Kvarner – Abtauchen ins Vergnügen

Als Tauchrevier fasziniert die Küste der Kvarner Region mit beeindruckenden Felsformationen, mystische Höhlen und einer unglaublich Fauna und Flora. (Foto: TVB Kvarner)
Als Tauchrevier fasziniert die Küste der Kvarner Region mit beeindruckenden Felsformationen, mystische Höhlen und einer unglaublich Fauna und Flora. (Foto: TVB Kvarner)

Das Ferienparadies verwandelt sich unter dem Meeresspiegel in ein Universum faszinierender Formen und Kreaturen. Ihre Vielfalt und das glasklare Wasser machen die Region Kvarner zum europäischen Hotspot für Taucher.

Tauchen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der großen Trendsports entwickelt. Allein in Deutschland gibt es laut Statistik rund 700.000 Tauchsportler. Für genussvolle Abstecher in die aufregende Unterwasserwelt ist Kroatien und hier besonders die Region Kvarner eine der ersten Adressen in Europa. Die beeindruckenden Felsformationen, mystische Höhlen und eine unglaublich intakte marine Fauna und Flora. Wer sich mit Atemgerät und Maske in die tiefblauen Welten Neptuns gleiten lässt, nähert sich einem der letzten Abenteuer der Menschheit – dem Leben unter Wasser.

Die Unterwasserwelt der Kvarner Bucht lädt zu atemberaubenden Entdeckungstouren ein. (Foto: TVB Kvarner)
Die Unterwasserwelt der Kvarner Bucht lädt zu atemberaubenden Entdeckungstouren ein. (Foto: TVB Kvarner)

Für Erkundungstouren unter dem Meeresspiegel verspricht die Kvarner Bucht ideale Bedingungen – für anspruchsvolle Taucher ebenso wie für Anfänger. Die teils spektakulären Steilwände und Abbrüche bis zu 50 Metern, die vorgelagerten kleinen und großen Inseln mit ihren flachen Buchten zum Üben und die exzellente Sichtweite von bis zu 40 Metern machen den Kvarner zu einem Tauchrevier, in dem alle Bereiche ausgekostet werden können. Dazu kommen Attraktionen wie Höhlen, Wracks, Untiefen oder Strömungstauchen. Die eigentlichen Sehenswürdigkeiten jedoch heißen Mönchsbarsch, Junkerfisch und Knurrhahn, Lippfisch und Schriftbarsch, Oktopus und Languste, Drachenkopf, Seepferdchen und Nacktschnecke. Filigrane Korallen malen ihre zarten Muster in den Meeresboden, glutrote Gorgonien und Goldschwämme leuchten von Felswänden.

Einige der interessantesten Diving Sites liegen rund um die Insel Krk. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Insel ist mit dem Auto über eine Brücke vom Festland her in wenigen Minuten erreichbar und hat auch einen eigenen, internationalen Flughafen. Zu den etwas entlegeneren, aber desto spannenderen Sites, etwa auf Cres oder den kleinen Inseln Mali Plavnik oder Kormati, werden von den Tauchbasen der verschiedenen Orte Tagestouren ebenso wie Einzelausfahrten angeboten. Wer ganz auf eigene Faust tauchen möchte, braucht eine kostenpflichtige „Taucherlaubnis“, die bei den jeweiligen Hafenämtern erhältlich ist. Wer jedoch mit einer registrierten Tauchbasis unterwegs ist, kann unbesorgt und ganz ohne Gebühr durch die unvergleichliche Unterwasserwelt des Kvarner gleiten. Weitere Informationen unter www.kvarner.hr.

{google_map}Kormati{/google_map}

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.