Von 29. November 2011 Mehr →

Südafrika will mehr Top-Strände

Südafrika ist bekannt für seine pulsierenden Städte, einmaligen Nationalparks und faszinierende Tierwelt. Aber auch für Strandliebhaber hat die Regenbogennation einiges zu bieten: Von Abgeschiedenheit bis Glamour sind die Blue Flag-Strände so unterschiedlich wie das Land selbst.  17 der ausgezeichneten Strände in Südafrika liegen in der Provinz Western Cape. Als besonderes Highlight gilt der Clifton 4th Beach im mondänen Kapstädter Vorort Clifton. Hier lassen die Reichen und Schönen die Seele baumeln, gut geschützt vor den Sommerwinden. Ein Stückchen weiter südlich liegt der Camps Bay Beach. Die Fotografen richten ihre Objektive jedoch nur selten auf die einmalige Kulisse aus Tafelberg und der Bergkette „Zwölf Apostel“, sondern konzentrieren sich auch hier mehr auf die Stars und Sternchen, die das mediterrane Flair des Strandes genießen. Wer genug Promis gesehen hat, zieht weiter zum Bikini Beach in der kleinen Küstenstadt Gordon’s Bay nur wenige Kilometer von Kapstadt entfernt. Der Strand liegt gut geschützt und bietet Einheimischen und Reisenden aus aller Welt ideale Badebedingungen. Ein Blue Flag-Neuling ist der Robberg 5 Beach bei Plettenberg Bay, der mit seinem langen Sandstrand und ruhigem Gewässer idealen Badespaß für die ganze Familie bietet. Einsamer und mit fantastischem Blick auf die Küstenlinie der Kapspitze badet es sich dagegen am Hawston Beach außerhalb des Städtchens Hermanus.

In der Provinz Eastern Cape befinden sich vier weitere Blue Flag-Strände. Einen Stopp wert sind auf jeden Fall die beiden Strände Humewood Beach außerhalb von Port Elizabeth und weiter auf dem Weg nach Port Alfred der Kariega Beach. Beide Strände sind mit ihrem weißen Sand und flachem Zugang zum Indischen Ozean typisch für diese Region.

Die sechs Blue Flag-Strände in der Provinz KwaZulu-Natal liegen alle an der Hibiscus Coast. Der Margate Beach befindet sich direkt bei der gleichnamigen Stadt und bietet ein touristisches Rundumprogramm. Ruhiger und individueller wird es, wenn man die Küste weiter südlich entlang fährt. Der Ramsgate Beach ist als eine Art Park angelegt und der Marina Beach ist umschlossen von Naturreservaten.

Die Aufnahme der Marinas Cape Town’s False Bay Yacht Club, Granger Bay Water Club und Royal Cape Yacht Club in die Blue Flag-Bewerbungsphase zeigt die enorme auch wirtschaftliche Bedeutung der Auszeichnung, denn das Ökolabel ist bei Touristen aus aller Welt bekannt und steht für nachhaltigen Tourismus. Nun heißt es Probezeit für die drei Neuen: Bis zum Juni 2012 müssen die Marinas alle 24 internationalen Kriterien erfüllen, um das angesehene Blue Flag-Siegel endgültig zu erhalten.  Weitere Informationen unter www.blueflag.org.za.

Archiviert unter Afrika, Südafrika