Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 15. März 2016 Mehr →

Pow Wows und Rodeos in den Rocky Mountains

In den Rocky Mountains Staaten lässt sich indianische Lebensart hautnahe erleben. (Foto Donnie Sexton)

In den Rocky Mountains Staaten lässt sich indianische Lebensart hautnahe erleben. (Foto Donnie Sexton)

In den Rocky Mountain Staaten der USA ist der „Wilde Westen“ lebendig. Unzählige packende Rodeos, vor allem aber faszinierende indianische Feste und Veranstaltungen – sogenannte Pow Wows – ziehen Einheimische und Besucher in den Staaten Montana, Wyoming, South und North Dakota mit Tänzen, Trommelwirbel und bunten Trachten in ihren Bann.

In Montana finden jedes Jahr im Sommer zwei der spektakulärsten indianischen Festivitäten des Landes statt. Vom 7. bis 10. Juli lassen sich in Browning die vielfältigen Stammestraditionen der Blackfeet bei den North American Indian Days bewundern. Lohnend ist hier auch abseits des Festivals ein Besuch des Museum of the Plains Indians.

Besonders imposant sind die Pow Wows, bei denen die Ureinwohner nicht nur Tänze vorführen. (Foto ND Department of Commerce)

Besonders imposant sind die Pow Wows, bei denen die Ureinwohner nicht nur Tänze vorführen. (Foto ND Department of Commerce)

In der dritten August-Woche treffen sich bei der „Crow Fair“ die Vertreter der wichtigsten Prärie Stämme in Crow Agency, nahe der Stadt Billings. Es ist das größte Zusammentreffen dieser Art auf dem amerikanischen Kontinent und zieht bis zu 45.000 Teilnehmer und Besucher an. 2016 ist es vom 17. bis zum 22. August wieder soweit.

Nach den Paraden am Freitag, Samstag und Sonntag stehen weitere Tanzvorführungen, Trommel und Ring-Wettkämpfe, traditionelle Gesangsvorführungen und mehrere Rodeos und auf dem Plan. Außerdem erwartet Besucher das größte Tipi-Dorf der Welt und Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Beim Crow Fair in Montana können die Indianer hoch zu Ross bestaunt werden. (Foto Donnie Sexton)

Beim Crow Fair in Montana können die Indianer hoch zu Ross bestaunt werden. (Foto Donnie Sexton)

Der Cowboy-Staat Wyoming lässt die Herzen der Fans von hochkarätigen Rodeos höherschlagen. Allein in der Hochsaison von Mai bis Oktober finden über 60 Rodeos statt. Besonders beliebt bei Besuchern ist das Cody Nite Rodeo: täglich vom 1. Juni bis 31. August geht es traditionell zur Sache, mit Barrel-Racing und Bullen-Reiten bis hin zu den Cowboy-Clown Vorführungen.

Aber auch authentische indianische Kultur lässt sich in Wyoming hautnah erleben. Beim jährlichen Indian Days & Pow Wow des Shoshone Stammes in Fort Washakie werden beispielsweise vom 24. bis 26. Juni 2016 die Trommeln geschlagen und die schönsten Kostüme prämiert.

In voller Montur zeigen Kinder im Wind River Indian Reservat ihre traditionellen Tänze. (Foto ND Department of Commerce)

In voller Montur zeigen Kinder im Wind River Indian Reservat ihre traditionellen Tänze. (Foto ND Department of Commerce)

Ganz im Norden in Bismarck, der Hauptstadt von North Dakota, treffen sich jedes Jahr im Herbst die besten Trommel- und Tanzgruppen aus ganz Nordamerika zum United Tribes International Pow Wow. Abgesandte von über 70 verschiedenen Stämmen präsentieren dabei in farbenfrohen Roben, Feder- und Perlenschmuck ihre traditionellen Künste. 2016 wird sich die Lone-Star Halle des United Tribes Technical College von 9. bis 11. September wieder in ein kunterbuntes Festivalgelände verwandeln.

Der bekannte Pow Wow zieht jedes Jahr bis zu 20.000 Besucher an, die auf dem angeschlossenen Kunsthandwerksmarkt auch das passende Souvenir finden und sich von der Kochkunst der Native Americans überzeugen können.

Traditionelle Tipis sind bei den North America Indian Days in Montana zu bewundern. (Foto Donnie Sexton)

Traditionelle Tipis sind bei den North America Indian Days in Montana zu bewundern. (Foto Donnie Sexton)

Die Lakota- und Dakota Tribes in South Dakota zelebrieren ihre traditionellen Zusammenkünfte das ganze Jahr über – die meisten Events finden im Monat Juli statt. Der Bundesstaat ist in großen Teilen von Vieh- und Landwirtschaft bestimmt und so vermischen sich die Pow Wows der Ureinwohner heutzutage oft mit der Rodeo-Tradition der Siedler.

Alljährlich am letzten Juli-Wochenende geht es bei der Oglala Lakota Nation Wacipi Rodeo Fair in beiden Kategorien zur Sache: Auf dem Pow Wow Gelände der Pine Ridge Reservation, nur unweit der berühmten Badlands, sorgen tägliche Paraden und Flaggenvorführungen, der bunte Kunsthandwerksmarkt und natürlich Tanz-, Trommel- und Kostümwettbewerbe neben den Rodeo-Wettkämpfen für Unterhaltung. Weitere Informationen auch unter www.realamerica.de.

Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de