Novosibirsk wird zur „Luft-Schleuse“ für visafreie Kurztrips in die Vielfalt Sibiriens

Im russischen Novosibirsk sind nun  dreitägige Zwischenstopps für Transit-Touristen visafrei möglich.
Im russischen Novosibirsk sind nun dreitägige Zwischenstopps für Transit-Touristen visafrei möglich.

Sibirien ist eine Region der Superlative und reich an landschaftlichen wie kulturellen Reizen. Bislang als touristischer Geheimtipp gehandelt, hat das Gebiet zwischen Ural und Pazifik in den letzten Wochen einen großen Schritt in Richtung Öffnung getan: Transit-Reisende, die in Novosibirsk einen Zwischenstopp einlegen, dürfen sich seit wenigen Wochen bis zu drei Tage ohne Visum im Land aufhalten. Die Kapitale im Zentrum des 13 Millionen Quadratkilometer großen Territoriums wird damit zur „Luft-Schleuse“ für einen visafreien Kurz-Tourismus, von dem sich Sibirien interessante Impulse verspricht.

Eines der Wahrzeichen von Novosibirsk: Die Alexander-Newski-Kathedrale.
Eines der Wahrzeichen von Novosibirsk: Die Alexander-Newski-Kathedrale. (Foto Dmitri Lebedev)

Was das riesige Land seinen Besuchern zu bieten hat, stellt die Region übrigens vom 5. bis 9. März 2014 auf der ITB, der Internationalen Tourismusbörse, in Berlin vor: Am gemeinsamen Stand „Sibirien“ in Halle 2.1a. Weitere Informationen zu Novosibirsk unter www.novo-sibirsk.ru.