Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 6. April 2018 Mehr →

Schöne Künste: Kirkland Museum neu eröffnet

Das neue Kirkland Museum im Golden Triangle District von Denver setzt auch architektonisch Akzente. (Foto Kirkland Museum)

Fast zwei Jahre mussten die Fans des Museums warten, jetzt ist es endlich soweit: das Kirkland Museum of Fine & Decorative Art hat wiedereröffnet. Seit 2003 hatte sich das Museum im trendigen Viertel Capitol Hill in Colorados Hauptstadt Denver im Studio und der Kunstschule des Künstlers Vance Kirkland befunden, dort wurde es für die stetig wachsende Sammlung auf die Dauer aber zu eng. Im Mai 2016 schloss das Museum seine Pforten und wurde nun an neuer Stelle mitten im Museumsviertel Golden Triangle wiedereröffnet, nur acht Blocks vom alten Standort entfernt.

Museumsviertel Golden Triangle

Faszinierend eingerichtet: der Modern Italian Room im Kirkland Museum. (Foto Wes Magyar)

„Unser neuer Standort bietet eine viel größere Sichtbarkeit für alle drei Sammlungen des Museums – internationale angewandte Kunst, Kunst aus Colorado und der Region und das Werk des Künstlers Vance Kirkland. Zudem ist es eine gute Ergänzung zu den nahegelegenen Museen im Golden Triangle und machte es für Kunstliebhaber noch einfacher, die international wichtige Kunst, die Denver zu bieten hat, innerhalb eines Viertels zu sehen“` – sagt Hugh Grant, Gründungsdirektor und Kurator des Kirkland Museums.

Drei Hauptsammlungen

Jugendstil im Kirkland Museum mit Aux Orchidées Bed von Louis Marjorelle. (Foto Wes Magyar)

Die drei Hauptsammlungen beinhalten über 150 Jahre Kunst aus Colorado und knapp 150 Jahre angewandte Kunst. Das Kirkland beherbergt eine der wichtigsten Sammlungen von internationaler angewandter Kunst in gesamt Nordamerika, mit Kunstgegenständen aus den wichtigsten Kunstepochen von Arts & Crafts bis hin zur Postmoderne. Die Kunstsammlung Colorado und Region zeigt die Spanne lokaler Kunsthistorie von 1845 bis in die 1990er Jahre. Die dritte Sammlung beschäftigt sich mit dem Maler Vance Kirkland (1904-1981), der zu den wichtigsten Künstlern in Colorado und der Region des 20. Jahrhunderts zählt. Eine Retrospektive seiner Werke wird im neuen Museum im Salonstil ausgestellt.

Spektakuläre Neuerwerbungen

Die Promenade Gallery des neu eröffneten Kirkland Museums. (Foto Wes Magyar)

Für die neue Location hat das Museum neue Stücke für alle drei Sammlungen erworben, darunter das Jugenstilmöbel „Aux Orchidées“, ca. 1900 von Louis Majorelle (1859-1926), einen Glasgow Style Stuhl (1903) von Charles Mackintosh (1868-1926), von dem es weltweit nur noch sechs Stück gibt, und hier das einzige Exemplar in den USA, sowie den Mesa Coffee Table, 1951, von T.H. Robsjohn-Gibbings (1905-1976).

Architektonische Akzente

De Stijl Room mit seltenen Möbeln von Gerrit Reitveld. (Foto Wes Magyar)

Der 3.500 Quadratmeter große Museumsneubau wurde vom Büro Olson Kundig aus Seattle entworfen, bekannt dafür, grandiose Eigenheime zu bauen, die eine größere Kunstsammlung beherbergen. Auch der Salonstil des Kirkland Museums vermittelt den Eindruck, zu Hause zu sein. Das neue Museum befindet sich im Museumsviertel in Downtown Denver in bester Gesellschaft. Zu den berühmten Nachbarn gehören das Denver Art Museum mit dem Titanflügel von Daniel Libeskind sowie das Clyfford Still Museum. Weitere Informationen unter www.kirklandmuseum.org.

Archiviert unter Amerika, Colorado, USA