Von 28. März 2018 Mehr →

Neue Bike-Packing-Route in Ligurien

Ligurien bietet spektakuläre Radrouten und Trails für E-Biker, Radfahrer und ambitionierte Mountainbiker – und dies alles mit toller An- und Aussichten. (Foto Marco Toniolo/Photo Archive Regional Agency In Liguria)

Ligurien präsentiert passend zur wärmer werdenden Jahreszeit eine neue, anspruchsvolle Bike-Packing-Route, die 488 Kilometer entlang der Küste, von Cinque Terre bis zur Grenzstadt bei Frankreich Ventimiglia, verläuft. Der Alta Via dei Monti Liguri verspricht abwechslungsreiche und herausfordernde Streckenabschnitte auf historischen Militärstraßen, steinigen Singletrails und steilen Alpenwegen sowie eine spektakuläre Landschaft mit historischen Siedlungen, atemberaubenden Steilküsten und dem traumhaften Blau des ligurischen Meeres. Insgesamt überwindet der AVML einen Höhenunterschied von 20.000 Metern – eine körperliche Herausforderung, die entsprechend Vorbereitung bedarf, aber mit einer spektakulären Aussicht belohnt wird.

Downhill in Sanremo

Für das Bikepacking bieten sich in Ligurien exzellente Bedingunge. (Foto Archive Regional Agency In Liguria)

Wer bei Sanremo an Blumen, italienische Lieder und Glamour denkt, liegt bestimmt richtig. Es gibt aber noch eine Gruppe, die leuchtende Augen bekommt, wenn von Sanremo die Rede ist: die Radfahrer, egal ob sie auf dem Mountainbike, dem Straßenrad oder dem E-Bike unterwegs sind. Mit der unvergleichlichen Kombination aus malerischen Orten, Steilküsten, Traumstränden und viel unberührter Natur im bergigen Hinterland bietet Ligurien allen Bikefans ein ideales Revier für ihren Lieblingssport. Einige der spektakulärsten Strecken befinden sich in der Umgebung San Remos.

Herausforderung für Mensch und Material

So geht es auf dem Sanremo Downhill drei Kilometer direttissima Richtung Meer, da braucht es Konzentration und Feingefühl beim Bremsen. Auch die „Tubi di San Lorenzo“ sind ein Herausforderung für Mensch und Material, Mountainbiker sind auf dem felsigem Trail durch die Macchia auf gefederten Enduros unterwegs. Für ihre Mühen werden sie mit wunderbaren Ausblicken auf Küste, Stadt und Meer belohnt. Für die gemütliche Fraktion ist der Ponente Ligure Radweg von Ospedaletti über San Remo nach San Lorenzo al Mare zu empfehlen. Er folgt einer früheren Eisenbahntrasse entlang der Küste und lädt unterwegs mit Strandzugängen zum Baden ein.

Panorama-Routen in Portofino

Atemberaubende An- und Aussichten sind für die Mountainbiker in diesem Teil Italiens garantiert. (Foto Marco Toniolo/Bikepacking Ligurien_Foto Credit_Photo Archive Regional Agency In Liguria)

Auch in Portofino teilen viele Menschen die Begeisterung fürs Biken in der traumhaften ligurischen Landschaft. So hat sich in Portofino Bike eine Gruppe von Radsportlern zusammengefunden, die geführte Mountainbike-Touren auf den Panorama-Routen des Parco Naturale Regionale di Portofino und der angrenzenden Gebiete anbieten. Zu den Serviceleistungen gehören Bike Shuttles sowie der Verleih von Mountain- und E- Bikes.

Levanto für Offroadfans

Mit seinem mittelalterlichen Ortskern, dem breiten Sandstrand und vielen Service-Leistungen rund ums Radfahren ist Levanto ein wunderbares Basecamp für Bike-Exkursionen auf abenteuerlichen Wegen durch die Natur. Offroadfans finden zwischen Levanto und Cinque Terre eine Vielzahl an herausfordernden Bikerouten. Auf dem leichten, rund fünf Kilometer lagen Rad- und Fußgängerweg mit Meerblick von Levanto nach Framura, braucht es keinen Guide. Steigungen sind keine zu überwinden, denn der gepflasterte und nachts beleuchtete Weg führt auch durch ehemalige Eisenbahntunnel. Für die Offroadfans gibt es zwischen Levanto und Cinque Terre eine Vielzahl an herausfordernden Bikerouten. Weitere Informationen unter www.lamialiguria.it/en.

Archiviert unter Europa, Italien