Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 28. September 2019 Mehr →

Rijeka will als Europas Kulturhauptstadt begeistern

Rijeka

Das kroatische Rijeka fiebert dem europäischen Kulturhauptstadt-Jahr 2020 entgegen. – Foto Ivo Biocina

Karneval, Konferenzen, Kuratoren: Mit einem vollgepackten Programm präsentiert sich Rijeka im kommenden Jahr als kultureller Hub schlechthin. Seit dem 24. März 2016 – dem Tag der Ernennung – arbeitet die drittgrößte Stadt Kroatiens unermüdlich an Infrastrukturprojekten, Neueröffnungen und den Vorbereitungen zu mehr als 1.000 Events über das Jahr verteilt, bei denen rund vier Millionen Besucher aus aller Welt erwartet werden. Die Eröffnungszeremonie findet am 23. Februar 2020 mit dem berühmten Karneval der Stadt statt. Und dann wird Kroatien das erste Land in der Geschichte der Europäischen Union sein, welches gleichzeitig den Vorsitz im Europarat sowie den Titel Kulturhauptstadt Europas innehat.

Kunterbunter Beginn mit grünem Gewissen

Rijeka weiß mit zahlreichen Prachtbauten zu begeistern. – Foto Ivo Biocina

Jahr um Jahr strömen über 50.000 Menschen in die Straßen von Rijeka, um beim weltweit drittgrößten Karneval dabei zu sein – ein Aushängeschild der Region, welches die Feierlichkeiten mit verschiedenen Europäischen Künstlern und einer Mischung aus traditionellen sowie zeitlosen Kulturen am 23. Februar 2020 eröffnen und am 14. Februar 2021 beenden wird. Ein weiteres Highlight ist das Programm 27 Neighbourhoods, bei dem 27 lokale Kommunen miteinander verbunden werden – Inseln, das Hinter- und Hochland sowie die Stadt Rijeka selbst. Die ausgewählten Städte, Dörfer und Gemeinden werden an internationalen Partnerschaften und Festivals teilnehmen sowie verschiedene Programme ausrichten. Und auch das Projekt Green Wave setzt Maßstäbe: Im Rahmen der Aktion werden Stadtteile, öffentliche Plätze, Straßen, Fenster und Balkone mit heilenden und zugleich essbaren heimischen Kräutern bestückt. Dadurch möchte Rijeka zur positiven Stadtentwicklung beitragen, das Mikroklima auf den Straßen verbessern und das Umweltbewusstsein stärken.

Eine neue Szene erwacht

Wasser ist ein stadtbildprägendes Element in Kroatiens drittgrößter Stadt. – Foto Damir Kvajo

Backsteine für die Bildung: Ende Juni 2020 wird der 1.948 Quadratmeter große und 9.244.853 Euro teure Brick House complex Benčić fertiggestellt und der Rijeka Stadtbibliothek, einem Kunstkino, dem Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst (MMSU), dem Rijeka Puppentheater sowie dem Youth Council Benčić mit Workshops für Kinder ein Zuhause geben. Vor allem die Bibliothek hat große Visionen: Eine umfangreiche Kollektion an Belletristik und Sachbüchern, ein öffentlicher Leseraum sowie ein Archiv sollen den uneingeschränkten Zugang für alle Einwohner zu jeglicher Art von Literatur ermöglichen. Auch das Rijeka City Museum ist ab April 2020 von neuen Wänden – und Segeln! – umgeben, wird es sich doch mit einer Dauerausstellung über die Geschichte Rijekas sowohl in der ehemaligen Zuckerfabrik, der Geburtsstätte von Rijekas Industrialisierung im 18. Jahrhundert, als auch auf Galeb, der Staatsyacht zwischen 1952 und 1980, niederlassen.

Ein Projekt schreibt Zahlen

Kunst und Kultur stehen im Kulturhauptstadt-Jahr 2020 naturgemäß besonders im Fokus. – Foto Ivo Biocina

450 Events in Vorbereitung auf das Kulturjahr. 1.000 Veranstaltungen im Jahr 2020. 27.200 Quadratmeter an neuer kultureller Infrastruktur. 105 Touristenattraktionen. 1.000 Freiwillige. 300 Partner. 100 lokale Gemeinschaften und zivile Initiativen. Mit dem Projekt Rijeka 2020 – European Capital of Culture will Rijeka vor allem die Vielfalt des städtischen Kulturangebots verbessern, Erreichbarkeit und Teilnahme daran erweitern, Gebäude schaffen und die internationale Aufmerksamkeit sowie das Profil der Stadt und der Region schärfen. Ein Programm also, das es mit den kulturellen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen, mit denen Europa und die Welt derzeit konfrontiert sind, aufnimmt – um zu zeigen, dass aus der Kultur große Vorteile für eine nachhaltige Entwicklung gezogen werden können. Weitere Informationen zu Riejeka 2020 unter https://rijeka2020.eu/en.

Archiviert unter Topthema, Europa, Kroatien