Zum Bellen: Ferien auf vier Pfoten in der Kvarner

In der Kvarner müssen Wuff und Bello nicht auf ihr Strandvergnügen verzichten.
In der Kvarner müssen Wuff und Bello nicht auf ihr Strandvergnügen verzichten.

Er ist der beste Freund des Menschen. Klar, dass der geliebte Vierbeiner auch im Urlaub dabei ist. Und im Kvarner und seiner Inselwelt finden sich unzählige Strände, Buchten, Wanderwege, Campingplätze und Hotels für Ferien in pelziger Begleitung.

Die Flagge macht es hochoffiziell: Wo über dem Strand der gelb-blau-rot-grüne Wimpel mit dem Hundeknochen-Logo weht, dürfen Hasso, Bella, Kira und Rocky unbeschwert im Meer plantschen. Ein gutes Dutzend dieser Strände sind über die Riviera und die Inseln verteilt, oft findet man die Fahnen auch bei hundefreundlichen Campingplätzen.

Die Flagge macht es hochoffiziell: Wo über dem Strand der gelb-blau-rot-grüne Wimpel mit dem Hundeknochen-Logo weht, dürfen Hasso, Bella, Kira und Rocky unbeschwert im Meer plantschen
Die Flagge macht es hochoffiziell: Wo über dem Strand der gelb-blau-rot-grüne Wimpel mit dem Hundeknochen-Logo weht, dürfen Hasso, Bella, Kira und Rocky unbeschwert im Meer plantschen

Auch auf so genannten „wilden“ Stränden, also auf abgelegenen Stränden und Buchten, kann man ganzjährig mit dem Hund unbeschwert baden gehen, insbesondere in der Nebensaison. Und weil zur Familie auch der Vierbeiner gehört, darf der ebenfalls mit auf die meisten Campingplätze, die manchmal sogar mit eigenen Hundeduschen ausgestattet sind.

Wie die echte, authentische Gastfreundschaft in der Region gelebt wird, lässt sich mit dem Qualitätssiegel „Kvarner Family“ erfahren. Jetzt wird an einer zusätzlichen Auszeichnung gearbeitet, dem Siegel „Kvarner Family Pet Friendly“. Damit auf den ersten Blick klar ist, wo die vierbeinigen Familienmitglieder ebenso herzlich willkommen sind wie die Zweibeiner. Wer dieses Siegel an seine Türe heftet, verpflichtet sich, keine Ungeziefergifte oder Reinigungsmittel zu verwenden, die für Haustiere schädlich sein könnten und kann auch Auskunft geben über Hundestrände, hundefreundliche Restaurants und Geschäfte in der Umgebung sowie über den nächstgelegenen Tierarzt.

Der Wuff kann, muss aber dem Herrchen in der Kavarner einfach nur beim Schwimmen zuschauen. (Fotos:  TVB Kvarner)
Der Wuff kann, muss aber dem Herrchen in der Kavarner einfach nur beim Schwimmen zuschauen. (Fotos: TVB Kvarner)

Im Kvarner werden die Ferien jedenfalls auch für den Hund zum Traumurlaub. Und es muss nicht immer Strand sein: Ob auf Cres bei Wanderungen auf den alten Schafhüterpfaden, die die naturbelassene Insel durchziehen, oder bei einem Streifzug an der wild zerklüfteten Südküste entlang zu den hundefreundlichen Buchten bei Punta Kriza. Auch auf Krk rund um das Städtchen Baška bieten sich viele Spazier- und Wandermöglichkeiten an für Hund und Herrchen, etwa zum Leuchtturm. Viel Bewegung und Spaß gibt’s auch auf Rab, vor allem in den weiten Eichen- und Pinienwäldern rund um Barbat, und wer eine kleine Abkühlung braucht, ist im romantisch natürlichen Hinterland der Küste, im Gorski Kotar, bestens aufgehoben – beim Pilze suchen, Wandern und Wasserspaß in See und Wasserfall.

Info zur tiermedizinischen Versorgung (Veterinäre, Tierkliniken und -Ambulanzen) unter www.veterinarstvo.hr. Weitere Informationen unter www.kvarner.hr und  über Hundestrände in Rijeka unter www.visitrijeka.hr.