie für seine beeindruckenden Canyons, die vielfältige Natur und den Wildwest-Flair bekannt. Doch auch kulinarisch hat der Grand Canyon State etwas zu bieten: Auf den verschiedenen Pfaden des Bundesstaates wartet eine große Vielfalt besonderer Speisen und Getränke darauf, probiert zu werden. Hier erlebt man eine echte kulinarische Abenteuerreise.

37 Kilometer mexikanische Köstlichkeiten

Ohne Dips sind die vielfältigen mexiaknischen Gerichte undenkbar.

Wer auf der Suche nach den leckersten mexikanischen Spezialitäten der USA ist, sollte unbedingt nach Tucson reisen. Die Stadt liegt im Süden des Grand Canyon States und ist damit nicht weit von der mexikanischen Grenze entfernt. Auf dem inoffiziellen 37 Kilometer langen Food-Trail, der entlang der 12th Avenue führt, reiht sich ein mexikanisches Restaurant neben das andere und lockt seine Besucher mit erstklassigen mexikanischen Speisen, wie Enchiladas, Chimichanga, Tacos und Chilaquiles. Wer Tamales liebt, sollte einen Halt im Restaurant Perfecto machen und zu wessen Lieblingsgerichten Enchiladas zählen, darf auf keinen Fall das Cafe El Minuto auf seiner Reise auslassen!

Dip it like it’s hot: Der Salsa Pfad

Enchiladas, Chimichanga, Tacos und Chilaquiles sind längst Teil der Esskultur im US-Bundesstaat Arizona.

Bei all den mexikanischen Köstlichkeiten darf eins nicht fehlen: Ein frisch zubereiteter Salsa-Dip. Deshalb führte die im Süden Arizonas gelegene Stadt Safford einen Salsa-Pfad ein, auf dem Besucher verschiedene Zubereitungen des leckeren, mexikanischen Dips probieren können. Die Tour über den Salsa-Pfad beginnt an der Handelskammer von Graham County, wo Salsa-Liebhaber den „Salsa-Trail-Pass“ erwerben können. Mit diesem können sie Salsas in den verschiedenen Restaurants in Graham County sowie Greenlee probieren – dabei ist von milden bis sehr scharfen Variationen alles dabei! Wer demnächst nach Arizona reist, kann aber nicht nur den Salsa-Pfad testen, sondern auch das jährliche Salsa-Festival besuchen. Es findet in 2022 am 23. und 24. September statt und ist definitiv ein kulinarisches Highlight!

Fresh Foodie Pfad für die Ernährungsbewussten

In mesa führt der Fresh Foodie Trail zu Produkten lokaler Anbieter. – Foto Visit Mesa

Die Stadt Mesa bei Phoenix ist landwirtschaftlich geprägt und die verschiedenen Familienbetriebe der Region laden neugierige Besucher aus aller Welt herzlich ein, um ihre saisonalen, frischen Lebensmittel mit ihnen zu teilen. Zum Fresh Foodie Pfad zählen insgesamt elf verschiedene Stationen, bei denen man herrliche Ausblicke über die Landschaft genießt, etwas über den Anbau verschiedener Obst-, Gemüse- und Getreidesorten lernt und im Anschluss köstliche hausgemachte Gerichte aus selbstangebauten Produkten probiert. Eine der Stationen auf dem Pfad ist beispielsweise die Superstition Dairy Farm, die ihren Besuchern einen Einblick in das Leben auf einem Bauernhof gewährt.

In Arizona finden viele Obst- und Gemüsesorten optimale Anbaubedingungen. – Foto Arizona Office of Tourism

Besonders viel Wert wird hier auf das Tierwohl und eine umweltbewusste Arbeitsweise gelegt. Außerdem gibt es einen hofeigenen Streichelzoo, eine Milk & Ice Cream Bar und einen kleinen Hofladen, der frische Eier, Käse, Süßigkeiten sowie Marmeladen und Honig anbietet. Äußerst empfehlenswert ist auch ein Besuch auf der Olivenmühle und -farm Queen Creek Olive Mill, wo Oliven angebaut, gepresst und anschließend verarbeitet werden. Interessierte können den Herstellungsprozess bei einer geführten Tour beobachten und im Anschluss frische Oliven, Öle und Essige testen. Im Restaurant der familiengeführten Farm werden Sandwiches, Suppen und Salate angeboten. Zum Nachtisch gibt es Gelato oder einen frischen Espresso.

Der Pfad der Brauereien in Flagstaff

Insbesondere in und um Flagstaff lassen sich besondere Bier-Kreationen testen. – Foto Stephanie Forrer

Ein wenig nördlicher liegt die Stadt Flagstaff, die den Beinamen Tor zum Grand Canyon genießt. Doch nicht nur ihre Nähe zum berühmtesten Canyon der USA macht die Stadt zum Touristenmagnet, auch die historische Route 66 verläuft hier und trägt zum Bekanntheitsgrad von Flagstaff bei. Als sei dies nicht schon Grund genug hier einen Stopp auf einer Reise durch Arizona einzulegen, ist die Stadt auch noch die offizielle Craft Beer City von Arizona. Neun Brauereien warten darauf von Gästen besucht zu werden, die offen dafür sind verschiedenste Biere zu probieren. Für Bierliebhaber empfiehlt es sich, im Besucherzentrum der Stadt den Bier-Pass abzuholen. In jeder der Brauereien erhält man beim Kauf eines Craft Beers einen Stempel und beim fünften Stempel erwartet die fleißigen Bierliebhaber eine Überraschung.

Die Weinpfade von Arizona

Arizona
In Arizona finden sich drei namhafte Weinanbaugebiete und zahlreiche Winzer wie hier die Stronghold Vineyards. – Foto Arizona Office of Tourism

Auch wenn es für viele zunächst erstaunlich klingt: Arizona ist tatsächlich für seine Weine bekannt und verfügt über drei recht bekannte Weinanbaugebiete: Verde Valley, Willcox und Sonoita. Der große Arizona Weinpfad beinhaltet mehr als 120 Weingüter und -keller, in denen Weinliebhaber sich durch die verschiedensten regionalen Sorten probieren können und mit Sicherheit auf einen neuen Lieblingswein stoßen werden. Wer eine kleine Wanderung mit dem Verköstigen von herrlichem Wein verbinden möchte, sollte den Weinpfad im Herzen von Scottsdale im Süden Arizonas entlang spazieren. In der gemütlichen Stadt warten zehn Stationen auf Weinliebhaber, die definitiv einen Besuch wert sind. Weitere Informationen unter www.tourism.az.gov und www.visitarizona.com.