Von 10. November 2017 Mehr →

China erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit

Die Reisterrassen von Yuanyang in Yunnan liegen in der Nähe der Grenze zu Vietnam. Seit 2013 sind sie UNESCO Weltkulturerbe. (Fotos FVA China)

Immer mehr Reisende zieht es nach China – nicht zuletzt wegen der Vielseitigkeit, mit der das Reich der Mitte punkten kann: strahlende Megacitys, weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Große Mauer, die Seidenstraße und bedeutende buddhistischen Kunstwerke sind nur einige der Highlights.

Geschäftiges Treiben auf einer Straße in Shanghai – Kaum eine Stadt hat sich in den letzten 30 Jahren so entwickelt wie diese Metropole an der Ostküste.

Positiv wirkt sich auch der kontinuierliche Ausbau der touristischen Infrastruktur aus. Neue Bahnstrecken machen ehemals abgelegene Regionen schnell erreichbar. Landesweit wurden Kulturgüter, wie die Verbotene Stadt in Peking, renoviert und auch die öffentlichen sanitären Anlagen wurden verbessert.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen Chinas – Die große Mauer erstreckt sich über mehr als 8.000 Kilometer.

Die am Mittelfluss des Yangtze gelegene Provinz Hunan ist nicht nur die Heimatprovinz von Mao Zedong, sondern beeindruckt auch mit fantastischen Landschaften, historischen Städten und der schärfesten Küche Chinas. Der hier beheimatete Nationalpark Zhangjiajie besteht aus fast 250 bizarr geformten Felsen. Seit dem letzten Jahr können mutige Besucher hier über die längste Glasbrücke der Welt spazieren. Ein weiteres Highlight: Fenghuang, die Phönix Stadt, eine der ältesten Städte in China.

Schon vor hunderten von Jahren war der Mondsichelsee in Gansu eine Oase für Reisende entlang der Seidenstraße.

Mehr Informationen zu China  unter www.china-tourism.de, weitere Informationen zu Hunan unter  www.enghunan.gov.cn.

Archiviert unter Asien, China