Westaustralien mit Einheimischen entdecken

Greg "Hairy Dog" Harmanwirft gerne im Ord River die Angel aus.
Greg „Hairy Dog“ Harmanwirft gerne im Ord River die Angel aus.

Westaustralien besonders authentisch erleben – wer möchte das nicht? Wer waschechten Westaustraliern begegnet oder mit ihnen auf Tour geht, dem ist genau dies garantiert. Zum Beispiel bei einem Treffen mit einer dieser vier spannenden Persönlichkeiten:

Da ist beispielsweise Greg Harman, genannt „Hairy Dog“, der sich als Tourguide fürs Barramundi-Fischen und als Krokodiljäger einen Namen gemacht hat. Der Durst nach Abenteuer brachte Greg 1979 zum ersten Mal in die westaustralische Kimberley-Region. Der Nervenkitzel, den man verspürt, wenn man in einem der entlegensten Landstriche der Erde Krokodile aufspürt, lockte ihn. Und die riesigen Barramundis, die an der Angel baumeln und Gäste mit großen Augen und offenem Mund staunen lassen.

Donny Woolagoodja zeigt gerne die Mowanjum Kunst.
Donny Woolagoodja zeigt gerne die Mowanjum Kunst.

Vor allem verliebte Greg sich in die Schönheit und Weichheit, die er inmitten dieses rauen Landstrichs fand, aber auch in die romantische Vorstellung, sein Leben im Rhythmus der Gezeiten, der Regen- und Trockenzeiten in einem der letzten Wildnisgebiete der Erde zu leben. Zusammen mit seiner Frau gründete Greg Ultimate Adventures, um seine Begeisterung für die Kimberley Region beim Barramundi-Fischen und im Rahmen von Tiersafaris auf dem Lower Ord River mit Gästen zu teilen.

Kaum minder spannend ist es, mit Justin Blackford, dem Inhaber von Food Loose Tours in Perth, unterwegs zu sein. Wer den Dining Boom in Perth in sympathischer Begleitung eines echten Insiders erleben möchte, der sollte mit Justin Blackford von „Food Loose Tours“ auf Tour gehen. Bei seinen kulinarischen Stadtführungen durch das Szeneviertel Northbridge und auch die Innenstadt von Perth zeigt er Besuchern echte Geheimtipps und neue Adressen, die noch in keinem deutschen Reiseführer stehen, so zum Beispiel Darlings Supper Club, Pleased to Meet you, Sauma, No Mafia oder Sneaky Tony’s. Letztgenannte Bar findet nur, wer genau weiß, hinter welcher Eisentür in einem Hinterhof sie liegt und wie das Passwort lautet.

Justin von Foog Loose Tours kennt jede Menge Gaumenfreuden. (Fotos Australia’s North West)
Justin von Foog Loose Tours kennt jede Menge Gaumenfreuden. (Fotos Australia’s North West)

Gegründet wurde Food Loose Tours von Justin und seiner Tante Jenny. Beide lieben sie gutes Essen und wollten diese Leidenschaft mit Besuchern teilen, die aus verschiedenen thematischen Stadtführungen auswählen können: Spirits Masterclass Tour, International Food Adventure, Northbridge Nights und Asian Affair Roving Dinner. Über seine kulinarischen Entdeckungen und Escapaden berichtet Justin außerdem auf seinem Blog www.theskinnyperth.com.

Eine besondere Begegnung ist auch das Treffen mit Donny Woolagoodja, einem Mowanjum-Künstler und „Law man“ im Land der Wororra. Wie sein Vater bereits vor ihm ist Donny Woolagoodja ein „Law man“ im uralten Land der Warorra in der westlichen Kimberley-Region. Gerne erklärt er Gästen seine Verbindung zum Land und erzählt die Schöpfungsgeschichten von Lai Lai. Durch seine Kunst und Erzählungen lebt das kulturelle Erbe seines Volks weiter. Donny erzählt von den Wandjina, den Geistern, die seinem Volk einst zeigten, wie man vom Land lebt und sich darum kümmert. Solange die Wandjina in Donny’s Geschichten lebendig sind, sind die Wandjina stark.

Durch die ältesten Ausdrucksformen seiner Kultur – Musik, Tanz, Jagen und Fischen im Rhythmus der Gezeiten – hilft Donny den jungen Menschen der Wororra zu lernen, was das Land für sie bedeutet. Donny’s „Wandjina Namarali“-Gemälde hat viele aufgeschlossener werden lassen, als es bei den Olympischen Spielen in Sydney im Jahr 2000 für Tausende zu sehen war. Es sind jedoch seine Arbeit und die ursprünglichen Wandjina Felsmalereien in der entlegenen nördlichen Kimberley-Region, die den Geist und die Kultur am Leben erhalten.